Reisen - Barcelona: 5 Days | The Nina Edition


Der Lieblingsmann und ich wollten unbedingt vor dem Sommerurlaub noch einmal wegfahren. Wir arbeiten beide recht viel und dann ist es uns meist bis zum Juni/Juli zu lang. Wo aber hinfahren im April? Dubai? Nicht wirklich unser Ding. Kanaren? Da hatten wir schon einmal 1 Woche relativ kaltes Wetter und dann kann man da auch nicht wirklich viel machen. Städtetrip? Zu stressig. Nur Strand? bei schlechtem Wetter auch Mist. Also viel unsere Wahl auf Barcelona. Da gibt es genug Abwechslung wenn das Wetter nicht so mitspielt, aber auch Strand zum "Abchillen", sollten wir doch Glück haben. Nur den To-Do-Listen-schreibenden-Planungsjunkie musste ich abschalten, schließlich sollte es Erholung sein und nicht stressiges Sightseeing.



Gebucht haben wir über das Reisebüro unseres Vertrauens eine Dertour-Reise mit Hotel inkl. Frühstück und Lufthansa-Direktflug. Übernachtet haben wir also im Silken Diagonal, einem Design Hotel mit (winzigem) Pool auf dem Dach direkt an der U-Bahn Station Glories am neuen Torre Agbar, dem Wasserwerk Barcelonas. Das Hotel ist nicht nur sauber, stylish und äußerst gut gelegen (5 Stationen bis zum Placa de Catalunya und direkt an einem Einkaufszentrum) es überzeugt auch durch ein ausgezeichnetes Frühstück. Die Zimmer sind sehr stylish und die Bäder mit transparenten Wänden etwas gewöhnungsbedürftig. Dafür sind sie hell und die Betten bequem.

Hotel Silken Diagonal Barcelona

Hotel Silken Diagonal Barcelona

Das Hotel ist auch vom Flughafen aus einfach zu erreichen. Man nimmt direkt vom Terminal den Aerobus zum Placa de Catalunya und von dort die U-Bahn. Da es nur einen Ausgang vom Bahnsteig aus gibt, irrt man auch nicht lang hin und her. Das Hotel liegt direkt hinter dem Torre Agbar.

Torre Agbar at Night


Ich empfehle Euch direkt ein Roundticket für den Flughafenbus zu kaufen, dann habt Ihr auf dem Rückweg damit keinen Stress mehr. Das Roundticket hat ca. 10 € p.P. gekostet und wir haben es per Kreditkarte (Pin nicht vergessen) am Automaten gekauft. Ihr könnt das Ticket auch beim Busfahrer kaufen, dann müsst Ihr aber Schlange stehen und unter Umständen mehrere Busse durchlassen. Wir konnten mit unseren Tickets direkt vorne ran. Für die öffentlichen Verkehrsmittel kauft man am besten eine Zehnerkarte (T-10), die gilt in ganz Barcelona und man kann auch die U-Bahnlinien wechseln. Auch die Zehnerkarte kostet ca. 10 € und ist im Vergleich zur Einzelfahrt mit 2,5 € wirklich erschwinglich. Wir haben uns immer eine Karte geteilt und insgesamt drei Karten gebraucht inkl. Fahrten von und zum Flughafen.

Tag 1:

Nach dem Einchecken ging es für uns direkt zurück zum Pl. de Catalunya, von wo aus wir die Rambla entlang flanierten und die Markthalle La Bouqueria bestaunten.

La Bouqueria

Von dort aus ging es weiter bis zum Hafen, dem Port Vell, wo wir einbißchen shoppen waren und die Seilbahn von weitem bewundert haben.


Den Nachmittag haben wir ruhig angegangen.

Tag 2:

Nach dem tollen Frühstück im Hotel (es gab sogar Soya-Milch auf dem Büffet und Reiskräcker separat für Glutenintolerante)

Frühstück im Hotel Silken Diagonal Barcelona


ging es für uns Richtung Barceloneta, dem Strand von Barcelona,






und schließlich nach El Raval. Mehr dazu hier *klick*.

