Interieur - Zen Garten für den Balkon | The Nina Edition


Ich liebe unsere Stadtwohnung und die zentrale Lage. Ich habe nie von einem Haus mit Garten geträumt, sondern von der idealen Wohnung mit Dachterrasse. Alles kann man nicht haben und so ist es ein Balkon statt Terrasse geworden. Der kann sich aber sehen lassen und wir genießen die Stille und das Grün in unserem Innenhof sehr. 


Ein Hochbeet mit Salat oder Kürbisse und Kartoffeln können wir natürlich nicht anbauen, aber Kräuter haben ihren festen Platz gefunden und auch Sukkulenten dürfen nicht fehlen. Wer mir schon länger folgt, der wird den pinken Buddha noch aus meiner ersten eigenen Wohnung kennen. Dort hat er perfekt in die Balkonkästenhalterung (was für ein Wort) gepasst und seither begleitet er mich. Auch in der neuen Wohnung thront er über unserem Balkon.


Seit einiger Zeit haben es mir ja Sukkulenten wahnsinnig angetan. Außerdem komme ich auf Reisen nicht an schönen Wunschsteinen vorbei.

Quelle: www.instagram.com/theninaedition

Mein kleiner Zengarten platzte nun aus allen Nähten. Was tun? Erweitern natürlich! Denn auch auf dem Balkon funktioniert ein Zengarten ganz wunderbar und dazu braucht es gar nicht viel.


Materialien

  • Blumenuntersetzer in der Größe Eurer Wahl
  • schöne Blumenerde 
  • Sukkulenten und sonstige Kleinpflanzen nach Wahl
  • Deko nach Wahl z.B. Muscheln, Wunschsteine, Teelichthalter, Buddhas etc.


Jetzt ist es ja denkbar einfach und selbst erklärend.


  • Erde im Untersetzer verteilen.
  • Größtes Dekoobjekt platzieren.
  • Pflanzen verteilen.
  • Deko dazwischen anordnen.
  • Angießen!



MerkenMerkenMerkenMerken

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.