Buchtipps - Karrieretipps aus Büchern von Bloggern | The Nina Edition


Während ich letztes Jahr eine Dystopie nach der anderen verschlungen habe, habe ich dieses Jahr Blogger Bücher für mich entdeckt. Dabei interessiert mich eigentlich weniger, dass diese von Bloggern (wie mir) geschrieben wurden, sondern wie die einzelnen Personen zum Erfolg gekommen sind, welche neuen Jobprofile es gibt und wie es ist, selbstständig zu sein. Meine Lessons Learned der einzelnen Bücher habe ich Euch heute kurz zusammengefasst.

#Girlboss

geschrieben von Gründerin von NastyGal Sophia Amoruso. Die millionenschwere Vintage Queen hat es ohne Venture Capital und Kredite zum Erfolg gebracht. Auf 234 Seiten spricht sie von ihren eigenen Erfahrungen und gibt Einblicke in ihr Leben.

Lessons Learned

  • gestalte Dein Geschäft so einzigartig wie möglich
  • um eine erfolgreiche Unternehmerin zu sein, muss man eine besondere Art von Sturheit besitzen
  • es ist ein NoGo mit steigendem Einkommen mehr auszugeben
  • Wenn du erheblich mehr Zeit darauf verwendest, Geld zu verdienen, als Geld auszugeben, wirst Du überrascht sein, wie viel Du sparen kannst, ohne überhaupt darüber nachzudenken.
  • Verkaufe Dinger teurer, als du sie bezahlt hast, und spare mehr als Du ausgibst.
  • Du solltest mindestens 10% Deines Einkommens sparen.
  • Was Du gibst, bekommst Du zurück. Also ist es besser positiv zu denken und die Dinge zu visualisieren, die du möchtest, anstatt Dich von dem ablenken zu lassen, was du nicht möchtest, und dem Universum deine guten Absichten zu senden, damit es sie direkt an dich zurücksenden kann.
  • Fixiere Dich nicht auf eine einzige Chance, sodass Du blind für andere Chancen bist, auf die du unterwegs triffst. Wenn Du nur an eine einzige Sache denkst und über nichts anderes sprichst, bist Du besessen. Und dann könnte es passieren, dass du es ruinierst. Wenn du dir erlaubst, ein wenig Umschweife zu machen, dann ergeben sich die richtigen Menschen und Dinge von allein. (...) Ich glaube wirklich, dass sich die Dinge, die einfach sein sollen, von allein fügen.
  • Extrovertierte Menschen ziehen ihre Energie aus der Gesellschaft von vielen Menschen, wohingegen introvertierte Menschen große Gruppen als anstrengend empfinden und Zeit für sich alleine brauchen, um ihre Batterien wiederaufzuladen. Introvertierte und extrovertierte Menschen verarbeiten externe Stimuli auch über verschiedene Wege im Gehirn, was bedeutet, dass die Dinge, die ein extrovertierter Mensch als völlig neuartig und toll empfinden würde.

#The FashionBlog

Darin beschreibt Anouk Jansen wie Ihr Blog sie ins Modebusiness geführt hat. Mit 13 war sie Deutschlands jüngste Modebloggerin, hat sich neben der Schule ins Modebusiness gebloggt und arbeitet seither als Redaktuerin, Stylistin und Socialmediaexpertin für bekannte Labels wie Diesel.

Lessons Learned

  • Es ist ok, wenn man in Paris kein Taxi bekommt, seine Mum anzurufen. Mütter helfen einfach immer weiter. Egal, wie alt man ist. 
  • Nicht zweifeln, machen.
  • Träum' es und trau dich.
  • Be social
  • Wenn andere an Dich glauben, glaube ihnen.
  • Geh raus und reise.
  • Halte durch. Durststrecken sind unvermeidbar.
  • Sei realistisch aber greif auch nach den Sternen.
  • Sei mehr als nur Du und halte nach Mitstreitern Ausschau.
  • Sei kritisch zu Dir und anderen und steh zu Deinem Standpunkt
  • Sie Katastrophen voraus.
  • Zeig auch mal Schwächen, das lässt die Stärken heller leuchten.
  • Der beste Held von allen, bist Du selbst.
  • Instagram = One picture a day.
  • Be good to yourself.
  • You must create.
  • Learning is doing the right thing wrong.
  • Monday is a basic bitch.
  • definiere Dein Ziel so genau wie möglich
  • finde eine klare Struktur
  • entwickle ein gutes Zeitmanagement
  • finde deinen eigenen Takt
  • befreie dich von hinderlichen Glaubensansätzen
  • gönn dir Auszeiten
  • schließe Dinge ab
  • Do what you love. Love what you do.
  • Be happy. Be bright. Be you.

Love Style Life, Garance Doré

von Rock 'n' Roll über Zaraverliebtheit, der totalen Pleite zur erfolgreichen Illustratorin und Bloggerin.

