[explores...] Rimini - Dove la vita è bella

Es gibt so einen Geruch. Eine Mischung aus Süßem, vielleicht Eis, Pinien, Pizza und warmen Sonnenstrahlen, gepaart mit Vespa Abgasen. Das ist für mich Italien. Ich könnte stundenlang diesen Duft inhalieren und mich zuhause fühlen. In Rimini kommt noch eine Prise Lavendel dazu. So wird aus Italien plötzlich einwenig Provence, wenn das überhaupt möglich ist.

Rimini Altstadt



Der Lieblingsmann und ich waren mal wieder auf der Suche nach der richtigen Mischung aus Strand und Stadt, also Erholung und Action und sind in Rimini fündig geworden. Wir haben uns ordentlich die Bäuche mit italienischem Festessen vollgeschlagen, un gelato al giorno (ein Eis am Tag) genossen, Aperitivi getrunken (den besten Spritz der Welt) und ganz viel die Füße ins Wasser gehalten. Davon heute noch mehr...


italienische Flagge

Anreise & Unterkunft

Geflogen sind wir mit Germanwings von Berlin-Tegel nach Bologna für 125 € p.P. (Hin und zurück, inkl. je 1 Gepäckstück, ohne Verpflegung an Bord). Das war das günstigste Angebot, dass wir finden konnten. Gebucht haben wir über DerTour, dort war es noch einmal ein paar Euronen günstiger als über Germanwings direkt.

Vom Flughafen sind wir mit dem Mietwagen weiter gefahren. Den haben wir im vorhinein gebucht und zwar auch über DerTour. Das war auch das günstigste Angebot, dass wir finden konnten mit Vollkasko ohne Selbstbeteiligung. Für einen Kleinwagen haben wir 475 € gezahlt. Wir hatten kurz überlegt, ob wir den Mietwagen für drei einzelne Tage buchen sollten, d.h. für die Hin- und Rückfahrt und einen Ausflug. Das hätte uns erheblich weniger gekostet, nämlich auch über DerTour 68 € pro 24 Stunden. Da wir allerdings in den letzten Urlauben immer Pech hatten mit dem Wetter, war davon auszugehen, dass es die ganze Zeit regnet und wir im Hotel festsitzen und dann die Sonne scheint und perfektes Strandwetter ist, wenn wir den Wagen haben. Da wir in unserem Hotelangebot den Parkplatz inklusive hatten und dadurch nicht mehr Kosten angefallen sind, haben wir uns für mehr Flexibilität entschieden. Aber das wäre zu überlegen, wenn Ihr einwenig sparen wollt.

Solltet Ihr Euch auch einmal für eine Fahrt mit dem Auto durch Italien entscheiden, denkt unbedingt an das nötige Kleingeld für die Maut. Besonders sonntags sind nicht alle Mauthäusschen besetzt und es bleibt nur der Automat. Für die Strecke Bologna - Rimini Sud haben wir 7,5 € pro Strecke bezahlt. Für die Strecke Bologna - Rimini haben wir auf der Autostrada (der Autobahn) ca 1 Stunde und 20 Minuten gebraucht.

Hotel Waldorf Rimini

Bei dem Hotel hatten wir Glück und haben für 65 € p.P. die Nacht Vollpension ergattern können. Wenn man davon ausgeht, dass man ca. 30 € pro Tag für Essen p.P. ausgibt, ist das wirklich günstig. Dabei handelte es sich um ein Standardzimmer mit Balkon ohne Meerblick inkl. W-Lan und videoüberwachtem Parkplatz. Dazu kamen also nur noch die Kosten für Getränke beim Essen und die zwei Liegen mit einem Sonnenschirm am Strand mit 12 € pro Tag. Sogar Fahrräder konnten wir kostenlos ausleihen und so lange wir wollten nutzen.

Hotel Waldorf Rimini Zimmer

Das Standard-Zimmer ist im Gegensatz zur nächst besseren Kategorien der "Suite" recht klein und geht zur Hauptstraße von Marina Centro. Da brauch man schon mal Ohropax, wenn das italienische Leben bis tief in die Nacht tobt und der dröge Deutsche schon müde ins Bett fällt.

