Interieur - Schmuckaufbewahrung | The Nina Edition


Lang, lang wollte ich Euch schon meine Schmuckaufbewahrung zeigen, aber irgendwie gab es immer wichtigeres und vor allem keine schönen Bilder. Mein letzter Schlafzimmer-Blogpost ist auch schon wieder drei Jahre her. Höchste Zeit also Euch endlich meine größten Schätze zu zeigen, denn: ich liebe Accessoires.


Über Jahre hinweg habe ich so meine Lieblingsteile zusammengesucht. Der Spiegel und die Tiffany-Schmuckdose mit meinen Initialen sind tatsächlich handgemacht und erinnern mich für immer an einen guten Freund meiner Eltern, der leider viel zu früh von uns gegangen ist. In der runden "Mamordose" bewahre ich meine liebste Go-To-Pieces auf, die ich fast täglich trage. Sie begleitet mich schon seit meiner Kindheit. Der Rest ist allerdings wirklich, erst nach dem Umzug in diese Wohnung eingezogen. Damals hatte ich nach Schmuckaufbewahrung auf Pinterest & Co. gesucht und bin irgendwie auf Muji gestoßen. Die Teile sind zwar nicht ganz günstig, aber schlicht und in der Acryl-Optik genau mein Ding. Sie halten nun auch schon drei Jahre sehr gut und erfüllen für mich perfekt Ihren Job. Das Audrey-Bild haben meine Eltern übrigens extra für mich in Rimini Airbrushen lassen. Toll, oder? Ich finde es passt perfekt in diese Ecke.







mini Lightbox: Butlers
goldene Schale: H&M Home
Blumenteller: Accessorize
Acryl-Schubladenbox + Inlay nach Wahl: Muji
Ohrring Acryl Organizer: Muji
graue Seifenschale: Westelm
Anker-Armreif: Stella & Dot



Wie bewahrt Ihr Euren Schmuck auf?

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.