Reisen - New York 2017 | The Nina Edition

New York City Chealsea

Manche Reisen brennen sich richtig ins Gedächtnis ein und man kann noch Monate davon zehren. So war es zum Beispiel mit unserem Sommerurlaub New York - Tampa / Clearwater - Orlando. Heute möchte ich Euch vom ersten Teil der Reise berichten und Euch ein New York Update geben. Der Lieblingsmann und ich waren dieses Jahr zum dritten Mal zusammen dort. Da wir bei den beiden vorherigen Besuchen bereits einiges an Sightseeing-Programm abgearbeitet hatten, konnten wir uns dieses Mal so richtig schön treiben lassen. Für die Stadt-die-niemals-schläft sind das natürlich beste Voraussetzungen.

New York City Empire State Building

Unterkunft

New York City Executive Hotel Le Soleil

New York City Executive Hotel Le Soleil

Übernachtet haben wir diesmal in dem sehr zentral gelegenen Executive Hotel LeSoleil, das wir über das Reisebüro gebucht haben. Das Hotel war nur wenige Gehminuten vom Broadway entfernt, so dass wir die Tage meist zu Fuß gestartet sind und die Straßen fußläufig erkundet haben.

Flohmärkte

New York City Chelsea Flohmarkt
Am Sonntag sind wir so zufällig am Chelsea Fleamarket vorbeigekommen und haben uns einwenig umgesehen. Die Preise kamen mir recht hoch vor, aber es war dennoch sehr interessant.

New York City Artist & Fleas
Schon während unseres letzten Aufenthalts wollte ich unbedingt zum Artist & Fleas, was sich zeitlich nicht ausgegangen war. Diesmal hatte ich mehr Glück. Was glaub Ihr haben wir mit nach Hause genommen?

Essen

New York City Taiyaki

Ganz oben auf meiner Liste stand das Instagramable Softeis im Fischschwanz von Taiyaki in China Town. Der Laden ist so unscheinbar von außen, das wir erst einmal vorbeigelaufen sind. Dankbar waren wir über die unerwarteten klimatisierten Räumlichkeiten. Die Sorten reichen von Matcha über Unicorn und kommen alle in der selbstgebackenen Fischschwanzwaffel mit Bohnenpastenfüllung. Abgefahren und sehr zu empfehlen. Leider gibt es keine veganen Optionen.

New York City Shake Shack

Ein weiterer Punkt auf meiner Liste von der letzten Reise war ein Besuch bei Shake Shack. Wie praktisch, das eine Filiale gleich fußläufig von unserem Hotel lag. Das war dann quasi unser Einstandsessen nach dem langen Flug und den Strapatzen von Einreise und Anreise. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert.
New York City by Chloe
Gesünder geht es bei by Chloe. zu. Hier muss man auf jeden Fall Wartezeit einplanen. Belohnt wird man dafür mit außergewöhnlichen, sehr sättigenden Salaten. Ich habe meinen veganen griechischen Salat gar nicht geschafft.

New York City La Pecora Bianca
Zufällig sind wir auch bei La pecora bianca (das weiße Schaf) vorbeigekommen, das ich eh auf meiner Liste hatte. Die Einrichtung ist sehr schön. Das Personal wird aber wohl eher nach Aussehen (Male Models) als Können ausgewählt. Das Frühstück war zwar gut, aber nicht herausragend. Ich empfehle Euch dort für einen Iced Latte oder Kaffee vorbei zu schauen. Das reicht vollkommen. Und: es gibt W-Lan.

New York City Pressed Juicery Brooklyn

Eine zufällig Entdeckung war die pressed juicery in Brooklyn, wo ich eins der besten Matcha Soft Eis ever hatte. Absolute Empfehlung.

New York City Toby's Estate Brooklyn Acai Bowl

Ebenfalls zufällig haben wir Toby's Estate in Brooklyn entdeckt. Dort gibt es eine Vielzahl von pflanzlichen Milchalternativen, verschiedene Sorten Kaffee, Klassiker wie Avocado Brot und super gute Acai Bowls. Außerdem kann man dort wunderbar Menschen beobachten. 


Wenn es einmal eine gesunder Alternative auf die Hand sein soll, empfehle ich Euch zu Whole Foods zu schauen. Das ist zwar nicht wirklich günstig, aber nach Fast Food und Co. hat man zumindest das Gefühl etwas Gesundes gegessen zu haben.


Super gut war übrigens auch das warme Erdbeer-Porridge auf Wasserbasis im Fresh & Co., das leider nicht wirklich fotogen ist, aber super satt gemacht hat. Auch der Lieblingsmann war von seinem Omelett begeistert. Eine Filiale war fußläufig vom Hotel.

