DIY - Ombré Dresser - RAST IKEA Hack | The Nina Edition


Manchmal sind Notlösungen am Ende die besten Lösungen. So geschehen bei unserer neuen Flureinrichtung. Da der Flur recht schmal ist, aber ganz ohne Möbel etwas kalt wirkte, wollte ich ein Möbelstück, am liebsten eine Kommode, die nicht tiefer als 30 cm ist. Habt Ihr schon einmal versucht Möbelstücke nach der Tiefe zu googeln? Ich hatte ein ähnliches Problem schon bei unserer Gästecouch. Möbelstücke nach Maßen zu googeln ist fast unmöglich. Es kommt nämlich eine ziemlich große Anzahl von vermeindlich passenden Ergebnissen, die dann gar nicht passen. Hallo, Möbelfirmen, designed doch bitte mal eine Webseite auf der man nach Maßen suchen kann. Das kann doch gar nicht so schwer sein.

Dieser Post stand irgendwie unter einem schlechten Stern. Wie mir Blogger verrät, war er eigentlich schon für den 11.9.2014 geplant. Nach dem ich alle Farbnummern und genauen Beschreibungen für Euch herausgesucht hatte, habe ich ein Bild eingefügt. Dabei ist etwas schief gegangen und ich habe einen Short-Cut benutzt um es rückgängig zu machen. Leider wurde dabei der gesamte Post gelöscht und mittels Sicherheitskopie auch direkt gespeichert. Ich konnte dann nur noch Bruchteile aus einem älteren Blog-Back-Up ziehen. Gnaaah. Weil ich dann erst mal mehr als gefrustet war und sowieso mit den Bildern nicht zufrieden war, habe ich den Post darauf hin immer weiter nach hinten geschoben. Bis heute!



Ich kenne ja die Bibel, wie ich den IKEA-Katalog immer nenne, fast auswendig. Ich weiß also das da nur BESTA oder Billy in Frage kommen. Bei einem Besuch im Möbelhaus habe ich dann festgestellt, dass man auch die Kinderserie "STUVA" mit den BESTA Türen kombinieren kann. BESTA selbst gibt es nämlich nur in 20 oder 40cm Tiefe. STUVA aber mit 30cm Tiefe. Also eigentlich optimal. Damit habe ich dann auch lange geliebäugelt. Aber erstens war mir die Kombi zu niedrig, zweitens gefiel mir die Deckplatte nicht, was beides zwangsläufig ein DIY mit sich bringen würden und drittens gehört für mich in einen Flur eine Kommode. Klar, kann man jedes Möbelstück mit Körben, Kisten etc. quasi zu Kommoden machen, aber das ist eben doch nicht das gleiche und bedeutet ausserdem auch noch mehr Kosten und noch mehr Gänge zum Möbelschweden. Nachdem ich also alle erdenklichen Möbelwebseiten und Kataloge rauf und runter geklickt und gewälzt hatte und einfach keine weiße Hochglanz Kommode mit 30cm Tiefe zu finden war, und mir die Tischler und sogar Nolte per Anfrage mitteilten, dass es Kommoden grundsätzlich erst ab 35 cm Tiefe gäbe (ich war also bereit etwas anfertigen zu lassen und die entsprechende Summe Geld in die Hand zu nehmen), ist mir dann beim 'zigsten IKEA Besuch die billig-aussehende Kiefer RAST Kommode ins Auge gefallen. Es gibt also doch Kommoden mit 30 cm Tiefe. Ist also anscheinend doch produktionstechnisch möglich.


Es schrie also doch alles nach einem DIY oder auch "IKEA-Hack". Irgendwie schien mir mein Umfeld das nicht so richtig zu zutrauen. Während ich es mir also gar nicht schwer vorstellte, zwei RAST Kommoden zu lackieren, zusammenzuschrauben mit einer Unterplatte und Füßen zu versehen und je einer Glasdeckplatte, kam zunächst keine richtige Unterstützung, was mich dann wiederum an meinem Vorhaben zweifeln ließ. Irgendwann hatte ich aber dann keine Lust mehr "Kommode Flur" auf meiner To-Do-Liste rumzuschleppen, und bin dann an einem freien Tag doch zu IKEA und zum Baumarkt gedüst und so kann ich Euch heute ganz stolz meine fertige Kommode präsentieren. Ihr wisst ja, ich bin immer ehrlich, das hier ist kinderleicht und dauert auch gar nicht lang. Fortan werde ich keine Skrupel mehr vor dem Lackieren haben, was Euch spätestens bei meinem nächsten Post zu unserer weiteren Flurgestaltung auffallen dürfte.

