#travelinspo - Barcelona 2016


Im April 2014 hat uns Barcelona erstmalig in seinen Bann gezogen *klick*. Der perfekte Mix aus Ambiente, Food, Strand und Sightseeing hat uns überzeugt. Barcelona ist uns so in perfekter Erinnerung geblieben. Als meine liebe Bloggerfreundin Claudetta von Doitbutdoitnow *klick* gefragt hat, ob wir dabei wären, ihren Geburtstag in Barcelona zu feiern, haben wir dann beschlossen, unseren Jahresurlaub an das Geburtstagsweekend anzuhängen.

Was Barcelona definitiv kann ist, mit schönen Winkeln zu verzaubern, wie hier oben zu sehen zum Beispiel in El Born. Dort lässt man sich am besten durch die kleinen Gassen treiben, genießt ein Eis und später einen frischgepressten Saft in der Markthalle Santa Caterina mit dem bekannten bunten gewellten Dach *klick*.


Was Barcelona leider auch kann ist, Dinge verschwinden lassen. Portmonees zum Beispiel. Oder Birkenstocks am Strand, wenn man daneben sitzt. Aber Ihr wisst ja, es sind die kleinen Dinge im Leben, die mich glücklich machen und so habe ich durch den Besuch beim deutschen Konsulat noch den olympischen Strand und diese tolle Kaktusplantage auf dem Dach eines Bootsverleihs entdeckt. Mein Lieblingsstrand ist dieser aber dennoch nicht geworden. Auch wenn ich mich total in den kupferfarbenen Fisch verliebt habe.

Während ich Barceloneta mit der hübschen Promenade zuletzt als geradezu paradiesisch erlebt habe *klick*, war es diesmal fast schon Ballermanmäßig voll. Nicht das ich da jemals gewesen wäre, aber ihr wisst was ich meine. 




Umso schöner ist der Platja de Bogatell. An Sonntag natürlich auch total überlaufen, aber das Wasser war dennoch traumhaft. Auf dem Bild seht ihr die El Chiringuito Beach Bar an der man sich recht gut orientieren kann. Liege und Sonnenschirm kosten dort übrigens pro Tag je 10 €. Kein Schnäppchen aber es lohnt sich. Vom Platja de Bogatell ist man übrigens ratzfatz in Poble Nou, einem super entspannten Viertel, in dessen Avenue "Rambla de Poble Nou" ich mich ganz doll verliebt habe. Deswegen wird es dazu noch einen extra Beitrag geben. Dort kann man auch super vom Strand aus hinlaufen und Mittag- oder Eis essen.



Endlich konnte ich auch den Font Magica, den magischen Brunnen, von meiner Bucket List streichen. Zuletzt war wohl noch Vorsaison, so dass wir nicht in den Genuss des tollen Wasserspiels mit musikalischer Begleitung kamen. Sehr empfehlenswert und total romantisch <3.


Zum Abschluss noch ein paar Empfehlungen:

Unterkunft

Übernachtet haben wir wieder im Hotel Silken Diagonal (für Bilder *klick*). Zimmer und Frühstück waren exakt wie bei unserem Aufenthalt vor zwei Jahren. Gebucht haben wir über unser Reisebüro des Vertrauens und mit dem Anbieter DerTour ca. 800€ für das Doppelzimmer mit Frühstück für 7 Nächte gezahlt. Der Pool auf dem Dach ist eher klein. Dafür gibt es abends Lounge Musik vom DJ und einen grandiosen Blick auf den Torre Agbar und die Sagrada Familie. Vom Hotel kann man bequem zum Strand Bogatell laufen. Die U-Bahn Station Glories liegt direkt vor der Tür, genauso wie das gleichnamige Einkaufszentrum und ein riesiger Supermarkt. Eine sehr gute Alternative, wenn Ihr es individueller und mit Selbstverpflegung mögt, ist das Bicycle Apartment, das Claudetta kürzlich *klick* vorgestellt hat.

Vom Flughafen

Vom Flughafen in die Innenstadt gelangt man seit Anfang des Jahres auch mit der Metro. Wir haben uns dieses Mal ein Taxi gegönnt. Das kostet ca. 29€ zum Placa Catalunya. Es kommt eine Pauschale für Koffer und mehrere Passagiere dazu. So dass wir 35€ zu Zweit mit zwei Koffern inkl. Trinkgeld gezahlt haben u 45€ zu fünft. Eine weitere gute Alternative ist der Aerobus der alle 5-10 Minuten zwischen dem Flughafen und dem Pl. Espanya / Pl. Catalunya verkehrt. Er kostet derzeit 5,9€ pro Strecke pro Person.

Metro

Empfehlenswert ist es sich eine Zehnerkarte zu kaufen. Schaut Euch diese am besten einmal vorher im Internet an, damit Ihr sie am Automaten erkennt. Sie heißt T-10 und kostet 9,99 €. Eine Einzelfahrt kostet 1,20€. Mit der Zehnerkarte können mehrere Personen fahren.

Reiseführer

Als Reiseführer kann ich Euch wieder den aus der 100%-Serie *klick* empfehlen, damit lernt Ihr wirklich jedes Viertel auf einem netten Spaziergang kennen.

*Ich danke Mo Media für mein Exemplar des Reiseführers. Er hat mir sehr gute Dienste geleistet. 





Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.