#readinginspo - Summer Book Reading Tips II

Zuletzt hatte ich Euch im Mai einige meiner Sommer-Bücher vorgestellt *klick*. In der Zwischenzeit sind allerdings schon einige weitere lesenswerte Bücher auf meinem Kindle gelandet, die ich Euch heute gerne vorstellen möchte.

Lux-Series


Durch mehrere Rezensionen bin ich auf die Lux-Serie aufmerksam geworden. Die ersten vier Bände sind auf Englisch bereits erschienen, der fünfte folgt in Kürze  (Obsidian* *klick*, Onyx* *klick*, Opal* *klick*, Origin* *klick*, Opposition* *klick*). Sollte Ihr die deutschen Teile bevorzugen müsst Ihr Euch noch etwas gedulden. Auf Deutsch ist bis jetzt nur der erste Band erschienen (Obsidian-Schattendunkel* *klick*).

Katy zieht nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter in ein kleines Dorf. Schnell bekommt Katy Kontakt zu ihren Nachbarn, den Zwillingen Dee and Damon Black. Warum jedoch schauen die anderen Dorfbewohner immer so merkwürdig an, wenn sie mit Dee unterwegs ist und warum möchte Damon mit allen Mitteln verhindern, dass Dee und sie Freundinnen werden?


Onyx ist der zweite Band der Serie und die Handlung setzt quasi nahtlos an. Während Band 1 durch eine lustige und selbstsichere Katy überzeugt, möchte man Katy in Band 2 ab und an gern nehmen undd schütteln. Ich möchte hier nicht zu viel verraten. Lesenswert ist Band 2 trotzdem.


Opal ist Band 3 der Lux-Serie. Einige Verwicklungen aus Band 1 & 2 haben sich aufgeklärt, auch hier kann ich leider nicht so viel verraten. Mehr noch als in den beiden vorherigen Bänden weiß der Leser zunächst nicht wer Freund und wer Feind ist. Genau das macht es so spannend. Das Band, das zwischen den einzelnen Charakteren besteht, ist jedoch schwer nachzuvollziehen und auch das Risiko, das sie eingehen scheint zuweilen absurd.


Origin ist bislang der letzte erschienene Teil der Serie und damit zu gleich der enttäuschendste. Der Charakter von Katy hat sich von der lustigen, zuweilen schnippigen Dame zu einer verblendeten Mitläuferin mit Herzchen in den Augen entwickelt. Das war wirklich traurig. Jedoch auch in diesem Band überwiegt die Spannung, so dass ich das Buch durchaus empfehlen kann.

Fazit:
Zuerst habe ich mich etwas schwer getan, weil ich dummerweise einen Spoiler gelesen habe und die Geschichte dann absurd fand. Dann habe ich mir allerdings vor Augen geführt, dass ich schließlich auch Vampir- & Feen-Bücher (Twilight - ähem) gelesen habe und das ja auch absurd ist. Dann hat mich schnell der lustige und pfiffige aber auch schnippige Charakter von Kate zum Weiterlesen gebracht. Schade, dass die Reihe mit Band 4 dann doch zur Durchschnittsromanze mutiert, wobei mich die letzten Seite nun doch wieder angeteasert haben, was den letzten Teil betrifft. Es bleibt also spannend.
Silber - Die Bücher der Träume

Nach der Edelsteinsaga *klick* wurde "Silber" *klick* von Kerstin Gier  schnell zum Bestseller nicht nur auf der Liste von Der Spiegel. Ich habe mich anfangs etwas schwer getan und mehrmals die Leseprobe angefangen, bis ich mich dann doch durchgerungen habe, der Serie eine Chance zu geben.


Liv ist mit ihrer Mutter und ihrer Schwester, Mia, dem Au-Pair und ihre Hund nach London gezogen. Grundsätzlich ist sie Umzüge bereits mehr als gewohnt, denn nach der Scheidung der Eltern hat es ihre Mutter nie lang an einem Ort ausgehalten. Statt in das versprochene romantische Cottage zieht die Familie nun aber zunächst in eine Stadtwohnung und dann schon bald zum neuen Freund der Mutter, wo sie mit seinen Zwillingen (Grayson & Florence) und deren Oma Vorlieb nehmen müssen. Bereits am Flughafen nach ihrer Ankunft in London hatte Liv einen gutaussehenden Jungen (Henry) gesichtet, der sich nun als Klassenkamerad und Freund ihrer neuen Stiefbruders herausstellt. Anfangs ist Liv mehr als überfordert was die Beziehungen Ihrer neuen Klassenkameraden zueinander betrifft, aber zum Glück (?!) gibt es ja Secrecy und den Tittle-Tattle Blog. Doch was haben Grayson und seine Freunde für ein Geheimnis?

Fazit:

Auch der Charakter von Liv Silber hat mir grundsätzlich gefallen. Die Leseprobe hatte mir zunächst den Eindruck vermittelt, sie sei zu jung für mich. Doch mit gerade mal 15 ist sie dann doch recht erwachsen. Gefallen hat mir vorallem ihr Selbstbewusstsein. Liv ist zuweilen eigenartig, bleibt dabei aber sich selbst treu und versucht nicht cool zu sein. Band 1 und 2 *klick* der Silber - Trilogie haben mir gut gefallen. Allerdings war mir bei beiden der Vorspann zu lang und die eigentlich Handlung zu kurz. Die Spannung wurde für mich zu lang aufgebaut um dann relativ abrupt mit den letzten Seiten des Buches zu enden. Schade eigentlich, aber dennoch empfehlenswert.

Was lest Ihr diesen Sommer?




Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.