Hotel Waldorf Rimini Pool

Das Hotel besticht durch einen kleine Pool auf dem Dach inkl. Sonnenterrasse mit ausreichend Sonnenschirmen. Wir haben immer einen Platz gefunden, waren oft sogar allein dort oben und haben den Ausblick genossen. Lediglich eine Bar hat uns dort oben gefehlt, aber es war ja noch Vorsaison, vielleicht ist das in der Hauptsaison anders, das will ich nicht ausschließen.

Rimini Strand

Strand

In Rimini gibt es vorrangig Privatstrände, an denen man 1 Schirm + 2 Liegen täglich oder für die gesamte Reisedauer mieten kann. Die Preise variieren teilweise sehr stark und es lohnt sich zu handeln. Das geht meist natürlich nur, wenn man sich dafür entscheidet für die ganze Reisedauer Liegen und Schirm zu mieten. Über das Hotel konnten wir tageweise buchen, was für uns am Ende der Reise wirklich günstiger war, da wir nur insgesamt 6 von 14 Tagen am Strand waren. Die einzelnen Strandabschnitte sind nummeriert und die 1 befindet sich in der Nähe des Hafens (auf dem Bild ganz links). Wir waren am Abschnitt 28 und dort recht zufrieden. Die Liegen waren hier nicht ganz so dicht aneinander gestellt.

Muschel Foto


Restaurants, Bars und Eisdielen

Als wir das Hotel mit Vollpension für den gleichen Preis wie sonst ohne geschossen hatten, habe ich noch gedacht, wenn das Essen nicht gut ist, gehen wir eben essen. Schließlich war das quasi gratis mitbei. Vom Frühstück habe ich mir wenig erwartet, da das ja in Italien üblicherweise aus Cornetti (Croissants) und Kaffee (Espresso) besteht. Weeeeit gefehlt. Es gab ein riesiges Büffet, inkl. 5 verschiedener glutenfreier Optionen, Soya Milch, Ei, 5 Torten, Obst, frischgepresstem O-Saft. Es fehlte einfach an nichts. Mittags und Abends gab es Antipasti (abends in Form eines Büffets), Pasta, Haupt- und Nachspeise. Dabei konnte man immer aus vier Varianten wählen.

Übrigens, wenn Ihr gerne backt, schaut Euch unbedingt die Mehle im Supermarkt Conad an. Es gibt dort zum Beispiel Kokosmehl und Kamuthmehl in kleinen Mengen zu erschwinglichen Preisen.

Obwohl wir super tolles Essen in unserem Hotel, haben wir es uns nicht nehmen lassen auch einmal Pizza essen zu gehen. Die Pizza in Italien ist einfach eine andere Nummer. Da der Lieblingsmann (den 4 Gängen sei Dank) jeden Tag joggen gegangen ist, hat er dabei schon einmal die schönsten Lokale gesichtet, so dass wir nicht mehr lang um her irren mussten.

Pizza im Dalla Saraghina
Dalla Saraghina Rimini

Unsere erste Pizza haben wir daher im Dalla Saraghina gegessen, wo diese tolle Vespa einfach mal mitten auf dem Tisch steht. "Schatz, so eine Deko will ich auch!"

Dalla Saraghina Rimini

Für mich gab es Pizza con Salsiccia (mit ital. Wurst) einfach weil ich die bei uns nie bekomme. Yay. Da schaffe ich dann plötzlich auch eine Wagenradpizza.


