#bakinginspo - Matcha & Berry Powerballs {with Seedheart} *Werbung


Wer am diesjährigen Food Blog Day teilgenommen hat dem wird Seedheart nicht ganz fremd sein. Für alle anderen habe ich heute einen Frühstückstipp. Beim Food Blog Day habe ich nämlich die drei Sorten des raw vegan paleo Müslis Seedheart kennengelernt und war besonders von den Matcha Powerplays, die die Jungs draus gezaubert haben, begeistert. Wisst Ihr was? Ich habe Ihnen das Rezept entlockt und gleich noch ein Weiteres selbst entwickelt. Aber Vorsicht: Es besteht Suchgefahr! Nicht, dass es nachher heißt, ich hätte Euch nicht gewarnt.

*Seedheart hat mir für diesen Blogpost je eine Packung pro Sorte Ihres Müslis zur Verfügung gestellt.



Versteht mich bitte nicht falsch. Ich möchte hier nicht einfach mehr oder weniger sinnlos Werbung machen. Vielmehr durfte ich ein Produkt kennenlernen und war so überzeugt, dass ich Kontakt mit den Gründern aufgenommen habe, um Euch mehr davon berichten zu können. Seedheart ist ein superfood-mix aus Saaten, Kernen und Beeren, das auch in Milch seinen Biss behält und herrlich crunchy ist. Dazu ist es roh, vegan und paleo und 100% natürlich, denn es besteht ausschließlich aus Biozutaten. Es gibt drei Sorten: Classic, Cashew & Cacao und Very Berry. Mein Highlight zum Frühstück ist Cashew und Cacao. Aber alle drei eignen sich wunderbar als Müsli oder Topping gepaart mit Joghurt oder (Pflanzen-)Milch. Sie bilden aber auch die perfekte Grundzutat für Powerballs, quasi gesunde Süßigkeiten für Zwischendurch. Zwei Rezepte dafür habe ich Euch mitgebracht.


Für ca. 12 kleine Matcha Powerballs gebt Ihr oben genannte Zutaten in eine kleine Schüssel und mischt alles zusammen. Dann formt Ihr kleine Bällchen daraus, die Ihr in Kokosraspeln wälzt. Ich ziehe dazu gern Einmalhandschuhe an. Die Bällchen lagert Ihr am besten im Kühlschrank.


Wenn Ihr es fruchtiger und nicht so herb Matcha-like mögt, dann empfehle ich Euch diese Berry Bälchen. Das Rezept habe ich mir für die Fruchtigen unter Euch überlegt.


Dazu gebt Ihr ebenfalls alle Zutaten in eine Schüssel und wälzt die Bällchen anschließend in gepopptem Vollkornamaranth. Wenn Ihr es nicht so süß mögt, lasst die Marmelade weg. Der Tee gibt schon genug Aroma. Für die Konsistenz braucht Ihr dann vermutlich etwas mehr Cashew Mus.


Welche Zutaten mögt Ihr am liebsten für Eure Powerballs?

Kommentare

  1. Nomnom. Ich habe die damals tatsächlich nicht probiert - Damn it! Sehen super lecker aus und ich mag die Mini-Paletten. #Palettenlieben :-D

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss mir unbedingt einmal Amaranth besorgen, damit kann man so unglaublich viele tolle Dinge machen (:

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.