Rezept - Gnocchi Salad | The Nina Edition


Manchmal da habe ich einfach abends nach der Arbeit Lust auf was Warmes, möchte aber auf meinen Salat auch nicht verzichten. Dann gibt es meist eine Kombination aus grünem Salat mit Gnocchi. Kennt Ihr Gnocchi Ripieni, also gefüllte Gnocchi? Meine Lieblingssorte sind die mit Tomaten und Mozzarella. Die gibt es im Kühlregal bei der frischen Pasta zum Beispiel von Rana *klick*. Ich könnte mich da reinlegen, sage ich Euch. Überhaupt ist dieser Salat der Knaller. Das frische vom Blattsalat, trifft auf die knackig fruchtigen Granatapfelkerne und die warmen schmilzenden Gnocchi. Knaller! Er funktioniert auch super als Trost nach einem stressigen Arbeitstag oder einem verregneten Wochenende.



Los geht's!
  1. In einem kleinen Topf etwas Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser gekocht hat, die Temperatur drosseln, und die Gnocchis zum Ziehen ins heiße Wasser geben. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, das Wasser vorsichtig abgießen.
  2. In der Zwischenzeit den Blattsalat waschen, trockenschleudern und in einer Schale anrichten.
  3. Etwa die Hälfte der Ziegenkäserolle in möglichst dünne streifen schneiden.
  4. Gnocchi, Ziegenkäse und Granatapfelkerne (falls Ihr kein Blutbad in der Küche möchtet (so sieht das nämlich aus, wenn man den Granatapfel selbst entkernt, schaut mal beim Türken vorbei, dort gibt es meist Kerne separat zu kaufen).
  5. Meines Erachtens kommt dieser Salat ganz ohne Dressing aus. Sollte es Euch dennoch fehlen, empfehle ich die schnelle Balsamico-Creme-Variante.


Welcher Salat kommt bei Euch auf den Tisch, wenn es mal nicht ganz so gesund sein muss?


1 Kommentar

  1. das sieht so lecker aus! danke für deine gedanken zu meinem vegan week post. freut mich dass meine gerichte dir gefallen haben. ja und wenn man wirklich viele intoleranzen hat dann ist es nicht mehr so schwer vegan zu werden. es war die beste entscheidung meines lebens, bisher.

    lg
    dahi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.