Lessons Learned

  • Und weil meine Welt noch in den Kinderschuhen steckte und alles erst erfunden wurde, schuf ich mir meine eigenen Regeln.
  • Fag da an wo du bist.
  • Verirr Dich und finde Deinen Weg.
  • Folge den Zeichen.
  • Fahre volles Risiko.
  • Arbeite mit dem, was du hast
  • Verliebe dich.
  • Nutze die Gunst der Stunde.
  • Hinterfrage Deine Überzeugungen
  • Mach deine eigene Regeln.
  • Folge der Energie.
  • Du musst selbst definieren, was Erfolg für Dich bedeutet.


Sugar Girls

fällt in dieser Aufzählung etwas aus der Reihe. Das Buch handelt nicht von Bloggern, sondern von 20 Frauen und ihrem Traum vom eigenen Café und ist kürzlich im Callwey Verlag erschienen. Die einzelnen Geschichten sind so wunderbar, dass ich manchmal hätte weinen können vor Glück für diese Frauen. Dabei ist dieses Buch so wunderbar ehrlich und stellt nicht die Tellerwäscher-Millionär Stories dar, sondern handelt vom wahren Leben. Allen Stories gemein scheint das Unglück im vorherigen Job. Meist sind die Ladies Anfang / Mitte Zwanzig als sie ausbrechen. Oft verdienen sie nicht viel, arbeiten 14 Stunden am Tag und sind dennoch glücklicher als zuvor. Auch mit Kind und Kegel scheint die Selbstständigkeit zu funktionieren. Auch wenn sie kein Zuckerschlecken ist. Für die Gründung eines Cafés muss man viele behördliche Hürden nehmen, die einen in die Knie zwingen und zum Weinen bringen. Die Inneneinrichtung haben alle im Schweiße ihres Angesichts selbstgestaltet. Shabby ist die durchgehende Richtung. Und dennoch macht dieses Buch unglaublichen Mut, den Sprung zu wagen. Portraitiert werden 20 Cafés in Deutschland und der Schweiz. Die Frauen geben Tipps zur Gründung eines Cafés. Ihre DIY Anleitungen sowie die Rezepte füllen das Buch genauso wie Tipps für die Inneneinrichtung. Ein Abschlusskapitel bündelt die Tipps unter dem Titel "Kleine Starthilfe für Existenzgründer". 

Lessons Learned
  • kein Kuchen ist auch keine Lösung
  • Cafés richtet man mit Schweiß, harter Arbeit, Flohmarktfunde und Glück ein
  • Glück und Vertrauen sind eine Grundvoraussetzung
  • niemand hat Geld, um ein Café zu eröffnen
  • nicht jede Idee funktioniert so, dass man finanziell entspannt leben kann, glücklich kann man trotzdem sein
  • wenn Angestellte finanziell nicht drin sind, heißt es 14 Stunden ackern, 1 Woche Urlaub im Jahr
  • saisonal und vegan kommt gut an
  • Facebook schon beim Aufbau nutzen, schafft Kundenbindung von Anfang an
  • Freunde und Familie sind Gold wert
  • schaffe mit deinem Café ein Zuhause, einen Wohlfühlort, einen Rückzugsort zum Runterkommen
  • man kann auch mit völlig Fremden ein Café gründen als GBR oder GmbH
  • gutes Haushalten ist das A und O (Stichwort: Einkauf)
  • Geld bei der Einrichtung lässt sich durch günstige IKEA Produkte sparen, die man vom Schreiner individualisieren lassen kann
  • Neben Flohmärkten sind Restaurantschließungen Goldgruben für günstige Inneneinrichtung
  • selbst ist die Frau: das bedeutet auch allein mit dem Hänger zu Garagenverkäufen zu düsen
  • wer ein Café aufmacht, muss Träumer und Realist gleichzeitig sein
  • Tresen baut man selbst
  • wer keine Lust auf Inneneinrichtung oder kein Händchen dafür hat, sollte in einen Designer investieren
  • Gastroerfahrung ist von großem Nutzen
  • Think outside the box: Kartoffeldruck statt teurer Designertapete und ausrangierte Kirchbänke als Tischbänke
  • Werbung machen, z.B. auch bei Busreiseveranstaltern, Touristeninfos und natürlich der Presse /Bloggern
  • Do what you love

Further Reads

  • "Digital, unabhängig, frei: Die Kunst überall zu leben und zu arbeiten", Conni Biesalski *klick*

Kommentare

  1. Super Beitrag! Ich war schon lange auf der Suche nach Blogger-Büchern :)
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - ich fand sie allesamt sehr lesenswert

      Löschen
  2. Sehr inspirierend - wunderbarer Beitrag mit einer noch wunderbareren Auswahl! well done :-D

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, Süße, wenn ich Dich inspirieren konnte :). Ich hoffe, ich finde bald weitere to tolle lesenswerte Bücher. Besonders für Barcelona ;)

      Löschen
  3. Tolle Auswahl! Bis auf das letzte kenne ich alle Bücher und bin sehr begeistert von ihnen. Inspiration pur!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.