DIY - Ostereier im skandinavischen Design | The Nina Edition


Jeder geht mit Stress ja anders um. Mir hilft Kreativität. Deshalb habe ich gleich zu Beginn der Ausgangsbeschränkungen meine Bastelmaterialien gesichtet und mir eine Kiste gemacht mit Dingen, die ich in den nächsten Wochen verarbeiten wollte. Ich hatte mir für dieses Jahr eh vorgenommen wieder kreativer zu sein und dabei möglichst Dinge aufzubrauchen, statt Neue zu kaufen. Da es zur Zeit eh schwer ist an Materialien zukommen, geht dieser Plan ganz gut auf. Dabei habe ich auch eine große Tüte mit kleinen weißen Plastikostereiern gefunden. Keine Ahnung für welches Projekt ich die mal gekauft hatte. Sie kamen mir aber ganz gelegen, denn ich war ja erst kürzlich auf den Geschmack gekommen, Eier anzumalen (→hier entlang zu fünf Ideen) und hatte noch eine weitere Idee nicht mehr umsetzen können, weil ich keine Eier mehr hatte. Die kleinen Eier haben natürlich Vor- und Nachteile. Auf der kleineren Fläche lassen sich große Motive nicht gut umsetzen, zumindest wenn man, wie ich, nur noch einen recht dicken Filzstift Zuhause hat. Dafür sind sie aber auch relativ schnell mit einem Muster bemalt. Mir gefallen die Kleinen fast noch besser als die Normalgröße und die Jumboeier aus dem anderen Blogpost.



Inspiriert wurde ich dieses Mal übrigens von Anna-Lena von @froehlicheszuhause, aber am Ende man macht ja doch immer ein wenig sein eigenes Dinge und gibt allem seinen eigenen persönlichen Touch. So sind bei mir neben Marimekko und Royal Copenhagen noch ein Ei mit Hamsa, eines mit einer Schwalbe, sowie eines mit dem Ornament, das auch unsere Glastür ziert (→Blogpost), entstanden.



Die filigranen Muster von Tine K Home konnte ich mit meinem etwas dicken Stift leider nicht umsetzen. Wie Ihr seht, könnt Ihr Euer Kreativität bei der Wahl der Muster freien Lauf lassen. Am besten gefallen mir, die Eier mit dem Muster von Royal Copenhagen.


Materialien

  • Plastikeier (hier 4 cm, meine waren von hier)
  • schwarzen Filzstift (z. B. diesen hier (Affiliate Link))
  • evtl. Bleistift, Radiergummi, Anspitzer
  • Vorlagen nach Wahl


Anleitung

Eigentlich muss ich Euch hierzu nicht viel erklären. Ihr sucht Euch Vorlagen nach Wahl heraus. Wenn Ihr fit seid, könnt Ihr diese direkt mit dem Filzstift auf das Ei übertragen.  Ansonsten malt Ihr sie vielleicht mit Bleistift vor. So lange Ihr Euch dabei an eine Farbe haltet, passen die vielen Muster im Körbchen auch super zusammen. Ich überlege noch, ob ich sie an einen Dekoring hänge. Aufhänger habe ich nämlich auch in meiner Bastelkiste gefunden. Aufgehängt sind sie natürlich auch ein hübsches Geschenk, z. B. an einer Flasche Eierlikör. 



Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung http://www.theninaedition.de/p/legal-notice.html und in der Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de