Reisen – New York Tag 3: Brooklyn Bridge, Brooklyn Heights & Mets Spiel | The Nina Edition


Unser dritter Tag in NYC begann mit einem kleinen Traum von mir und einer unglaublichen Fotokulisse. Ich spreche von unserem Weg über die Brooklyn Bridge. Ich hatte gehört, es sei überhaupt nicht schön, würde furchtbar nach Abgasen riechen und sei sehr überfüllt. Davon habe ich nichts gemerkt. Es mag daran gelegen haben, dass es Sonntagfrüh noch vor dem Frühstück war. Neben einpaar Jogger und den üblichen asiatischen Touristen waren wir fast allein.


Noch vor dem Frühstück sind wir mit der U-Bahn zum Stop "Brooklyn Bridge / City Hall" gefahren und bei der frühen Morgensonne entspannt über die Brücke gelaufen. 


Der Blick war, wenn auch etwas dunstig, atemberaubend und der Lieblingsmann hat mich ganz schön aufgezogen, weil ich 1 Million Fotos gemacht habe.








In Brooklyn angekommen liefen wir zum Brooklyn Bridge Park und von dort entlang der Promenade. Ich muss sagen, dass es sich dort am meisten verändert hat, seit meinem Aufenthalt in 2007. Die Atmosphäre ist toll und wir haben den Spaziergang total genossen. Überall stehen Bänke und Tische zum Picknicken oder sogar Grillen. Toll!


Auf den verschiedenen Pieren sind unterschiedliche Dinge los. Auf dem Bild unten seht hier z.B. ein Outdoor Freizeitpark mit verschiedenen Sportplätzen mit grandiosem Blick auf die Skyline. So trainiert es sich doch gern.


Nahe Pier 7 findet Sonntags der Smorgasburg Street Food Markt statt. Dafür waren wir leider zu früh dran.


Also ging es stattdessen in das hübsche Heights Café *klick* , wo es leider keine Milchalternativen gab. Ich habe mich dennoch für ein Granola mit griechischem Joghurt, Banane und Beeren entschieden und für den Lieblingsmann gab es Chorizo Omlett.  



Danach traten wir die U-Bahnreise nach Queens zum Mets-Stadion an. Ich war wirklich positiv überrascht von der Atmosphäre. Ich hatte ein etwas langweiliges recht langes Spiel erwartet. Die Zeit ging aber wirklich schnell rum und ich habe mit Spannung Spiel und Zuschauer beobachtet.


Vom Stadion kann man direkt zum Times Square mit der U-Bahn durchfahren. Zwar waren wir die Tage zuvor schon an den Shops vorbeigekommen, waren aber oft schon zu k.o. um noch etwas anzuprobieren oder ordentlich zu gucken. Ja, sowas soll es auch geben. Also sind wir gezielt noch zu einigen unserer Lieblingsshops und haben so den Nachmittag und Abend verbracht. Noch ein Tipp: Sucht in allen Kaufhäusern unbedingt das "visitor's center" auf, zeigt Euren Ausweis vor, und bekommt eine Prozentekarte für Euren Aufenthalt.


Kommentare

  1. ich mag solche Reisebericht echt gern! In NY war ich leider noch nie - es ist aber noch ein Traum! :-)

    Liebste Grüße,
    Josephin | www.Tensia.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Josphin: Danke! Ich denke mir immer, wenn ich schon so einen Aufwand mit der Planung betreibe, sollen noch andere etwas davon haben. Außerdem bin ich auch froh über (Geheim)-Tipps.

      Löschen
  2. Dein Reisebericht ist ganz wunderbar! Wir planen gerade unsere Hochzeitsreise dahin und ich bin dir für jeden Tipp sehr dankbar.

    AntwortenLöschen
  3. @Tanja Herms: Ich habe letztens auf Racked NYC einen Bericht über Restaurants für den Wedding Day gelesen. Das ist doch bestimmt dann was für Dich! Es kommen übrigens hier noch zwei weitere Tage NYC :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein ganz wunderbarer Tipp. Da schaue ich bald nach. Wir haben gerade heute unser Zimmer in Brooklyn gebucht. Ich bin soooo aufgeregt. Es ist unser aller erster Besuch in den Staaten. 😊

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.