Rezept - Tonka Bohnen Granola #24xChristmas | The Nina Edition


Auch dieses Jahr befülle ich wieder ein Türchen des Blogger Adventskalender 24xChristmas. Gemeinsam mit 23 anderen Blogger-Mädels entstehen so insgesamt 25 Adventskalender und der 25. wird verlost. Dieses Jahr habe ich mich für Tonka Bohnen Granola entschieden, dass sich auch perfekt als Weihnachtsgeschenk für Eure Liebsten eignet.



Hier seht Ihr ein Bild von meinem Adventskalender vom letzten Jahr. Nach dem ich letztes Jahr eine recht aufwendige Krippe (→Blogpost), die nach Beton aussah und mit einem Teelicht beleuchtet wurde, gemacht habe, sollte es diesmal etwas Einfaches sein.  Allerdings muss ich schon zugeben, dass 25 Teile zu machen, per se schon recht aufwendig ist. Ich habe mich dieses Jahr zwar für ein easy peasy Tonka Bohnen Granola entschieden, das sich quasi von selbst nach Feierabend im Backofen gemacht hat, aber die Schritte Flaschen säubern, Flaschen trocknen, Etikett designen, Etikett drucken, weihnachtliche Grußkarte drucken, beschriften und alles in Packpapier verpacken sind 25 Mal einfach aufwendig. Ich war also die letzten Novembertag recht gut beschäftigt. Hat natürlich trotzdem Spaß gemacht und ich habe auch einfach ganz viel aufgebraucht: alte Flaschen, alte Weihnachtsetiketten, alte The Nina Edition Sticker. Das sind immer die Momente, in denen ich recht stolz auf mich selbst bin, dass ich erstens irgendwann mal zu vorausschauend war, mehrere Dinge vorzubereiten und zweitens mich im entscheidenen Moment daran erinnert habe und sie dann auch noch wieder gefunden habe. Dass dabei nun auch noch etwas Ansehnliches herausgekommen ist, grenzt also fast schon an ein Wunder.


Zutaten

  • 3 Tassen kernige Haferflocken 
  • 1 Tasse Cashewkerne
  • 1 Tasse Kürbiskerne
  • 100g Mandelblättchen
  • 1/2 Tasse Leinsamen
  • 1/2 Tasse Kokosöl
  • 1/2 Tasse Ahornsirup
  • 1Pk. Tonka-Zucker mit echter Vanille
  • Mark einer Vanilleschote


Rezept

  1. Die Nüsse grob hacken.
  2. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermissen.
  3. Feuchte Zutaten dazugeben bis alles gut vermengt ist.
  4. Backblech mit Backpapier auslegen
  5. Alles auf dem Backblech verteilen.
  6. Auf mittlerer Schiene bei 150 Grad (Umluft) 45 Minuten im Ofen backen.
  7. Alle 10 Minuten wenden.
  8. Auskühlen lassen und abfüllen.


DIY Etiketten

Die Etiketten habe ich mit Canva (Werbung | ohne Auftrag) aus einem Foto von meinem Vanilla Granola (→Blogpost) designt. Dann habe ich es in Word eingefügt, auf die entsprechende Größe gezogen und so oft kopiert, das eine Seite gefüllt war. Dann habe ich eine entsprechende Menge mit dem Laserdrucker auf ganz normalem Papier ausgedruckt. Ihr könnt Euch das Bild einfach oben herunterladen. Die Auflösung müsste reichen.


Befestigt habe ich sie tatsächlich mit Milch. Dazu habe ich die Etiketten erst alle einzeln ausgeschnitten und dann in ein Schüsselchen mit Milch getaucht und auf die Flaschen gelegt. Mit einem Küchentuch habe ich die überschüssige Milch vorsichtig abgetropft. Bläschen sind keine entstanden. Allerdings kleben die Etiketten sofort sehr gut, so dass man beim Platzieren wirklich ordentlich arbeiten muss.


Für den Weihnachtsgruss habe ich hauptsächlich Geschenkanhänger benutzt, die ich noch von den letzten Weihnachtsfesten hatte. Ich habe dafür ein Pinterest Board erstellt und die drucke die Schönsten regelmäßig in Schwarz-Weiß und Farbe auf Fotopapier einfach zu hause mit dem Tintenstrahl Drucker aus. 


Letztes Jahr hat es ziemlich lange gedauert, jede Karte mit meinen Bloginformationen zu beschriften, daher habe ich dieses Jahr zu Klebeetiketten gegriffen. Dazu habe ich eines meiner Blogbilder, das Sarah von Alles und Anderes zum Launch von The Nina Edition damals von mir gemacht hat, auf Klebeetiketten gedruckt. Ich mache auch das immer mit Word. Ich suche mir dazu die entsprechende Vorlage für die Etiketten im Internet heraus, lade sie runter und füge mein Wunschbild in Word ein. Danach drucke ich es einfach zu Hause aus. Jede Etikettenfirma hält die entsprechenden Vorlagen auf der Webseite bereit und man findet die Richtige anhand der Nummerierung der Etiketten. Das ist wirklich schnell gemacht.


Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung http://www.theninaedition.de/p/legal-notice.html und in der Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de