#bakinginspo - Raspberry Macarons {Macarons für Anfänger}


Aurelie Bastian gilt als Macarons Guru. In der Bloggerwelt gilt ihr Grundrezept als geling sicher. Klar, dass ich mich daran einmal versuchen musste.

In Ihrem Buch "Macarons für Anfänger" *klick* , das mir vom Bassermann Verlag zur Verfügung gestellt wurde, sind neben dem Grundrezept und den 7 goldenen Regeln, 26 weitere Macarons-Rezepte.


Das Hardcoverbuch mit 76 Seiten ist reich bebildert und enthält viele praktische Step-by-Step Anleitungen. Mir fehlt ein Lesezeichen mit dem ich das Macarons-Basisrezept bzw. das Rezept an dem ich backe markieren kann, während ich zurück blättere.


Das Buch gliedert sich in

  • Vorwort
  • Das brauchen Sie
  • Die 7 goldene Regeln
  • Basisrezept Macaronschalen nach Aurelie
  • Basisrezept Ganache
  • Rezepte
  • Haben Sie noch Fragen?
  • Rezeptverzeichnis
  • Impressum

Von fruchtigen Himbeer-, Apfel- , Maracuja- und Zitronenmacarons über Champagner- und Rosenmacarons bis hin zu Ziegenfrischkäsemacarons bietet Aurelie die gesamte Bandbreite von Macaronsrezepten, die ich mir vorstellen kann. Ich habe mich entschieden für Euch Spekulatiusmacarons nachzubacken. Hier bietet sie zwei Varianten an. Eine mit Spekulatiusgewürz und eine mit Spekulatiuskeksen. Ich habe mich für erstere entschieden, finde es aber sehr gut, dass es hier eine Auswahlmöglichkeit gibt.


Man nehme:
{für ca. 20 Stück}

für die Schalen:

  • 45g gemahlene Mandeln
  • 75g Puderzucker
  • 36g Eiweiß (mindestens 5 Tage alt)
  • 10g Zucker
  • rote Lebensmittelfarbe / -paste
für die Füllung:
  • 150g Himbeeren
  • 100g Gelierzucker 2:1


Los geht's!

  1. Alle Zutaten abwiegen und bereitstellen
  2. Backblech mit Backpapier auslegen. Evtl. eine Macarons Vorlage (-->Google) darunter legen oder mit einem 2-Euro Stück eine Schablone aufzeichnen
  3. Mandeln und Puderzucker Löffelweise im Mixer noch feiner mahlen.
  4. Mandel-Puderzucker-Mehl durch ein feines Sieb geben. 
  5. Eiweiß mit dem Handmixer schlagen.
  6. Wenn das Eiweiß anfängt schaumig zu werden, den Zucker dazugeben und weiter schlagen.
  7. Mit einem Löffelstiel oder der Messerspitze etwas Lebensmittelfarbe einarbeiten und weiterschlagen bis ein fester Eischnee entsteht.
  8. 1/3 des Mandel-Puderzucker-Mehls dazugeben und
  9. mit dem Teilschaber in gleichmäßigen runden Bewegungen vollständig unterrühren
  10. So mit dem zweiten und dritten Drittel verfahren. Der Eischnee wird dabei wieder etwas weicher. Die Masse sollte nicht zu flüssig und nicht zu fest sein.
  11. Fertige Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und
  12. auf das Backblech kleine Kreise spritzen. Dabei einen Abstand von 3cm lassen
  13. Macaronsschalen 15-30 Minuten ruhen lassen.
  14. In der Zwischenzeit den Backofen auf 150°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Füllung zubereiten 

  1. Dazu die Himbeeren mit 2EL Wasser kochen bis sie weich sind. Dann durch ein Sieb streichen, so dass ein kernloses Mark entsteht.
  2. Fruchtbar mit dem Gliederzucker 3 Minuten kochen und dann 40 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen.
  3. Nach der Kühlzeit sollte die Fruchtcreme eine Konsistenz wie eine Marmelade erreicht haben (falls sie noch zu flüssig ist, weiter kühlen).

  1. Nach der Ruhezeit die Macaronschalen für 14-15 Minuten auf der mittleren Schiene bei 140 - 145 °C Ober- und Unterhitze backen.
  2. Backblech aus dem Ofen holen und das Backpapier mit den Schalen vorsichtig auf die Arbeitsfläche ziehen. 
  3. Wenn die Schalen abgekühlt sind (nach ca. 5 Minuten) vorsichtig vom Backpapier lösen und umdrehen, damit die Füßchen trocknen können. Allerdings nur ganz kurz, da sonst die filigrane Oberfläche leidet.
  4. Jeweils zwei gut zueinander passende Schalen suchen und Fruchtcreme mit einem Teelöffel in die Schalen füllen.
  5. Die zweite Schale mit einem leichten Dreh daraufsetzen.
  6. Fertige Macarons noch einmal für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. 

Fazit: Die Step-by-Step Anleitung verspricht geling sichere Macarons. Das Macarons Grundrezept ist dabei wesentlich schneller gemacht und weniger aufwendig als das von Arielle *klick*. Dafür sind die entstehenden Macarons teigiger und nicht so luftig Baiser-artig. Mir sind von 25 Stück beim ersten Anlauf leider nur 4 gelungen. Warum? Keine Ahnung. Sie waren einfach zu weich innen, so dass sich die Schale beim Abheben vom Blech löste und der Rest hängen blieb. Da war meine Ausbeute bei dem aufwendigeren Rezept von Arielle besser. Ich hatte mir mehr versprochen, da Aurelies Rezept als geling sicher gilt. Mal schauen ob ich mich noch einmal heranwage.

Mini Tortenplatte: Ernstings
pinke Vase: Porta
Löffel: Flohmarkt

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.