#interiorinspo - Christmas Tree 2015 {Werbung}



Den ersten eigenen Weihnachtsbaum vergisst man nicht, oder? Ich vergesse jedenfalls nicht, wie ich völlig übernächtigt von einer Dienstreise aus den USA zurückkam und da stand er: ein kleiner schiefer Weihnachtsbaum im Topf. Viel zu klein für unsere hohen Decken und ganz schön schief, aber ich habe mich sofort in ihn verliebt. Für mich war es der tollste Baum der Welt. Das war vor zwei Jahren.

2013

Letztes Jahr hat sich der Lieblingsmann dann wieder um den Baum gekümmert und wir haben kurz vor Weihnachten ein wahres Prachtexemplar aufgestellt. Der Baum war so groß, dass er auf Instagram nicht in seiner Gänze gezeigt werden konnte.

2014

Dieses Jahr haben wir unseren Baum schon am ersten Advent aufgestellt, damit wir möglichst viel davon haben. Da wir Weihnachten nicht zu hause feiern, und keinen grünen Adventskranz haben, genieße ich es schon die gesamte Vorweihnachtszeit über, den Baum anschauen zu können. Dieser kleine Kerl ist tatsächlich 1,7m hoch und wurde mir von Tante Tanne *klick* zur Verfügung gestellt und tatsächlich vom DPD-Mann übergeben.


Tante Tanne verspricht handverlesene Tannenbäume, die in Norddeutschland angebaut werden. Wusstet Ihr, dass Weihnachtsbäume häufig auf großen Plantagen angebaut werden und mit Unkrautvernichtungsmitteln gespritzt werden? Sie erhalten zusätzlich noch Kunstdünger für das Wachstum. In kleineren Plantagen und im Bioanbau verwendet man für die Unkrautbekämpfung Schafe. Sie fressen das Unkraut und düngen gleichzeitig. Es gibt mehrere Siegel, die ökologischen Anbau versprechen, darunter das Naturland-Zeichen oder das Siegel des Forest Stewardship Council (FSC). Die Umweltorganisation Robin Wood stellt jedes Jahr eine Liste mit deutschlandweiten Anbietern von zertifizierten Bio-Weihnachtsbäumen auf ihrer Internetseite www.robinwood.de vor.


Tante Tanne hat ein eigenes Siegel erstellt und verspricht nachhaltigen Anbau. Auch die Verpackung und der Transport sollen umweltfreundlich und klimaneutral erfolgen. Wählen kann man zwischen vier verschiedenen Größen S-XL (100cm - 175cm) für 19,90 bis 49,90€.   Auch den Christbaumschmuck kann man direkt dazu bestellen. Ich habe eine Lieferbestätigung am Donnerstagabend erhalten und konnte darauf lediglich den Samstag als Liefertermin auswählen. Entgegen der Angaben auf der Lieferbestätigung, erhielt ich leider keine Email am Liefertag mit einer zeitlichen Einschränkung des Lieferzeitraums. Also musste der Lieblingsmann am Samstag Zuhause bleiben und Fußball gucken, während ich die Weihnachtseinkäufe erledigte, der Arme!


Die Lieferung sah übrigens so aus (ich hatte ja schon erwähnt, dass ich den Lieblingsmann allein Zuhause gelassen habe. Lieberweise hat er mir dann dieses Handyfoto geschickt, mich damit in Schockzustand versetzt (oh Gott, der Baum ist zu schmal!) und ihn dann schon einmal für mich aufgestellt. Daher präsentiere ich Euch ein wunderschönes Handyfoto.


Ich muss ja zugeben, dass ich zuerst etwas enttäuscht war. Die Form des Baumes ist nicht so mein Fall und auch die Größe habe ich mir anders vorgestellt. Für mich ist 1,7m einfach nicht XL. Der Lieblingsmann hatte natürlich den passenden Spruch auf mein "er ist so klein" parat. "Na und?", meinte er, "wir sind auch klein." und damit war das Thema für ihn durch. Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und immer ein schlechtes Gewissen, dass ich so schlecht von unserem Baum gesprochen habe. Denn eigentlich passt er ganz wunderbar zu uns. Aber pssst, nächstes Jahr möchte ich wieder einen größeren Baum. Hoffentlich hört er das jetzt nicht - der Baum - meine ich.


Die Kugeln habe ich übrigens über Jahre gesammelt. Mit jeder Einzelnen verbinde ich ein Erlebnis. So entsteht zwar nicht der perfekt geschmückte dezente Baum, aber ich erinnere mich beim Schmücken an wunderschöne Augenblicke.


Ist der Online-Weihnachtsbaumkauf etwas für Euch?

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.