New York City Trademark Taste & Grind Restaurant

Am letzten Tag waren wir der Stadt einwenig überdrüssig. Überall waren lange Schlangen zum Mittagessen. Da sind wir spontan ins Trademark Taste & Grind Restaurant in unserem Hotel eingekehrt. Das Sandwich war mega und sehr empfehlenswert.

The Highline


New York City The Highline

Ich bin immer wieder begeistert von der Highline. Schade, dass wir so etwas nicht in Berlin haben. Diesen Ausblick hatte ich allerdings bei den vergangenen Besuchen nicht wahrgenommen und bin so verliebt in diese Aufnahmen.

One World Observatory



New York City Freedom Tower One World Observatory
Ich liebe Aussichtsplattformen. Bei unseren vergangenen Besuchen waren wir bereits auf dem Empire Statebuildung und dem Top of the Rocks. Dieses Mal konnten wir nun auch den Freedom Tower besuchen. Es empfiehlt sich die Tickets vor ab online zu kaufen, um Schlange stehen zu vermeiden. Wir haben den ersten Timeslot gewählt und waren die ersten, die an dem Tag oben waren. Es war toll, sich fast ganz allein umschauen zu können. Wenn ihr mich nun fragen würdet, welche Plattform ich von den Dreien am besten finde, tue ich mich wirklich schwer. Top of the Rocks bietet einen tollen Blick auf den Central Park, das Empire State Building und das Chrysler Building. Zudem steht man im Freien und hat so ein tolles New York-Gefühl. Das ist wirklich ein Erlebnis. Damit kann meines Erachtens das Empire State Building nicht mithalten. Der Freedom Tower bzw. das One World Observatory ist ganz anders. Die Aussichtsplattform ist komplett geschlossen. Man hat einen tollen Blick auf New Jersey und den Hudson River. Das habe ich noch einmal als komplett andere Erfahrung erlebt und kann das auch sehr empfehlen.


New York City Oculus

Wenn man schon einmal im World Trade Center District ist, kann man auch einen Blick auf die neuste Sehenswürdigkeit, die Mall bzw den Bahnhof Oculus werfen. Von außen wirklich imposant, von innen irgendwie erstaunlich lahm. Trotzdem sehenswert.

New York City MoMa Dali

Der Lieblingsmann hat sich zudem einen Besuch im Museum of Modern Art - dem MoMa gewünscht. Auch diesem Wunsch konnten wir bei unserer diesjährigen Reise nachkommen. Kleiner Tipp: Freitagnachmittags ist der Eintritt frei.

Baseball

New York City Yankees Stadion

Der Lieblingsmann und ich haben die Abmachung, dass wir pro Reise zwei Spiele anschauen. Meist handelt es sich dabei um American Football. Saisonbedingt hat dies dieses Mal nicht geklappt. Dafür ging es für uns zum Baseball im Yankee Stadion. Die Tickets haben wir einfach spontan im Yankee Clubhouse gekauft. Davon gibt es in Manhattan eine Vielzahl. 

Madison Square Garden All Access Tour


New York City Madison Square Garden All Access Tour

Schon lang stand auch eine Tour oder ein Besuch im Madison Square Garden auf unserer New York-Liste. Leider gab es weder Konzert noch Basketballspiel während unseres Aufenthalts. Daher haben wir uns für eine geführte Führung entschieden. Die Tickets dafür haben wir im Shop im Madison Square Garden gekauft. Sie sind aber auch vorab online erhältlich. Die Tour hat sich wirklich gelohnt, denn wann sonst kommt man einmal in die Logen oder Umkleidekabinen?

Musical

Ebenfalls schon bei unserem letzten Aufenthalt wollte ich unbedingt ins Aladdin Musical in New York. Broadway Musicals sind ja schon eine andere Liga und die Texte der Songs sind auf Englisch auch oft schöner. Diesmal wollte ich es nicht dem Zufall überlassen und auf günstige Box Office Tickets hoffen und habe die Tickets vorab online gekauft. Ganz schön teuer, aber es hat sich mehr als gelohnt. Wir waren beide mehr als begeistert. Kleiner Tipp: Nehmt Euch Getränke und Snacks mit ins Musical. Die Preise und vor allem die Warteschlange hatten es in sich.


MerkenMerkenMerkenMerken

Kommentare

  1. WOW! Tolle Bilder und Danke für die schöne Berichterstattung!
    Liebste Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach dank Dir! Ich bin auch total verliebt in die Bilder. Dein Blog sieht aber auch sehr schön aus.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.