DIY - Hippie Kette mit Fatimas Hand | The Nina Edition


In den Zeiten des Lockdowns habe ich das Schmuckbasteln wieder für mich entdeckt. Neben des kreativen Zeitvertreibs, ist das für mich die absolute Win-Win-Geschichte. Denn ich kann mich kreativ ausleben und für all meine Lieben völlig individuelle Geschenke erstellen. Während ich die einzelnen Ketten zusammenfüge und die Farben der Perlen wähle, denke ich viel über die Person nach, die das Stück später tragen wird und so fliesst der Stil jeder einzelnen Person direkt in die Kette mit ein. Wenn ich nicht gerade einen Anhänger wähle, der irgendetwas mit der Person zu tun hat, dann wähle ich gern Symbole. Dabei haben es mir beschützende Zeichen besonders angetan, wie z. B. Fatimas Hand auch bekannt als Hamsa. Ich fasse ihre Bedeutung hier etwas sehr salopp als beschützende Hand zusammen. Schutz kann ja fast jeder gut gebrauchen und in Zeiten von Corona ist das sicherlich noch nötiger.


Materialien

{für eine Kette}
  • 1 vergoldeter Hamsa-Anhänger (Werbung | ohne Auftrag)
  • 1 grüne Troddel mit goldenem Ring (z. B. von Sostrene Grene (Werbung | ohne Auftrag))
  • 1 goldener offener Biegering
  • 1 goldene Quetschperle (Affiliate Link)
  • 3 goldene Perlen à 3 mm.
  • ca. 78 goldene Rocailles à 2,6mm (Affiliate Link)
  • 72 türkise Perlen à 1 cm (z. B. von Sostrene Grene (Werbung | ohne Auftrag))
  • 8 goldene Perlen ca. à 1 cm
  • Nylon Band in der Stärke 0,3 mm
  • Quetschzange
  • Feuerzeug


Anleitung

  • Die Troddel mit dem zusätzlichen Biegering am Hamsa Anhänger befestigen.
  • Das Nylonband doppelt legen und auf die gewünschte Länge mit etwas Zugabe zuschneiden.
  • Das Nylonband durch den Biegering am Anhänger (Fatimas Hand) durchziehen und wieder zusammenführen. 
  • Eine goldene Rocailles auffädeln.
  • Die drei goldenen Perlen auffädeln. 


  • Nun das Nylonband wieder einzeln nehmen und abwechselnd goldene Rocailles und türkise Perlen auffädeln bis es 7 türkise Perlen sind. Dann eine große goldene Perle auffädeln. Diesen Prozess auf jeder Seite insgesamt vier Mal ausführen.
  • Beide Enden des Nylonbandes durch die Quetschperle führen und mit der Quetschzange abschließen.
  • Evtl. überstehendes Nylonband vorsichtig mit einem Feuerzeug abbrennen. Achtung: Dabei nicht zu dicht an die letzte Perle kommen.


Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung http://www.theninaedition.de/p/legal-notice.html und in der Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de