Aperitivo in der Bar Barrumba

Barrumba Rimini

Der italienische öffentliche Sender Rai hat leider nur für einige wenige Spiele die Rechte gekauft. Das sind natürlich hauptsächlich die italienischen gewesen, so dass wir leider (?!) öfter in die Bar gehen mussten um die deutsche elf zu bejubeln - sowas blödes aber auch. Ist Euch das Prinzip des Aperitivo ein Begriff? Wenn ja, scrollt Ihr kurz weiter, wenn nein: Wenn man im Norden Italiens gegen ab 18:30/19 Uhr ein alkoholisches Getränk bestellt, bekommt man entweder kleine feine Leckereien direkt dazu, oder kann sich an einem Büffet bedienen. In der Barrumba ist dieses Büffet gigantisch und es wird auch ständig nachgelegt. Es gibt zwei verschiedenen Pizzen, Pasta und verschiedene Canapes etc. Da kann man richtig essen und das zum Preis eines Aperol Spritz für 6 €.

Kiosko

Kiosko Rimini

Im Kiosko sitzt man einfach nur nett bei Live Musik und schaut gebannt Fussi. Da kostet der Spritz auch mal nen Euro weniger als in der Barrumba, dafür gibt es auch nur Chips und Nüsschen dazu.
Rockisland

Rockisland Rimini

heißt die Bar auf dem Pier die vom Meer unterspühlt wird. Hier haben wir bei schlechtem Wetter wunderbar die Surfer beobachten können.

Kindle, Decal Girl,

Spiaggia 26

Mögt Ihr Beachparties? Dann schaut mal am Strandabschnitt 26 am Samstag gegen 18 Uhr vorbei. Dort legt dann ein DJ auf und man kann im Bikini mit sandigen Füßen einen Aperitivo inkl. kleiner Snacks genießen. Als der DJ "Waves" von DJ Probz spielte, war das schon ganz schön perfekt.


Gelateria 3Bis

3Bis Rimini

Ich liebe, liebe, liebe Eis. Schon als Kind habe ich gern mal fünf am Tag gegessen. Kein Witz. In Rimini habe ich mich durch die Sorten im 3Bis *klick* getestet. Ein "copetta piccola" (kleiner Becher) mit due gusti (zwei Sorten) kostet 2,30 € und ist jeden Cent wert. Nehmt unbedingt die flüssige Schokolade die sie in Becher oder Waffeln füllen, bevor sie das Eis "eintüten".

3Bis Rimini

Ich empfehle Nutella und Fiat (sollte es den als gusto della settimana geben). NomNom. Das verrückte ist: während ich hier in Deutschland Milcheis nie wirklich nie vertrage, war es dort kein Problem. Keine Ahnung was die Italiener anders machen. Übrigens gibt es auch eine Filiale in London.

3Bis Rimini

Bio Eis


Einbißchen weiter die Straße runter (Vialle Amerigo Vespucci Richtung Grand Hotel) lockt eine Bio-Eisdiele mit einem Bilderbuchinterior und tollen Frucht-Popsicles. Auch Soya-Schoki habe ich gesichtet. Probiert habe ich Birneneis. Das hat wirklich nach Birne geschmeckt, aber wenn ich wählen müsste, würde ich dann doch wieder ins 3Bis zu Nutella und Co. greifen.


Strandbar Agostini

Auf einer unserer Radtouren haben wir an der Strandbar Agostini *klick* halt gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass es dort auch veganes Essen gibt. Getestet habe ich es allerdings nicht.

Shopping

Neben den kleinen Boutiquen in Marina Centro und den vielen Souvenirläden shoppt es sich am schönsten in Riminis Altstadt im sogenannten Centro Storico. Übrigens sind diese Bilder nicht nachbearbeitet, der Himmel war wirklich so blau.

Altstadt Rimini

Dort findet mittwochs und samstags vormittags ein Markt auf dem Piazza Cavour statt. Am Samstag habe ich auf dem Markt auch einen Stand mit unzähligen Back- und Fondantformen von Silkomat gefunden. Haltet unbedingt danach Ausschau. Ich hatte leider nicht den Eindruck, dass die Stände immer am gleichen Fleck stehen, daher nenne ich Euch die Straße nicht.

