Kolumne – Hygge | The Nina Edition


"Hygge" [sprich: hüg-ge] ist derzeit in aller Munde. So hat der Hashtag bei Instagram knapp zwei Millionen Einträge - Tendenz steigend, Galileo bringt ein Special über das dänische Lebensgefühl und Carlsberg veröffentlicht ein Video zum Thema. Dennoch weiß ich nicht wirklich etwas damit anzufangen und frage mich immer wieder, was sich hinter #hygge verbirgt.

Spontan kommen mir Begriffe wie Gemütlichkeit, Zufriedenheit und neutrale Farben in den Kopf, wenn ich an hygge denke. Als würden Farben wie Beige, Grau und Weiß ein glückliches Lebensgefühl beschreiben. Bei Glück denkt man doch eher an hoffnungsvolles kräftiges Grün. Ich habe also keine wirkliche Ahnung davon und begebe mich daher auf Recherche.


"Hygge ist ein Lebensgefühl", schreibt Louisa Thomson Brits in ihrem gleichnamigen Werk, das kürzlich im mosaik Verlag erschienen ist. "Wir empfinden hygge, wenn wir uns den Freuden des Augenblicks in all seiner Einfachheit öffnen", erklärt sie weiter. Wenn "hygge" also bedeutet, sich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen, dann bin ich da schon ganz gut drin. Dann habe ich es bereits verinnerlicht. Dann bin ich hygge. Dann lebe ich hygge. Dann ist mein Leben hyggelig.  


Ich möchte es dennoch genauer wissen. Im Rahmen des Buches wird der Begriff immer wieder umschrieben. Demnach ist "hygge"
  • ein Daseinszustand, 
  • ein Lebensgefühl,
  • ein Erlebnis von Gemeinschaft,
  • ein Gefühlt von Gemütlichkeit,
  • ein Moment der Zufriedenheit ,
  • eine Geisteshaltung aus Mitmenschlichkeit und Wärme,
  • ein Bewußtsein für die eigene innere Landschaft als auch den Außenraum,
  • Behaglichkeit, Geborgenheit, Nestwärme, Wohlbefinden,
  • Zugehörigkeit, Einander beschützen, Vertrauen, Umarmungen, Berührung,
  • Gewohnheit, Angewohnheiten, Alltagsroutinen, Ritualen, Gerüche, Geräusche, Nahrung, Erinnerungen,
  • der dritte Grundpfeiler neben Stimmung und Atmosphäre,
  • Bedeutsamkeit des Ortes,
  • Beisammensein und Gemeinschaft pflegen,
  • Zuhause,
  • Rückzugsorte und Schutzräume,
  • hier und jetzt, Gegenwärtigkeit,
  • in sich selbst ruhen,
  • Ungezwungenheit, Unbeschwertheit, Unvollkommenheit, Authentizität, Akzeptanz, Optimismus,
  • Einfachheit, Gewöhnlichkeit, schöne Nützlichkeit,
  • Balance, egalitäre Gesellschaft, Verschiedenheit
  • Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, Feierlichkeit.


Zimmer, Gebäude, Wohnungen, Gruppen, einzelne Menschen und Aktivitäten - all das kann hygge sein.  Hygge wird sowohl als Substantiv als auch als Verb und Adjektiv verwendet. "sich hyggen" heißt so viel wie hygge zu empfinden und ein Abend oder eine Situation im allgemeinen kann "hyggelig" sein. Das Wort leitet sich dabei aus dem altnorwegischen "hu" ab, wie ich bei der Lektüre erfahre, welches soviel wie Gedanken, Geist und Mut heißen kann. Die altnorwegische Form "hyggja" bedeutet "denken" oder "erwägen".


Hygge sind also keine Besitztümer. Damit passt "hygge" und der Hype darum perfekt in unsere heutige Welt. Hygge bringt Menschen und nicht Besitztümer in den Fokus. Es steht für Mitmenschlichkeit und Wärme, aber auch für in sich selbst ruhen. So passt es perfekt zum Minimalismus, dem Streben nach mehr Einfachheit und Gedanken wie "collect memories not things", sowie aktuellen Trends wie Achtsamkeit, Balance, Authentizität und Yoga. 



"Die meisten Menschen laufen so heftig dem Genuss nach, dass sie an ihm vorbeilaufen." 
Soren Kierkegaard.

Bei der Lektüre des Buches muss ich tatsächlich feststellen, dass ich ganz schön "hygge" bin. So schätze ich die kleinen Dinge des Lebens, feiere Feste wie sie fallen, übe mich in Gelassenheit und gehe aufmerksam und achtsam durch das Leben. So hat mich der Lieblingsmann gerade gestern erst wieder hochgenommen, weil ich seiner Meinung nach so langsam laufe. Ich bewundere angeblich jedes Vögelchen und jedes Blümchen.


Ich empfehle die Lektüre von "HYGGE" all jenen, die ihr Leben wieder schätzen lernen müssen. Die den Druck herausnehmen wollen. Die die kleinen Dinge wieder lieben lernen wollen und müssen. Das Buch hilft, hygge im Alltäglichen zu entdecken und ein Gespür für die Anwesenheit von hygge zu entwickeln. 


Kommentare

  1. Oh wie toll, ein Buch über Dänemark! Fahre dieses Jahr das erste Mal dahin und freue mich schon sehr! Wir haben und ein Ferienhaus über www.ferienhauser.info gemietet und werden uns drei schöne Wochen machen! Das Buch wird mich gut auf den Urlaub einstimmen denke ich. :)

    LG
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön! Ich wünsche Euch eine tolle Zeit. Ich habe hier auch noch ein paar Kopenhagen Tipps verbloggt, solltet Ihr da hin kommen!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.