Reisen - New York Tag 5: Cupcake Automat, Riverside & Schoko Pizza | The Nina Edition


Statt dieses holprigen Titels hätte ich vielleicht "Sweet Day" nehmen sollen. Denn das war dieser Tag wohl am ehesten: sweet! Neben Cupcakes aus dem Automaten, gab es Cupcarons und zum Abendessen Marshmallow Schokoladen Pizza. Der Hammer...!

erstellt mit Google Maps

Am letzten Tag in New York waren wir einfach k.o. oder "durch" wie es Neudeutsch heißt. Ob das wohl das Wort des Jahres wird? Unsere Füße wollten einfach nicht mehr so wie wir und auch der Wettergott meinte es nicht gut mit uns. So wurde unser Spaziergang durch den Central Park spontan verkürzt und der Nachmittag bei plötzlicher Sonne auf der Terrasse des Hotels genossen. 


Nach einem kurzen Frühstück bestehend aus warmem veganen Oatmeal bei Prêt à Manger ging es für uns die Lexington Avenue hinauf. Zunächst zum Container Store, dem Paradies für Ordnungs- und Organisationsjunkies wie mich. Da ich ja aber neben dem Aufräumwahn auch versuche weniger zu konsumieren, kamen nur die kleinen Salatdressingbehälter mit, die kofferfreundlich und ideal für meine Bürosalate sind. Dann ging es weiter zu Bloomingdale's, was wenig spannend für uns war. Dann kam auch schon mein absolutes Highlight: die Cupcake ATM von Sprinkles Cupcakes. Der Lieblingsmann erwähnte noch kurz, dass der Laden offen sei, aber ich wollte doch den Automaten ausprobieren. 


Die Cupcakes habe ich Euch bereits in einem extra Post *klick* nach einer Washington D.C. Reise empfohlen und muss sagen, sie haben den Standard gehalten. Leider gibt es am Automaten keine Minis.


Ich war sehr überrascht zu sehen, dass der Cupcake wohlbehalten und ohne Macken herauskam. Zufällig entdeckten wir dann noch eine Filiale von "Baked by Melissa", die sich quasi nebenan befindet. Dort gab es Cupcakes mit Topping und Macarons Demo, sog. Cupcarons, die ich natürlich probieren musste. Meinen Geschmack haben sie nicht getroffen, aber der Cookies and Cream Cupcake war super. Die kleinen Dinger sind auch für 1,5 recht erschwinglich.


Dann wollten wir eigentlich im Central Park picknicken bis es anfing zu regnen, so dass wir spontan von dort zum Columbus Circle liefen und bei Whole Foods zu Mittag aßen. Dort kann man sich super easy and mehreren Büffetstrecken ein kaltes oder warmes Lunch nach Gewicht zusammenstellen. Es gibt auch eine Sushi-Bar und ich stehe ja total auf Sushi aus braunem Reis.


Im gleichen Gebäude befindet sich auch eine Filiale von William-Sonoma, ein Must für mich auf einer New York Reise. Wir haben uns für zwei Keksausstecher entschieden: eine Ananas und einen T-Rex. Der Lieblingsmann war so begeistert von letzterem. Die sind mit 1,25 wirkliche Schnäppchen. Von dort kann man die West Elm Filiale schon sehen und ich habe mir ständig einen größeren Koffer gewünscht (in den eine Couch passt z.B.). Von dort aus fuhren wir mit der U-Bahn zur "86th Street". Dort schauten wir kurz in die Filiale von Francesca's, gingen dann weiter zum Riverside Drive, durch den Riverside Park zum Boat Basin Café. Leider haben wir dort keine Fotos gemacht, obwohl es ganz nett dort war. Das Café würde ich allerdings eher als rustikal mit Biergarten- / Kneipenatmosphäre bezeichnen.

erstellt mir Google Maps
Danach haben wir unseren Cupcake auf der Dachterrasse des Hotels genossen.



und sind abends vor dem Kofferpacken noch zum Essen zu Max Brenner, das ich Euch hier schon kurz empfohlen habe *klick* gefahren.


Ich kann Euch nur empfehlen, eine Hauptspeise zu teilen, um dann die leckere Schokokarte auszutesten. Wir haben da eventuell einen Fehler gemacht *lach*.




Mit diesem Blick auf das Empire State Building haben wir uns dann von New York verabschiedet. Am nächsten Morgen ging es für uns nämlich weiter nach Fort Lauderdale.


Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.