Tag 3:

Ich bin eigentlich kein Fan von Stadtrundfahrten. In Barcelona macht dies aber wirklich Sinn. Die Stadt ist doch recht weitläufig und man kann so bequem per Hop-on-Hop-off-Bus die wichtigsten Sightseeing-Punkte an einem Tag "abhaken" und bekommt auch noch Erklärungen auf Deutsch. Wir haben uns für die drei Routen des Bus Touristic (dem Türkisen) entschieden und die Tickets online vorab gebucht. Da spart ihr sogar noch ein paar Euro. Den Email Voucher könnt Ihr bequem bei der Touri-Information an der Haltestelle am Pl. de Catalunya eintauschen.


La Sagrada Familia

Ausgestiegen sind wir am Park Güell, am Olympischen Hafen und am Forum zum Shoppen.

Park Güell

Tag 4:

Nach dem wir am dritten Tag Gaudi & Co. abgehakt hatten, haben wir uns an unserem letzten Tag einfach treiben lassen. Angefangen haben wir mit einem Spaziergang an der Av. Diagonal, um bei Maison du Monde und Cup & Cake Barcelona reinzuschauen.

Cup & Cake Barcelona

Das Café ist zwar super niedlich und besonders die Lage idyllisch direkt neben einem Blumenladen, aber der Kinder-Cupcake (also Kinderschokolade) hat einfach nur süß und null nach Kinderschokolade geschmeckt. Schade.

Cup & Cake Barcelona

Von dort sind wir gemütlich Richtung Süden und Rambla durch das Jugendstillviertel Eixample
gelaufen,
Eixample

haben noch einmal Tapas in El Raval gegessen

Bar Lobo

und El Born (dazu bald mehr hier *klick*) besucht.

Tag 5:

Diente leider mehr oder weniger der Abreise. Da unser Flug bereits um 14 Uhr ging, blieb uns nicht viel Zeit noch irgendetwas zu besuchen. Wir sind also zeitig zum Flughafen. Ich rate Euch online vorab einzuchecken und die Bordkarten auszudrucken. Die Schlangen am Flughafen waren mehrere Meter lang und wir waren sehr froh, direkt zum Backage-Drop-Off-Schalter vorgehen zu können. Am Flughafen nach den Sicherheitschecks gibt es noch einmal alle namhaften Geschäfte und ich habe dort noch 2 Stunden in Ruhe geshoppt, bevor wir uns noch einmal auf eine Terrasse in die Sonne gesetzt habe. Herrlich sage ich Euch.


Barcelona bietet aus meiner Sicht die perfekte Mischung aus Stadt und Strand und es war sicherlich nicht das letzte Mal, dass wir dort waren. Hier noch meine Reiseführer Recherche  *klick*. Ich habe Euch wieder alles grau eingefärbt, was wir nicht gesehen haben, nicht dass Ihr dann mit mir schimpft, weil es Euch da nicht gefallen hat. Ich übernehme selbstverständlich keine Verantwortung für die enthaltenen Links oder das Essen vor Ort etc. Es handelt sich lediglich um Tipps.

Wo geht Eure nächste Reise hin?




Kommentare

  1. Ganz tolle Bilder - da bekomm ich gleich Fernweh ;) Nach Barcelona will ich auch unbedingt bald...
    Viele liebe Grüße von Alessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich finde sie auch ganz toll. Vorallem spiegeln sie einfach die tolle Reise wieder die wir hatten. Es war einer der besten Trips ever :) und wir waren wirklich in 4,5 Jahren recht viel unterwegs.

      Löschen
  2. witzigerweise geht meine nächste reise nach barcelona.
    daher bin ich über alle tipps ud eindrücke dankbar.
    freu mich schon so sehr!

    groetjes
    vreeni von freak in you

    AntwortenLöschen
  3. Danke für's Mitnehmen nach Barcelona ... ganz offensichtlich eine wunderbare Stadt. Meine Tochter wird sich bald per Interrail dorthin auf den Weg machen. LG vonKarin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.