#foodinspo - Australian Queen and King Snapper Dark Chocolate & Leather Flower Give Away Winners {Werbung}


Bekommt Ihr bei dem Anblick auch direkt Lust auf Schokolade? Ich bin ja eh so ein Süßmaul bzw ein "sweet tooth" wie die Amis sagen. Schokolade oder Gummitiere, da gehen die Meinungen ja auseinander. Bei der Schokolade hört man zumindest ab und zu von positiven Effekten wie der Bluthochdrucksenkenden Wirkung oder dem Glücklichmachen. Von Gummitieren habe ich das noch nicht gehört.


Kürzlich wurde mir die Australian Royal Dutch Queen & King Snapper Dark Schokolade zum Testen zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um eine Bio-Zartbitterschokolade. Australian sagt über sich selbst "Mit gutem Gewissen genießen". Inspirationen für die Kreationen stammen aus den kakaoanbauenden Ländern und die Kakaobohnen stammen zu 80% aus nachhaltigem Anbau und rund 20 % des Rohkakaos is biologischer Herkunft. Die Snapper Dark ist Teil der "Organic"-Schokoladenlinie, die eine reine Bio-Schokoladenlinie ist. Neben dem engen Kontakt zu den Plantagenbauern stehen verantwortungsvoller Kakaoanbau und Kakaoernte im Vordergrund. Australian Homemade gibt es seit 1989.


Leider kann ich weder auf der Verpackung noch im Internet *klick* etwas über den Kakaogehalt finden. Dafür war ich hin und weg von den tollen Pralinen, die ich auf der Webseite entdecken konnte und auch Macarons stellt Australian her. Interessanterweise kommt die Schoki nicht von Down Under sondern quasi von nebenan - nämlich aus dem Land von "Oranje Boven" unserem westlichen Nachbarn - den Niederlanden.


Da hat mich die Schokolade recht gut getroffen, denn nicht nur bin ich ein Schoki-Vernichter und Zartbitterschoki-Vernascher, ich habe auch lange Zeit in den Niederlanden gelebt und somit direkt eine Verbindung. Solche persönlichen Erfahrungen prägen schon sehr. Bei Australian denke ich zum Beispiel sofort an sonnige Spaziergänge (mit dem schlechten Gewissen im Nacken) in Lernpausen in der Fußgängerzone von Maastricht. Da gab es nämlich einen Australian Shop mit wahnsinnig tollem Eis zu weniger Studentenfreundlichen Preisen und diese tollen Pralinen, die ich auch auf der Webseite entdeckt habe. Schon damals hatte ich ein Faible für tolle filigrane Pralinen und konnte sie stundenlang im Schaufenster bewundern.


Die Australian Snapper Dark besticht durch ihre außergewöhnliche Form. Statt in Stücken kommt sie in Riegeln, was sie interessanter und besonder macht. Sie ist kräftig vom Geschmack und besteht wie man es eigentlich von jeder Schokolade erwartet aus nur gaaanz wenigen Zutaten. Allerdings fehlen mir hier auch wieder die genauen Anteile. Noch ein persönlicher Pluspunkt: Normalerweise muss ich von den Bitterstoffen in dunkler Schokolade immer niesen. Das war hier GAR NICHT der Fall. Ich weiß, Ihr wolltet es nicht wissen. Ich kann die Australian Chocolate aufgrund der fehlenden Angaben nicht von ganzem Herzen empfehlen. Geschmacklich, vom Design und auch die Verpackung überzeugen zwar, aber mir fehlt noch einwenig die Geschichte dahinter um sie wirklich bewerten zu können.


Übrigens habe ich Euch bislang auf die Folter gespannt, bezüglich des Leather-Flower-Chunk-Give-Aways *klick*. Das habe ich jetzt endlich ausgelost. Gewonnen haben die Bookloverin und Dunja. Ich schreibe Euch gleich eine Email.



Kennt Ihr die Australian Homemade Organic Chocolate schon?


1 Kommentar

  1. Die Schoki sieht ja lecker aus & so total süß verpackt :) Da würd ich jetzt auch mal gern abbeißen. Aber ist sicherlich auch hochpreisiger, bei sowas bin ich ja immer ein wenig geizig, weil eine Schokolade für 2 Euro sicherlich nicht so viel schlechter schmeckt als eine teure.
    Liebste Grüße Mareike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.