Backen - Schoko - Kokos - Granola | The Nina Edition


Gesundheit kann man ja nicht verschenken, aber mit diesem Granola tut Ihr etwas für den gesunden Start in den Tag Eurer Liebsten. Dafür braucht Ihr gar nicht viel. Ich hatte zum Beispiel alles dafür Zuhause. Das Granola passt auch noch super in das Osternest. Gepaart mit meinen Tipps aus dem 1*1 der Ostergeschenke, seid Ihr damit perfekt gewappnet für den kommenden Ostersonntag.



Einmaleins des Granola

Die Zubereitung von Granola ist denkbar einfach. Ich habe mich für ein Schokoladen Kokos Granola entschieden, aber Eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Mit dieser einfachen Formell könnt Ihr aus Euren Vorräten noch schnell sechs Gläser zaubern.

- 3 Tassen Flocken (z.B. Hafer, Quinoa, etc.)
- 1 Tasse Kerne (z.B. Sonnenblumen-, oder Kürbiskerne etc.)
- 1 Tasse Nüsse
- 1/4 Tasse Süßungsmittel nach Wahl (z.B. Agavendicksaft, Kokosblütenzucker, Reissirup etc.)
- 1 Tasse Öl nach Wahl (z.B. Kokosöl, Olivenöl etc.)
- 1 TL Aroma (z.B. Zimt, Vanille etc.)
- 1/2 Tasse Toppings (z.B. Kokosflocken, Trockenfrüchte etc.)



Zutaten

{für sechs Gläser Schokoladen-Kokos-Granola}

  • 2 Tassen kernige Vollkornhaferflocken
  • 1 Tasse Quinoa Flocken
  • 1 Tasse Kürbiskerne
  • 1/4 Tasse Reissirup
  • 1 Tasse Walnüsse 
  • 1 Tasse Kokosöl
  • 1 TL Zimt
  • 60g roher Kakao
  • 50g Kokos (geraspelt)


Zubereitung

  1. Backofen auf 150° C Umluft vorheizen.
  2. Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Hafer-, Quinoaflocken und Kürbiskerne in eine große Schüssel geben.
  4. Walnüsse mit den Händen grob zerkleinern und dazu geben.
  5. Zimt, Kakao, Reissirup und Kokosöl dazugeben.
  6. Alles so lange vermengen bis die Flocken gut von Öl und Reissirup umschlossen sind.
  7. Maße auf dem Backpapier ausbreiten.
  8. Kokos darüber verteilen.
  9. 10-20 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen bis es leicht angebräunt ist. Dabei ständig beobachten. Das Granola brennt schnell an.
  10. Abkühlen lassen. Das Granola wird erst fest, wenn es abgekühlt ist, also nicht irritieren lassen.
  11. Evtl. mit etwas Kokosblütenzucker nachsüßen.
  12. In Gläser füllen und verschenken.


Am besten schmeckt das Granola zu einem etwas säuerlichen Joghurt oder Quark und einer etwas reiferen Banane. Das ist fast wie Bananensplit zum Frühstück. Genial, sag ich Euch.



MerkenMerkenMerkenMerken

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.