Rezept - Guanabana Bowl | The Nina Edition


Hier war es in den letzten Wochen etwas ruhiger. Das lag vor allem daran, dass ich mich auf die Verteidigung meiner Doktorarbeit vorbereitet habe und entsprechend Prioritäten setzen musste. Ein gutes Frühstück habe ich mir aber besonders bei der Vorbereitung nicht entgehen lassen und herum gekommen sind daher einige tolle schnelle und nahhafte Frühstücksrezepte.



Zur Zeit scheint es in ganz Berlin keine Acai-Pakete zu bekommen. Daher musste ich etwas umdisponieren und habe mich an eine Guanabana Bowl gewagt und weil es so lecker war, habe ich sie gleich zweimal gemacht, was Euch die unterschiedlichen Fotos und Toppingvarianten erklärt. Guana-what?! Guanabana ist eine Riesenbeere, die in Brasilien auch als Graviola bekannt ist. Bei uns nennt man sie wohl auch Sauersack oder Stachelannone. Sie ist gut bekömmlich, weil sie wenig Säure enthält dafür ist sie reich an Kalzium, Eisen, Vitamin A und C, sowie Traubenzucker. Perfekte Inhaltsstoffe wenn man den ganzen Tag lernen muss.


Zutaten

  • 1 reife Banane
  • 1 EL Soya Yoghurt Alternative
  • 1 Schuss ungesüsste Mandelmilch
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 Guanabana Juice Pad
  • Toppings nach Wahl, hier: Haferflocken, Kürbiskerne, Himbeeren, Kokosflocken oder -flakes, Gojibeeren, Heidelbeeren


Zubereitung

  1. Das Juice Pad kurz unter Wasser halten, damit es weich wird und ihr es besser aufschneiden könnt. Inhalt in den Mixer geben.
  2. Restliche Zutaten außer den Toppings dazugeben und mit dem Mixer gut pürieren.
  3. Mit den Toppings garnieren und genießen.


Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung http://www.theninaedition.de/p/legal-notice.html und in der Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de