Backen - Valentinstag: Vanille Donuts mit Cranberries | The Nina Edition


Seit mehr als zwei Jahren habe ich jetzt einen Donutmaker. Dreimal habe ich bereits versucht gesunde Minidonuts mit ihm zu machen. Immer vergeblich. Jedes Mal konnte ich den Teig aus dem Gerät kratzen und die Dinger waren geschmacklich ungenießbar. Ich gestehe also den Kampf als verloren und lege die Kreation von healthy Donuts ad acta. Manche Dinge muss man eben doch den Profis überlassen. Denn mit unten stehendem Rezept gelingen sie perfekt!


Buchrezension

Inspiriert zu diesem Rezept wurde ich von Karin Iden's Buch "Cronuts, Donuts & Co", das bereits 2015 im Südwest Verlast erschienen ist. Auf knapp 100 Seiten finden sich hübsch bebilberte Rezepte für alles was die Form eines Donuts hat, also auch Cronuts, Bagels, Crogells und Bruffins. Klingt spannend oder? Ist es auch. Für Donuts enthält das Buch gleich drei Grundrezepte: mit Hefeteig (also frittiert wie Berliner / Pfannkuchen), mit Rührteig und aus dem Blech. Dazu gibt es eine Vielzahl von wirklich spannenden Füllungen und Toppings, z.B. Matcha, Kirsch, Schoko-Minze, Karamell, Irish Whiskey etc. Oder wie wäre es mit Cronuts mit Hugo-Creme? Crogels sind übrigens das Pendant zum Cronut auf Bagelbasis und Bruffins? Na klar das ist die Kreuzung aus Brioche und Muffin.


Für meine Valentinstags Donuts habe ich mich für das "Cake-Donut-Grundrezept aus dem Blech" entschieden. Dieses soll 12 große Donuts ergeben. Ich habe es halbiert und immer noch 30 Minis aus dem Donutmaker erhalten.


Zutaten

{für ca. 30 Mini Donuts}

  • Donutbackblech oder Donutmaker (meiner ist von Tchibo)
  • (Spritzbeutel)
  • 35g weiche Butter + mehr zum Fetten der Form/des Makers
  • 65g Zucker
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1/2 Päckchen Bourbon Vanille von Alnatura oder 1/2 Vanilleschote
  • 75g Mehl
  • 25g Speisestärke
  • 1 gestr. TL Backpulver (ca. 3g)
  • 75ml lauwarmes Wasser (oder Milch)

{für die Glasur}

  • 100g Puderzucker
  • 1TL Limettensaft
  • 3TL Wasser
  • 13g weiche Butter
  • 1 Tropfen rote Lebensmittelfarbe (alternativ: Wasser gegen roten Sirup tauschen)
  • getrocknete Cranberries
  • Streudekoherzen


Rezept

{mit dem Backblech}

  1. Backofen auf 170°C (Umluft 150°C) vorheizen.
  2. Mulden leicht fetten
  3. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Ich mache das mit dem Schneebesenaufsatz und der KitchenAid.
  4. Ei unterrühren und alles weiß-cremig aufschlagen.
  5. Vanille dazugeben.
  6. Mehl, Stärke und Backpulver mischen.
  7. Abwechselnd mit dem Wasser in die Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  8. Teig in einen Spritzbeutel füllen und 3/4 hoch in die Mulden des Blechs füllen.
  9. Blech auf die dritte Schiene von unten geben und 20 Minuten backen.
  10. Nach dem Backen die Donuts an den Seiten vorsichtig mit einem spiten Messer lockern und mit zwei Teelöffelstielen aus den Mulden heben.
  11. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen


{mit dem Donutmaker}

  1. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Ich mache das mit dem Schneebesenaufsatz und der KitchenAid.
  2. Ei unterrühren und alles weiß-cremig aufschlagen.
  3. Vanille dazugeben.
  4. Mehl, Stärke und Backpulver mischen.
  5. Abwechselnd mit dem Wasser in die Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  6. Mulden des Donutmakers einfetten (auch die auf der oberen Seite).
  7. Donutmaker einschalten und auf das grüne Licht warten.
  8. Mit einem Teelöffel die unteren Mulden bis zum Rand füllen.
  9. Maker schließen und auf das grüne Licht warten.
  10. Mit der beigefügten Gabel die Donuts vorsichtig aus dem Maker holen
  11. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen
  12. Evtl. erneut einfetten und mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.



Für die Glasur

  1. Puderzucker mit Wasser, Limettensaft und Lebensmittelfarbe verrühren.
  2. Butter leicht schmelzen und unterrühren.
  3. Cranberries fein hacken.
  4. Donuts mit der Creme bestreichen.
  5. Cranberries und Streudeko zügig darauf verteilen.


Quellen

Tortenheber: Flohmarkt
Teller: Woolworth
Tulpen: Blume 2000
weißer Kerzenständer als Tortenplattenfuß: IKEA
♥♥♥


Mit diesem Beitrag nehme ich an der Valentinsblogparade von Susi Näht teil.
MerkenMerken

Kommentare

  1. Ich freu mich gerade riesig über das super Rezept - also absoluter Donut-Fan ist das genau nach meinem Geschmack!

    Alles Liebe, Eva
    http://www.thesophisticatedsisters.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, ich freue mich, wenn ich Dich inspirieren konnte. Die kleine Dinger sind wirklich super schnell und einfach gemacht!

      Löschen
  2. Liebe Nina,
    deine Donuts sehen sooooo lecker aus!
    Ich habe je eh so einen Faible für rosane Donuts und getrocknete Früchte!
    Danke für deinen Beitrag zur Blogparade!

    Ganz liebe und herzliche Grüße,
    deine Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, schön, wenn Sie Dir gefallen. So ein Donutmaker ist übrigens gar nicht teuer und damit sind die kleinen Dinger wie mit einem Waffeleisen wahnsinnig fix gemacht.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.