Man nehme:

Vorweg: In den meisten großen Baumärkten könnte Ihr Euch Lacke wie Wandfarben in Euren Wunschfarbtönen anmischen lassen. Nicht alle Farben gibt es in wasserlöslich. Wasserlöslicher Lack ist zwar weniger beständig, dafür lässt er sich einfach verarbeiten, riecht nicht so übel und ist umweltschonender. Kurzum: Ihr könnt drinnen lackieren, braucht keinen Pinselreiniger und könnt die meisten Kleckse wegwischen. Wie auch bei den Wandfarben gibt es für die Lacke Farbstreifen mit unterschiedlichen Abstufungen. Für den Ombré Look sucht Ihr Euch einen Farbstreifen aus und wählt daraus drei unterschiedliche Abstufungen.
  • 2 IKEA RAST Kommoden *klick*
  • 6 Beine CAPITA (16cm) *klick*
  • 375 ml Schöner Wohnen DurAcryl Buntlack seidenmatt wasserverdünnbar in 0096 altweiß
  • drei verschiedenfarbige Pötte mit der kleinsten Menge wasserlösslichen grauen Buntlack, die Ihr bekommen könnt
  • 1 Pinsel (dann sieht man die Holzmaserung noch, wenn Ihr ein ebeneres Ergebnis wollt, nehmt einen kleinen Farbroller)
  • 1 weißen Regalboden
  • Umleimer (falls Ihr wie ich das Brett zu schneiden lassen müsst)
  • 6 Schrauben zum Zusammenschrauben von Möbeln (danach fragt Ihr am besten)
  • 8 Schrauben zum Verschrauben der Kommoden mit dem Brett
  • 375 ml Swing Color wasserlöslicher Buntlack 09.082 (Apricot)
  • 12 Kommodengriffe/ - Knäufe z.B. von Xenos
  • 2 Glasplatten (beim Glaser in Weiß anfertigen lassen)
  • altes Zeitungspapier

Los geht's!



  • Kommoden nach der Anleitung zusammenbauen.
  • Großflächig Zeitungspapier auslegen. Korpi und Schubladen darauf stellen. 
  • Korpi in weiß mit dem Pinsel lackieren.
  • Je zwei Schubladenfronten mit einer Farbe lackieren.
  • Seitenteile der Schubladen mit Apricot lackieren.
  • Trocknen lassen (12 Stunden minimum) und gegebenenfalls eine zweite Schicht auftragen.
  • Korpi mit einer Zwinge zusammenhalten und mit den Schrauben auf verschiedenen Höhen zusammenschrauben.
  • (Umleimer mit einem Bügeleisen auf der Kante des Bretts anbringen.)
  • Korpi nun mit der Zwinge auf dem Brett befestigen und ebenfalls festschrauben. Je zwei Schrauben nehmt Ihr für die Außenseiten und je zwei neben der Mitte (insgesamt 4)
  • Dann die Kommoden hinlegen und die Capita-Beine von unten anschrauben.
  • Glasplatten auflegen.
  • Schubladen gegebenenfalls mit Schutzfolie auslegen.


Vase: IKEA
Tasche: Rebecca Minkhoff Mac
Poster: "Black Lady" *klick*
Rahmen: IKEA "NYTTJA"
Hocker: KARTELL "Charles" Ghost Hocker

Kommentare

  1. 30cm Tiefe? Gefällt mir! Unser Flur ist nämlich noch komplett leer im vorderen Bereich, weil er da auch so schmal ist ... Das wäre mal ne Überlegung.
    Durch die Glasplatten wirkt die Kommode total edel. Wahnsinn, wie viel Unterschied die machen!
    Das Apricot gefällt mir nicht ganz so gut, aber ist auf jeden Fall ein Hingucker.

    Mal schauen, ob ich sowas hier auch machen kann/darf :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Apricot kannst Du ja weglassen ;). Ich liebe es total. Ich wollte noch einbißchen versteckte Farbe hineinbringen :)

      Löschen
  2. Das ist wirklich eine tolle Idee, vor allem auch super zum nachmachen. Danke für den Tipp, liebe Grüße :)
    http://www.measlychocolate.de

    AntwortenLöschen
  3. Super schön geworden! Ich bin auch zur Zeit am Möbel streichen und kann mir vorstellen, was das für eine Arbeit war.

    Liebe Grüße,

    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe. Ich bin schon gespannt, wie Deine Resultate sind. Die RAST Kommoden zu streichen war zum Glück Easy Peasy weil das Holz unbehandelt ist und ich nicht schleifen musste, dafür ist der Korpus recht saugfähig gewesen, so dass ich zwei Schichten brauchte

      Löschen
  4. Hi,
    gefällt mir wirklich sehr gut, was du da gemacht hast. Erinnerst du dich noch, welche Maße deine Bodenplatten haben? und wie hast du die Platten unten befestigt?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Die Platte hat die folgenden Maße: 30 * 1,24. Wir haben sie von unten an die Kommode geschraubt und zwar an den Außenseiten der Kommode und einmal mittig.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.