Rezept - Zitronenmuffins mit Pistazien | The Nina Edition


"Sauer macht lustig" und weiter Sprüche gibt es über saure Lebensmittel. Bei der Vielzahl dieser "Weisheiten" muss da doch etwas wahres dran sein, oder? Frei nach dem Motto "Gibt dir das Leben eine Zitrone", habe ich also beschlossen, dass Zitronenmuffins genau das richtige sind gegen den Corona-Blues.


Na gut, ich gebe es zu, ich wurde #geloufluenced. Der Zitronenkuchen von @somegoodspirits war wohl kürzlich das Backhighlight auf Instagram. Da ich eine große Leidenschaft für saure Lebensmittel und vor allem für Zitronentarte hege, ist der Hype an diesem Rezept natürlich an mir nicht spurlos vorbeigegangen. Ich habe das Rezept aber natürlich wie immer Nina-like angepasst: Aus einem Kastenkuchen wurden Muffins, statt schnödem Weizenmehl, habe ich wie immer Dinkelmehl verwendet und statt weißem Zucker, ist Xucker in meine Muffins gewandert und den Guss habe ich mit Zitronensaft gepimpt.

Zutaten

{für 12 Muffins}
  • 200g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Bio Zitronen
  • 125g Margarine
  • 100g Xucker
  • 100g Zucker
  • 2 Eier
  • 150g Mascarpone
  • 125g Pistazienkerne ohne Salz
  • 100g Puderzucker


Rezept

  • Backofen auf 150° C (Umluft) vorheizen.
  • Muffinblech mit 12 Muffinsförmchen bestücken.
  • Margarine, Zucker und Xucker mit dem Schneebesen der Küchenmaschine auf hoher Stufe cremig rühren.
  • Während die Küchenmaschine arbeitet Mehl, Backpulver und Mascarpone abwiegen.
  • Eier nacheinander zur Buttermasse geben.
  • Mehl, Backpulver und Mascarpone dazu geben.
  • Die Zitronen sehr gründlich unter warmem Wasser waschen. Dann die Schalen abraspeln und zum Teig geben.
  • Zitronen nacheinander auspressen. Ca. 2/3 zum Teig geben. Rest für den Guss beiseite stellen.
  • Teig in die Muffinförmchen füllen und für 30 Minuten backen.
  • Aus dem Muffinblech nehmen und abkühlen lassen.
  • Etwa drei Esslöffel Puderzucker mit dem restlichen Zitronensaft vermischen. Dabei den Zitronensaft nach und nach hinzugeben. Je dicker der Guss desto besser. Eventuell benötigt ihr nicht den gesamten Zitronensaft.
  • Mit einem Teelöffel den Guss auf den Muffins verteilen und sofort die Pistazien darauf verteilen. 


Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung http://www.theninaedition.de/p/legal-notice.html und in der Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de