Altstadt Rimini

Ihr gelangt mit dem Bus 11 ganz bequem vom Marina Centro ins Centro Storico. Tickets ("biglietti") bekommt Ihr in jedem Tabakladen (Tabaccheria). Ich empfehle Euch gleich Euer Rückticket mit zu kaufen, dann habt Ihr später weniger Stress.

Altstadt Rimini

Haupteinkaufstraße ist der Corso d'Augusto, wo Ihr die italienischen Marken Calzedonia, Superga, Benetton und das italienische Kaufhaus Coin (unbedingt im 3. OG die Interiorabteilung besuchen) sowie die Altbekannten H&M und Jack & Jones findet.

Superga, Wilton, Rimini Markt

Wenn Ihr schon einmal im Centro Storico seid, macht einen Abstecher zum Piazza Malatesta zum süßen Cupcake Paradiso *klick*. Ausnahmsweise habe ich einmal keinen Cupcake für Euch probiert, bei 37°C ist es selbst mir zu heiß dafür. Dafür habe ich diese hübschen Cupcake-Wrapper von Wilton erstanden und kurz mit dem Besitzer des Cafés über die italienische Mentalität und den Backwahn in Italien geschnackt.

Cupcake Paradiso Rimini

Cupcake Paradiso Rimini

Ich finde die italienischen Centro Commerciale (Einkaufszentren) immer ganz toll. Ich fahre da gern über Mittag hin, wenn die Hitze am Strand für meine nordische Haut eh zu stark ist und genieße es die italienische Mode anzuschauen. Natürlich bleibt es nicht beim Anschauen. In Rimini ist das Centro Commercial Le Befane *klick* sehr zu empfehlen. Meine Ausbeute seht Ihr auf dem Foto unten. Besonders begeistert war ich vom Schuhgeschäft Pittarello *klick*. Das tolle Kleid ist übrigens ganz klassisch von Benetton.


Ausflüge

Als es an einem Tag gar nicht schön werden wollte sind wir nach Riccione gefahren. Das ist ca. 20 Minuten mit dem Auto von Rimini. Ich muss sagen, das Centro Storico war nicht besonders gut ausgeschildert, so dass ich Euch empfehle zunächst den Bahnhof anzusteuern. Dort befindet sich nämlich eine Touristeninformation, wo Ihr kostenlos einen Stadtplan bekommt. Wenn Ihr dort einen Parkplatz findet, ist das auch super, weil Ihr nur durch eine Unterführung durch müsst und quasi direkt in der Fußgängerzone seid. Wir haben am Piazza Unita geparkt. Dort scheint auch der Markt statt zu finden, deswegen geht das wohl nicht immer. Riccione wirkt im Gegensatz zu Rimini einwenig mondäner wie ein Kurort. Der Strand kam mir jedoch wesentlich enger gestellt vor.

Riccione

Ansonsten kann ich es sehr empfehlen sich ein Fahrrad auszuleihen und entlang der Promenade zu cruisen. Für mich gibt es keinen Moment in dem ich mich freier fühle als auf dem Fahrrad in der italienischen Sonne mit dem typisch italienischen Duft in der Nase.

Wie immer habe ich Euch alle von mir gesammelten Tipps übersichtlich in einer Datei zusammengefasst *klick*. Ich habe alles grau eingefärbt, was wir nicht gesehen oder getestet haben, nicht dass Ihr dann mit mir schimpft, weil es Euch da nicht gefallen hat.




Kommentare

  1. Ich muß sofort nach Italien. Sofort! Toller Bericht, so anregend wurde Rimini lange nicht vorgestellt. Scheint sich wirklich gut entwickelt zu haben

    Liebste Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, es war einfach so schön dort. Ich hatte ja gar nicht so hohe Erwartungen, weil Rimini ja doch einwenig als Partystadt bekannt ist, aber es war einfach rund um schön. Nur die vielen Kilos mehr auf der Waage nach dem Urlaub waren nicht soooo toll ;).

      Löschen
  2. Absolut wunderbare Fotos, beschreiben die Atmosphäre. Herzlichen Glückwunsch für dieses unvergessliche Erlebnis. Es war eine gute Wahl!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.