Organisation - Sport Motivation | The Nina Edition




Bis vor einigen Jahren bin ich tatsächlich 4-5 Mal die Woche ins Fitnessstudio gegangen. Vor der Arbeit. Als Morgenmuffel ist das eine ganz schöne Leistung. Gesundheitliche Probleme haben mich dann aus meinem Rhythmus und meiner Routine gebracht. Oft fehlt mir der Ausdauersport allerdings als Ausgleich und ich wünsche mir einen Weg den Kopf freizubekommen. So wie früher.




Ich versuche nun also wieder einen Rhythmus zu finden und es mir leichter zu machen, zum Sport zu gehen. Ein erster Schritt ist die Veränderung meines Vertrages auf alle Studios in Berlin, so dass ich in der Mittagspause oder vor einer Abendveranstaltung für 30 Minuten auf den Crosstrainer hüpfen kann. Meine größte Motivation ist dabei tatsächlich eine andere: Meine Sport Playlist. Diese habe ich über Jahre perfektioniert, immer wieder angepasst und neuerdings auf meinem I Phone. Das habe ich nämlich immer dabei. Mit meinen kabellosen Bluetooth Kopfhörern* dröhne ich mich nun im Fitnessstudio regelrecht mit Musik zu und genieße dabei, den Stress wegzulaufen. 



Also habe ich mir überlegt, ich könnte Euch vielleicht auch mit meiner Playlist motivieren? Was meint Ihr?

5 Tipps für mehr Motivation beim Sport

  1. Sport einplanen - Sport muss wie Arbeiten gehen, Arzttermine oder Freundetreffen fester Bestandteil des Terminkalenders sein. Dazu setze ich mich zum Beispiel sonntags hin und schaue, welche Abendtermine bereits feststehen. Dann plane ich den Sport drum herum. Mein Ziel sind 2-3 Besuche die Woche. Alles darüberhinaus ist Non-Plus-Ultra.
  2. Routinen Zuhause - Es gibt im Internet unzählige 10-Minüter mit effizienten Trainingseinheiten Zuhause. Ich mache zum Beispiel 5 mal die Woche dieses Arm-Workout vor der Arbeit. 
  3. Kreativ sein - Auf Dienstreise und keine Hanteln dabei? Ich helfe mir dann mit Wasserflaschen aus der Minibar. 
  4. Es sich einfach machen - Gerade in großen Städten und bei einem stressigen Job kann das Workout am Abend zusätzlichen Stress und Generve bedeuten. Ich habe daher meinen Fitnessstudiovertrag geändert, so dass ich nun in jedes Berliner Studio von Fitness First gehen kann. So kann ich auch vor Abendterminen abseits von meiner Arbeitsstätte ein Workout einplanen. Was mich auch nervt, ist das ewige hin und her Getrage der Sporttasche. Manche Studios bieten hier als Abhilfe Mietschränke
  5. Langerweile entgegnen - für mich ist Ausdauertraining langweilig. Auch von vielen Freundinnen habe ich Ähnliches gehört. Für mich ist sehr laute Musik die Antwort. Für Euch können es aber auch Hörbücher oder Serien sein.
*Dieser Blogpost enthält Affiliate Links.

1 Kommentar

  1. Danke für den Tipp mit dem Arm Workout! :) An ein Hörbuch während dem Sport hab ich noch gar nicht gedacht. Gute Idee!
    Lieben Gruß
    Sylvia

    https://cheeruplion.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.