#diyinspo - Fingerbook of the New Flat & 10 % Voucher


Früher habe ich Abende und Nächte damit verbracht, meine digitalen Fotos für das Entwickeln zu sichten, sie zu bearbeiten und gar auf Fotopapier auszudrucken (für meinen Schulkalender). Noch früher habe ich nach Urlauben sehnsüchtig auf meine fertigen Bilder gewartet, und bin nach der Schule täglich bei Schlecker vorbei, um zu schauen, ob sie nicht doch früher fertig sind. Einmal hat ein Mitarbeiter sie sogar Zuhause vorbeigebracht, weil sie wohl in der falschen Filiale gelandet waren. Das scheint alles eine Ewigkeit her zu sein.




Heute gibt es Fotobücher in denen man Erinnerungen festhalten kann. So gern ich Fotos habe, so selten schaue ich mir doch meine alten Alben an. Fotoalben sind bei mir eher Schrankleichen. Schade eigentlich. Mit Fotobüchern habe ich bislang keine Erfahrungen gemacht. Mir graut es etwas vor vielen Mac-Stunden bei der Ausarbeit und dem Moment kurz vor Fertigstellung, wenn das Programm abstürzt (so übrigens kürzlich geschehen, als wir die Weihnachtsgeschenk-Kalender für die Familie vom Lieblingsmann gemacht haben).


Auf vielen Blogs habe ich nun von Fingerbook.com gelesen. Die Idee finde ich super. Niedlich sehen die Dinger auch noch aus und man kann Vorder- und Rückseiten bedrucken. Besondere Ereignisse, Urlaube oder jetzt die neue Wohnung halte ich dann doch gerne fest. Vor allem zeigen wir ja derzeit doch öfter mal die Wohnung und niemand glaubt uns wie es hier vorher ausgesehen hat und dann ist es doch immer unromantisch den Mac zu holen, die Bilder zu suchen, sich durch gefühlt 1 Million Kuchenbilder in I Photo zu klicken bis das richtige Bild kommt.


Also habe ich dem Ganzen mal eine Chance gegeben. Einen Morgen habe ich damit verbracht Fotos zu sichten und Collagen zu machen und die Hälfte hoch zu laden. Dann habe ich noch mal circa 4 Stunden damit verbracht, Fotos für die restlichen freien Seiten zu finden, zu bearbeiten, hoch zu laden und schließlich zu bestellen. Von dem Produkt bin ich mehr als begeistert. Ich habe das Fingerbook "large" mit 150*100mm für je 14,90 bestellt. Nach dem Zeitaufwand habe ich mich gleich für zwei entschieden zudem man dann keine Versandkosten zahlt.


Der gesamte Prozess war super easy und wenn ich mir nicht den Aufwand mit Collagen etc gemacht hätte wäre ich nach dem Hochladen von 52 Bildern auch fix fertig geworden. Ich wollte ja aber den Fortschritt beschreiben und daher brauchte ich Beschriftungen etc. Einen negativen Punkt kann ich Euch allerdings nicht vorenthalten, beim Hochladen hat sich der Browser regelmäßig aufgehängt, so dass es bis zu 10 Versuche pro Bild brauchte, bis ich das Foto hochgeladen hatte. Ob das am Mac und Safari liegt, kann ich nicht sagen.


Fingerbook.com hat diesen Post übrigens nicht gesponsort. Sie wissen nicht mal von diesem Blog. Netterweise lag aber ein 10 % Gutschein für meine Freunde in meinem Paket und das möchte ich Euch, besonders nach der Freude über meine Fingerbooks, nicht vorenthalten.


Habt Ihr schon eine Idee, welche Fotos Ihr in einem Fingerbook verewigen möchtet?



Kommentare

  1. Die ist von Partyerie, wenn ich mich recht erinnere! Und danke übrigens für den Tipp mit den Hasena Betten. So bin ich drauf gekommen, ein Boxspringbett haben zu wollen :) Das holen wir jetzt allerdings von Ikea, weil es da noch ein bisschen günstiger ist. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. In den "Urlaub" wird es dieses Jahr wohl nicht gehen, vielleicht ein paar Tage Städtetrip nach Köln oder so :) Aber ich muss dieses Jahr noch 6 Monate Praktikum im Ausland machen, wo es hingeht weiß ich da leider noch nicht.
    Aber am liebsten in ein englischsprachiges Land, vielleicht England :D
    LG :*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.