DIY - Ostereier


Die Menschen gehen völlig verschieden mit Krisen um. Einige stürzen sich in die Arbeit, um nicht in Panik zu verfallen. Andere kapseln sich ab. Wieder andere versuchen quasi dogmatisch so zu tun, als sei alles normal. Ich bin überzeugt, dass jeder dabei seinen eigenen Weg hat, zu entspannen und mit der Situation klar zu kommen. Jeder hat Panik-Momente. Ich strotze ihnen mit Kreativität. Wenn ich kreativ bin, steht mein unermüdliches Gehirn endlich still. Mein Geist kann zur Ruhe kommen und mein Körper sich endlich entspannen. Darum nehme ich mir in dieser Zeit ganz konsequent kreative Projekte vor. Ich arbeite sie einwenig ab. Denn ich neige dazu, mich zu stressen. Ich habe schon jetzt das Gefühl, ich müsste möglichst viel aus der Corona Krise herausholen. Endlich all die nervigen Projekte zu Hause abhaken. Ich bin quasi von einem auf das andere Hamsterrad umgestiegen. Also trickse ich mich ein wenig selbst aus, und gehe schöne Projekte an. Eines davon sind verschieden Ostereier.



Ich habe insgesamt fünf verschiedene Eier gemacht:


  1. Eier mit stilisierten Gesichtern
  2. Marmorierte Eier
  3. Eier mit Kreisen und Punkten
  4. Eier mit verschiedenen stilisierten Motiven
  5. Eier mit Worten

Materialien


Dafür braucht Ihr Folgendes:

  • Eier zum Aufhängen (*Affiliate Link)
  • Bleistift und Radiergummi
  • wasserfesten schwarzen Stift
  • verschiedenen Nagellacke in Nude-, Gold- oder Metallictönen, sowie einer weiteren kräftigen Farbe, z. B. Türkis (*Affiliate Link)
  • evtl. Vorlagen nach Wahl 
  • ein wasserfestes Gefäß, dass ruhig dreckig werden kann
  • evtl. Einmalhandschuhe
Ihr könnt natürlich ausgeblasene Geflügeleier verwenden. Ich habe mich für Plastikeier in zwei verschiedenen Größen entschieden. Auf dem einen Paket stand explizit "zum Bemalen". Ich habe da aber keinen Unterschied zu den anderen Eiern bemerkt. Ich bin mir nicht sicher, ob die Bastelläden derzeit geöffnet sind, daher ein Tipp: Die Kleineren habe ich bei DM gefunden und die Größeren bei Rossmann (Werbung | ohne Auftrag). Zum Zeichnen habe ich einen Sharpie (*Affiliate Link) verwendet, den ich noch Zuhause hatte. Die Nagellacke hatte ich auch alle noch Zuhause und habe einfach einwenig mit den Farben rumprobiert.



1. Eier mit Gesichtern

Die Inspiration für die Eier mit den Gesichtern habe ich bei Sandra von Zwo:ste gefunden. 


  1. Gesichter mit dem Bleistift vorsichtig auf die Eier malen. Dabei auf die Nähte der Plastikeier achten. Das Motiv sollte möglichst mittig sein.
  2. Entscheidet Euch für eine Nagellackfarbe. Ich habe einen sehr hellen Nudeton gewählt, der schön glänzt. Malt nun je nach Wunsch einige ovale Formen mit dem Nagellack auf die Eier.
  3. Gut trocknen lassen.
  4. Bleistiftlinien mit dem permanent Marker nachziehen.
  5. Trocknen lassen.
  6. Eventuell übrige Bleistiftlinien wegradieren.

2. Marmorierte Eier


  1. Einweghandschuhe Anziehen und Nagellack bereitstellen.
  2. Gefäß mit lauwarmem Wasser füllen. 
  3. Erste Nagellackfarbe schwungvoll hineingießen. Dann die Zweite darauf verteilen. Evtl. mit einem Holzstäbchen ein Muster ziehen.
  4. Nun zügig ein Ei hineindrücken. 
  5. Trocknen lassen.


3. Eier mit Kreisen und Punkten

Eigentlich wollte ich nur die Nagellackfarben auf den Eier testen, fand die moderne Optik dann aber so gut, dass ich die "Probeeier", fertiggestellt habe. Ich denke, dafür braucht Ihr keine Erklärung. Einfach mit dem Nagellack kreativ werden.



4. Eier mit verschiedenen stilisierten Motiven



Meine Freundin Claudi von doitbutdoitnow hat mich mit ihrem bemalten Teppich auf die Idee gebracht neben den Gesicherten auch noch weitere Motive auf die Eier zu malen.


  1. Motive heraussuchen. 
  2. Motive mit Bleistift auf die Eier übertragen.
  3. Bleistiftlinien mit dem permanent Marker nachziehen.
  4. Trocknen lassen.
  5. Übrige Bleistiftlinien wegradieren. 


5. Eier mit Worten

Es muss ja nicht immer gleich Kalligraphie sein. Manchmal reicht auch ein einzelnes Wort in schöner Schreibschrift. So habe ich passende Worte auch die Rückseiten der Eier mit den stilisierten Motiven geschrieben.


Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung http://www.theninaedition.de/p/legal-notice.html und in der Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de