#travelinspo - Kopenhagen 2016

Kopenhagen Tivoli

Letztes Jahr hat es für mehr als mehrere Kurztrips an den Sehnsuchtsort Warnemünde wegen der Doktorarbeit einfach nicht gereicht. Ende des Jahres habe ich mir dann noch einen Shoppingtrip nach Kopenhagen gegönnt und dort eine meiner liebsten Freundinnen besucht. In 2014 habe ich Euch schon einmal meine Tipps gezeigt. Da sich mein Aufenthalt größtenteils daran orientiert hat, beschränke ich mich auf die Neuentdeckungen in den wesentlichen Bereichen: Essen und Interieur-Shopping.

Kopenhagen Restauranttipps#: Groed, Royal Smushi, Illum Original Coffee, Magasin du NordEssen


Das tolle Frühstücksrestaurant Groed, das ich schon in 2014 so toll fand, hat nun noch weitere etwas größere Filiale eröffnet. Wir waren am Samstag Morgen in der Falkoner Allee frühstücken und hatten wirklich die freie Wahl. Mir ist es einrichtungstechnisch einbißchen zu spartanisch, aber das Porridge ist der Hammer, besonders für Allergiker. Ich bin ja immer noch der Meinung, dass wir so ein Lokal unbedingt in Berlin brauchen. Das Mittag- und Abendessen gestaltet sich in Kopenhagen etwas schwierig. Grundsätzlich ist eine Reservierung sehr empfehlenswert. Die ist aber auch nicht immer möglich und so stehen vor den Lokalen immer kleine Grüppchen von hungrigen Gästen. Wir wollten mittags eigentlich im süßen Royal Smushi einkehren, wo aber eine Hochzeitsgesellschaft weilte. Dort sind die beiden Bilder oben im Hof entstanden. Stattdessen haben wir uns dann ganz klassisch ein Avocado Brot im Original Coffee ILLUM im Kaufhaus Illum gegönnt. Von dort hat man einen tollen Blick auf das Gewusel in der Einkaufsstraße und die Einrichtung ist der Hammer. Eine super Alternative ist aber auch das Rooftop im ILLUM eine ganze Etage mit kleinen Restaurants, die natürlich alle herrlich dänisch eingerichtet sind. Das hat mich ganz doll an das Rinascente Kaufhaus in Mailand erinnert. Letztes Mal habe ich mir ein Smorrebroed bei der Konkurrenz im Kaufhaus Magasin gegönnt, da hat man einen großartigen Blick auf den Kongens Nytorv. Das Restaurant ist jetzt umgebaut und erinnert mich total an ein Gewächshaus.




Zum Abendessen wollte ich unbedingt ins Mother, eine Pizzeria im sogenannten Meatpacking District, die ich beim letzten Besuch verschmäht habe. Ohne Reservierung ist das aber nur bedingt zu empfehlen, denn selbst an der eigenen Bar war kein Platz mehr zum Warten. Die Pizza ähnelt übrigens der neapolitanischen aus dem 485° in Köln sehr stark. Ich mag's!


Für das sonntägliche Frühstücken muss man entweder früh aufstehen, oder Geduld mitbringen, denn reservieren kann man meist nicht. Schlussendlich sind wir im Café Taenk gelandet. Das war sehr gut, fällt für mich aber nicht in die Kategorie der Must-Sees.



Von dort ging es für uns weiter über die neue Fahrradbrücke zur Papierinsel "Papiroen" auf der es derzeit noch einen Streetfood Markt gibt. Dieser wird wohl aber bald umziehen.

Kopenhagen Papiroen Street Food

Kopenhagen Papiroen


Shopping



Bereits in 2014 habe ich Euch meine Kopenhagen-Shopping Highlights präsentiert. So habe ich wieder Magasin und Illums Bolighus angesteuert, Sostrene Grene ausgecheckt und kräftig beim skandinavischen Design zugeschlagen. Neuentdeckt habe ich die Kompagnistraede.



Kopenhagen Kompagnistraede beim Sonnenuntergang

Das ist eine Einkaufsstraße in der es von Einrichtungsläden und entsprechenden Pop-Up Stores nur so wimmelt. Ich war im Himmel und bin stark an meine Handgepäcksgrenzen geraten.

Kopenhagen Tivoli

Tivoli


Kopenhagen Tivoli

Highlight meiner Reise war aber definitiv eine Einladung in den Tivoli Park. Auch diesen hatte ich letztes Mal verschmäht und in der Vorweihnachtszeit stellte ich ihn mir ganz besonders schön vor. Meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen.

Kopenhagen Tivoli

Auch wenn man kein Fan von Fahrgeschäften ist, kommt man mit Beleuchtung, Deko und kleinen Shops auf seine Kosten. Must do: Glog trinken und aufs Wasser gucken. #bucketlist #check


MerkenMerken

Kommentare

  1. Liebe Nina,

    Kopenhagen ist immer eine Reise wert ❤️! Es ist so eine tolle Stadt, die immer wieder verzaubert! Eigentlich hatte ich eine Reise in 2016 geplant gehabt, aber leider ist mir eine Knie-OP dazwischen gekommen ... so freue ich mich über deine Bilder.
    & dafür sag ich ganz lieb Danke,
    Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebekka, ich kann Dir nur zustimmen. Kopenhagen ist jedes Mal so inspirierend und rundherum schön. Schade nur, dass es doch etwas teuer vor Ort ist. Ich werde trotzdem hoffentlich bald wieder hinfahren.

      Löschen
  2. Wer hätte gedacht, dass es in Kopenhagen so schön ist??
    Deine Bilder sind ja ein Traum und laden wirklich zu einem Besuch ein! Der Tivoli Park mit den vielen kleinen Lichtern in der Weihnachtszeit sieht einfach zu schön aus! Auch kulinarisch scheint man vor Ort voll auf seine Kosten zu kommen - ein Foto sieht leckerer aus als das Nächste!
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny, schön, dass Du zu mir gefunden hast. Ich mag Deine Clean Eating Wochenpläne sehr gern. Fahr unbedingt mal nach Kopenhagen. Es lohnt sich!

      Löschen
  3. Hallo Nina,
    der Bericht macht richtig Lust auf Kopenhagen.
    Tolle Fotos!
    Herzliche Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.