Organisation - Der Kleiderschrank | The Nina Edition


Letztes Jahr habe ich Euch bereits meine Etiketten gezeigt. Vorenthalten habe ich Euch dabei meine restliche Kleiderschrank Organisation. Mir ist es sehr wichtig regelmäßig durchzuschauen, was ich noch anziehe, was rausfliegt und was ein kleines Update braucht. Umzüge sind immer eine gut Möglichkeit und sogar Chance sich von altem "Balast" zu trennen und somit habe ich letzte Woche ein letztes Mal in meiner alten Wohnung (meine erste eigene Wohnung *schluchz* *schnief*) in Angriff genommen.


Ich habe insgesamt zwei Kleiderschränke: eine 1,5m Pax für meine Businesskleidung und einen 0,75m Pax für den ganzen Rest. Auf dem Bild seht Ihr die hängenden Teile. Dazu gibt es eigentlich wenig spektakuläres zu sagen. Ich habe mich aus Platzgründen entschieden alle Kleider, Röcke und Blusen auf Metallbügel zu hängen. Ihr wisst schon die Dinger, die Ihr immer in der Reinigung bekommt. Die nehmen super wenig Platz weg, eignen sich aber auch nur für leichte Dinge. Die Blazer habe ich auf Samtbügel gehängt. Ich trage unheimlich gern Kleider und Röcke. Ich versuche, meine Outfits immer mit peppigen Strumpfhosen oder Over-Knees aufzupeppen. Da ich auch oft ins Stadion gehe, habe ich auch Thermoleggings für den Winter und jede Menge witziger und eleganter Kniestrümpfe. Ich tausche also sogar meine Strümpfe und Strumpfhosen Saisonal aus. Damit ich auch morgens in Eile schnell die unterschiedlichen Strumphosen finde, habe ich nach Den unterschieden.


Im Sommer unterscheide ich noch in Füßlinge und Nylonkniestrümpfe und auch die einzelnen brauchen ein Heim bis ich den zweiten wieder gefunden habe. Für solche kleine Mengen eignen sich wirklich super die kleine Victoria Secret Tüten, die sind ja eh zu hübsch zum Wegwerfen.


Damit ich morgens in Eile nicht Leggings statt Strumphosen greife, habe ich auch die sauber getrennt. Dafür habe ich eine kleine Plastikbox genommen und eine stabile durchsichtige Tüte. In der ganz großen VS Tüte (erstes Bild) habe ich übrigens meine Ersatzbügel. Echt praktisch. Für die gesamten Beschriftungen habe ich Marco Fabiano Bilder per Google Bildersuche ausgewählt und dann mit Gimp beschriftet und auf die richtige Größe zugeschnitten. Ich sage Euch, ich freue mich jedes Mal wenn ich die Bilder sehe.



Schrank: Pax 1,5 mit Tonnes Türen (leider nicht mehr im Sortiment)
durchsichtige Plastikkisten: Aldi Nord
restliche Tools: recycled
Labels: DIY ("Marco Fabiano" Bilder)


Was macht Ihr mit Euren ausrangierten Kleidern? Ach ja, ich habe einiges bei Kleiderkreisel *klick* eingestellt. Ich habe keine Hoffnung mehr noch mal in XS zu passen *lach*. 

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.