Kolumne - Say "Hi" to "The Nina Edition" | The Nina Edition


Ich habe Angel of Berlin im Januar 2012 einen Tag nach meinem Geburtstag gegründet. Seit her sind nicht nur vier Jahre vergangen, sondern der Blog und ich haben sich verändert. Angel of Berlin war zunächst mein Geheimprojekt, über das weder Familie noch Freunde Bescheid wussten. Selbst der Lieblingsmann hat es erst nach ein paar Wochen erfahren, als er mir empfahl, einen Blog zu schreiben. Doch ich bin an und mit Angel of Berlin gewachsen und habe mich weiterentwickelt. Jetzt passen wir nicht mehr so richtig zusammen und darum ist es Zeit den fiktiven Namen loszulassen und real zu werden. Es ist Zeit für The Nina Edition.

*Ein riesengroßes Dankeschön möchte ich an dieser Stelle unbedingt Sarah von Alles und Anderes für diese tollen Fotos von mir aussprechen.





Kürzlich habe ich im Spiegel (14/2016) einen Artikel mit dem Titel "#Superbraut" gelesen. Dort ging es vor allem um Hochzeitstrends, ein Thema was mich nicht wirklich interessiert. Was mich allerdings aufhorchen lies bzw. meine Aufmerksamkeit anzog waren folgende Sätze "Sie fährt zum Junggesellinenabschied in ein Wellnesshotel. Sie heirate mit Wiesenblumen in Weckgläsern, Blumenkranz auf dem Kopf und Vintage-Girlanden in Kastanienbäumen". Weiter unten wird die prototypische Leserin des Hochzeitsblogs von Katja Heil beschrieben: Nina. Nina ist über dreißig, gut gebildet und seit einigen Jahren im Beruf. Nachdem ich meine Abscheu darüber, wie sehr ich doch mainstream bin, ohne es gemerkt zu haben, herunter geschluckt hatte, musste ich mir selbst eingestehen: ich bin Nina. Mit allen Facetten. Ich heiße sogar so. Während ich das bisher hier immer geheim gehalten habe, ist jetzt allerdings Schluss damit. Ich komme raus aus meiner persönlichen Komfortzone und präsentiere Euch jetzt mich. Aus Angel of Berlin wird somit jetzt The Nina Edition. Denn dieser Name umfasst alles was dieser Blog kann und soll. Es ist und war immer ein personal Lifestyleblog - nämlich die Edition meines Lebens. Ninas Lebens. Darum lade ich Euch heut ein "hi" zu sagen. Zu mir, zum neuen Blog, zum neuen Design, zu einem Neubeginn!


Das passiert natürlich nicht mit trockenem Auge, denn vier Jahre sind eine lange Zeit. Während ich ein wenig über den Abschied von Angel of Berlin trauere, freue ich mich aber auch, auf den Neuanfang von The Nina Edition. Die alten Beiträge sind natürlich alle ohne Ausnahmen mitrübergezogen auch wenn ich den ein oder anderen Beitrag eventuell gern ausversehen gelöscht hätte. So zeigen die älteren Beiträge doch, wie sehr ich mich und den Blog weiterentwickelt habe. Ich stand schon immer für Authentizität und unverblühmte ehrliche Wahrheit und darum sind auch die unschönen Bilder vom Beginn der Bloggerzeit geblieben. Was neu dazukommt, sind immer mal wieder Kolumnen. Denn diese machen mich aus und kommen nebenbei gesagt, bei Euch auch ganz gut an. Ich mache mir Gedanken über gesellschaftliche Phenomene der so oft zitierten Generation Y. Ich versuche dabei Platitüden zu vermeiden und Denkanstöße zu geben.


Kommen wir zurück zu Nina. Nina ist in diesem Fall 30+, hat studiert, ist fast schon ein Jahrzehnt im Job. Nach sechs Jahren im Ausland und Stationen in den Niederlanden, Italien, Schottland, New York und Österreich, lebe ich wieder in meiner Heimatstadt Berlin und genieße es in vollen Zügen. Mit dabei natürlich der Lieblingsmann der nun schon bald mehr als die verflixten sieben Jahre an meiner Seite ist. Ebenfalls mit dabei ist unsere drei Zimmer Wohnung im schönen Wilmersdorf. Lifestylethemen wie Food, Interior, Travel und natürlich Berlin werden hier weiter eine übergeordnete Rolle spielen. Dabei wird die Authentizität immer im Mittelpunkt stehen. Funktioniert ein Rezept nicht, werde ich das sagen. Ständig neue Props für Fotos kaufen, werdet Ihr hier nur selten erleben. The Nina Edition wird nämlich echt sein. Ich bin der Meinung, dass ich alles für schöne Bilder bereits Zuhause habe, oder mit wenigen Mitteln zweckentfremden kann. Den von Blogs oft propagierten Konsum möchte ich so nicht unterstützen. Kooperationen gehe ich nur dann ein, wenn ich das Produkt toll finde und wirklich gebrauchen kann. Darauf könnt Ihr Euch verlassen. Ansonsten wird es hier einfach nur schön sein. The Nina Edition ist nämlich die schöne Seite vom Leben. Denn ich möchte weiter meine zwei Grundsätze "enjoy the small things" und "everything happens for a reason" propagieren ohne natürlich dogmatisch zu sein.


Ich hoffe, The Nina Edition gefällt Euch genauso gut wie mir, und darauf lasst uns anstoßen.

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.