Drinks - Tee unterwegs mit dem Shuyao Teamaker {Werbung} | The Nina Edition


Ich habe einen neuen besten Freund. Er ist lila, hält warm und tut mir gut: mein Shuyao Teamaker. Ja, ich durfte ihn auch testen. Passend zum Blog und meiner Einrichtung hat das Shuyao *klick* Team mir (natürlich) einen  lila To Go Becher zur Verfügung gestellt. Dazu noch 10 Teesorten.


Eigentlich wollte ich den Teamaker ja noch vor meinem Umzug testen, aber da bin ich dann (zum Glück ) nicht mehr zu gekommen. So hatte ich noch meine 10 Sorten um während des Umzuges den Stress zu überleben.


Wir hatten nämlich an den ersten Tagen weder (ein WC) Sanitärobjekte noch fließendes Wasser. Den Wasserkocher hätte ich vielleicht noch gefunden und Strom und Steckdosen hatten wir auch, aber ohne Wasser.....gnaaaah. Am zweiten Tag beim "Besen rein machen" der alten Wohnung hat mein Magen dann kapituliert (immer schön Abstand halten zum Backofenspray...). So war ich dann sehr froh, dass ich am dritten Tag zumindest Tee mit auf die Baustelle in die neue Wohnung nehmen konnte. Ich habe den Teamaker schon in dem Moment geliebt. Männer haben ja nicht mal Tee zuhause. Ich sag Euch. Da freut man sich schon über die kleinen Dinge und dann noch dieses tolle Lila.


Das Prinzip ist denkbar einfach. Der Tee wird in kleinen Döschen geliefert und dann lose direkt in den Teamaker gefüllt. Fräulein Grobmotorik hat erstmal alles aus- und daneben gekippt. War eigentlich auch klar. Vorallem morgens. Aber dafür kann Shuyao ja nichts. Man entscheidet sich also am Anfang des Tages für einen Tee, füllt diesen in den Teamaker, gießt ihn mit heißem Wasser bis zur Markierung auf, und verschließt den Teamaker mit dem Deckel. (Für Grobmotoriker ist das mit der Markierung auch eine kleine Herausforderung). Im Deckel ist ein Sieb integriert, so dass man ganz bequem losen Tee schlürfen kann. Im Laufe des Tages kann man den Teemaker dann einfach mit heißem Wasser wieder auffüllen. Laut Shuyao bis zu fünf Mal. Die To-Go-Tees sind so gewählt, dass sie nicht nachbittern. Der Teamaker hilft nicht nur dabei den Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten, sondern die einzelnen Sorten haben darüber hinaus noch bestimmte Wirkungen. Shuyao hat sich noch dazu ganz tolle Namen für die Teesorten ausgedacht, die sich auch noch je nach Stimmung "anwenden lassen". Besonders gut gefällt mir in dem Zusammenhang auch der Teeberater auf der Webseite. Nur mit dem Wiederaufgießen hat das bei mir nicht immer so gut geklappt. Aber über die Frage wie stark ein Tee schmecken soll, scheiden sich ja eh die Geister. Den anderen Rezensionen entnehme ich, dass das auch von Sorte zu Sorte unterschiedlich ist.


Auf der Suche nach einem Tee für meinen Magen habe ich mich am ersten Tag für den Granatapfel Mint entschieden - den Brainstormer. Das war echt eine gute Wahl. Der Tee hat mich auch ohne Koffeein positiv gestimmt und ich konnte den ganzen Baustellenstress viel lockerer sehen.


Und auch im Getränkehalter im Auto hat der Shuyao nun einen Dauerplatz. Meine Lieblingssorte ist definitiv Goji Lemon.


Damit Ihr Euch jetzt auch so einen schönen To Go Becher und / oder den passenden Tee bestellen könnt, bekommt Ihr mit dem Code "angel" ab heute bis Sonntag, 28.07. 23:59 bei Shuyao *klick* 10%. Der Teamaker wird übrigens in Deutschland hergestellt und die Tees sind alle naturrein ohne Aromen.

*Ich danke Shuyao für das Bereitstellen des Teamakers und der Tees.

Kommentare

  1. Klingt echt interessant :)
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Florida, wow cool!
    Das wird sicher ein richtig aufregender Urlaub, ich kann mich noch gut an Canada im Juni erinnern, so einen weilten/langen Trip vergisst man nicht so schnell ;)

    Diesen Tea-maker haben ja nun schon sehr viele Blogger getestet, aber ich bisher noch nicht...
    Aber echt richtig viele Sorten :)

    Liebe Grüße
    Mary :-*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.