Hochzeit - DIY Instax Namensschilder als Gastgeschenk {Werbung} | The Nina Edition

Originalfoto: Sedef Yilmaz
*Instax hat mir einen Instax Share Drucker für unsere Hochzeit zur Verfügung gestellt. Meine persönliche Meinung bleibt davon unberührt. Dieser Blogpost enthält darüber hinaus Affiliate Links. Zudem sind einige Fotos von unserer Fotografin Sedef Yilmaz. Diese sind separat gekennzeichnet.

Für unsere Hochzeit habe ich sehr lange nach Namensschildern überlegt. Von Wabenförmigen Marmorfliesen mit Kalligraphie, Blättern, Cake Pops und schnöden Papierschildern war alles irgendwie dabei. Außerdem habe ich hin und her überlegt, ob es Gastgeschenke geben sollte. Am Ende habe ich mich für ganz persönliche Namensschilder in Form von Instax Bilder entschieden. Auf jedem Bild war ein Foto von mir oder meinem Lieblingsmann mit dem entsprechenden Gast. Oft waren es Babyfotos oder Bilder von dem Moment, der Party oder der Reise während der wir unsere Freunde kennengelernt haben.

Foto: Sedef Yilmaz

Der Prozess der personalisierten Namensschilder war besonders schön. Ich habe in alten Fotoalben gewälzt und in Erinnerungskisten gewühlt. Ich habe Baby Fotos vom Lieblingsmann entdeckt und einfach alles mit meinem Handy abfotografiert. Das schöne an den Instax Bildern ist ja der Retro-Stil, da macht es auch gar nichts, dass die Qualität der Fotos nicht ganz top ist, durch das Abfotografieren. Ausgedruckt habe ich die Fotos dann über die App mit dem Instax Share SP-2 (Affiliate Link) Drucker.

Das Instax-Mini-Format eignet sich perfekt als kleine Tischkarte, als Namensschild und Gastgeschenkersatz. Es war ganz toll zu sehen, wie die Gäste um unsere beiden Tafeln gegangen sind, auf der Suche nach ihrem Bild, wie sie sich gegenseitig ihre Bilder gezeigt haben oder aufgrund der Bilder ins Gespräch gekommen sind. Am Ende des abends hatte ausserdem jeder noch eine weitere Erinnerung an die Verbindung mit uns.

Fun Fact: Der Lieblingsmann hatte ein Foto von unserem Verlobungspicknick während meine Trauzeugin für mein Namensschilder direkt ein paar Bilder nach der Trauung für mich ausgedruckt hat. Ich habe natürlich das mit dem Kuss gewählt.


Für diese tollen personalisierten Namensschilder braucht Ihr eigentlich nicht viel. Wir haben sie noch an unsere weitere Papeterie angepasst, aber man hätte sie auch einfach mit einem wasserfesten Marker ratzfatz beschriften können.

Material

  • Microsoft Word
  • Logo o. ä. als Bilddatei für den Hintergrund
  • ovale Klebeetiketten (Affiliate Link)
  • Word-Vorlage für Klebeetiketten
  • Instax Share SP-2 (Affiliate Link)
  • Wunschschriftart z.B. "Lemon Tuesday"
  • Liste mit Vornamen aller Gäste
  • Drucker

Anleitung

  1. Fotos auf dem Smart Phone speichern und mit der Instax App ausdrucken. Bei uns hat die Suche nach Fotos mehrere Wochen gedauert. Evtl. hilft eine Kopie der Gästeliste als Excel Sheet um den Überblick zu behalten und zwischendurch abhaken zu können oder Aufträge zu verteilen. Ich habe diese Datei als Google Dokument, wie unsere weitere Hochzeitsplanung, immer griffbereit gehabt.
  2. Für die personalisierten Namensetiketten öffnet Ihr die passende Word-Vorlage für Eure Etiketten.
  3. Dann importiert Ihr Euer Wunschbild oder Logo und passt die Transparenz an. Ich habe 60% gewählt. 
  4. Im nächsten Schritt stellt Ihr ersteinmal eine Etikette fertig, d.h. Ihr wählt die Schriftart und die Schriftgröße aus.
  5. Nun verfielfacht Ihr diesen Prototypen per Copy and Pasteauf die weiteren Felder. 
  6. Jetzt müsst Ihr noch alle Namen eingeben und
  7. dann könnt Ihr ausdrucken und
  8. auf das Sofortbild kleben. 

Foto: Sedef Yilmaz

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung http://www.theninaedition.de/p/legal-notice.html und in der Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de