My Berlin - BagYard - Fast Food im Bikini | The Nina Edition


Da wir nur zwei U-Bahn Stationen vom Ku'Damm entfernt wohnen, verschlägt es uns zum Afterwork, Abendessen oder samstäglich Shoppen oft dort hin. Klar, dass wir dann auch das ein oder andere Restaurant in Augenschein genommen haben. Über das BagYard bin ich bereits Ende letzten Jahres gestolpert, nach dem ich lange die Baustelle neugierig beäugt hatte.

Inzwischen war ich bereits einige Male im BagYard essen und muss sagen, dass mir das Konzept gefällt. Die hübschen Holztische sprechen natürlich mein Bloggerauge an und bei Süßkartoffelpommes kann ich auch nie wirklich nein sagen. Hummus und Falafel bin ich bereits vor einigen Jahren in Wien verfallen. Das ganze wird nun noch mit außergewöhnlichen alkoholfreien Drinks abgerundet. Das fast perfekte Essenerlebnis also. Unter den Bags versteht man übrigens Pita Brote, deren Füllung man wählen kann. Es gibt auch glutenfreie Optionen und Quinoasalate statt Pommes. Auf dem Bild seht Ihr übrigens die Falafelplatte, die man sich ganz wunderbar teilen kann. Das haben Claudetta von Doitbutdoitnow *klick* und ich auch getan und es nicht bereut. Schaut mal vorbei, wenn Ihr in der City West unterwegs seid, vielleicht sehen wir uns.

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.