Organisation - Florida Roadtrip Reiseplanung | The Nina Edition

*Dieser Blogpost enthält Affiliatelinks



Ich bereite unsere Urlaube immer recht exzessiv vor. Insbesondere bei Road- und Städtetrips habe ich  ein mittlerweile ausgeklügeltes System, das für uns einfach sehr gut funktioniert. Es besteht aus einer Exceltabelle mit allen Reisedaten, Planungen und Adressen, sowie einem Ordner mit Unterlagen als Unterstützung. Ich zeige Euch das mal am Beispiel unseres Florida Roadtrips.




Gliederung

Statt Pauschalreise haben wir uns für einen Roadtrip entschieden. Die Reiseroute haben wir dabei selbst bestimmt und bei Trivago immer nach den günstigsten Angeboten für Hotels geschaut und dann bei den verschiedensten Anbietern gebucht. Da kommen natürlich einige Buchungsbestätigungen zusammen, noch dazu haben wir auf der ITB bereits einige Infos zusammengetragen. Unser Reiseordner gliedert sich in 1. Allgemeine Reiseunterlagen und 2.-10. Roadtrip Stops und 3. Karten und Reiseführer. 

Allgemeine Reiseunterlagen

Die erste Kategorie im Ordner enthält unsere allgemeinen Reiseunterlagen wie Flugunterlagen, ESTA, die Reiserücktritts- und Auslandskrankenversicherungspolice sowie die Mietwagenunterlagen.


Einzelne Roadtrip Stopps

Die einzelnen Reiseabschnitte sind durch Post-Its getrennt, die ich mit meinem Labelmaker mit transparenten Labels beschriftet habe. Für jeden Reiseabschnitt gibt es ein Deckblatt, die Hotelbuchungsunterlagen, eine selbst erstellte Übersicht zu Sightseeing und Co., einen Routenplan falls das Navi streikt, sowie bunte Hüllen oder große Klettumschläge für weitere Informationen zu den einzelnen Reiseorten (Ausrisse aus Zeitschriften etc.).


Deckblätter

Für jeden Stopp auf unserem Roadtrip habe ich ein extra Deckblatt gemacht. Es enthält Datum von An- und Abreise, sowie Adresse und Telefonnummer der Unterkunft. So können wir alles schnell ins Navi eingeben und sollten wir irgendwie das Hotel erreichen müssen, haben wir direkt die Telefonnummer zur Hand. Ausserdem habe ich immer ein Foto vom Ort oder vom Hotel eingefügt, damit wir es beim Vorbeifahren schnell erkennen. Das Deckblatt ist gut geschützt in einer transparenten Hülle verstaut.


Sightseeing Übersicht


Dann habe ich zu jedem Ort auch noch nicht-zu-verpassende Highlights recherchiert. Damit ich nicht zig Reiseführer in meinem Koffer mitnehmen muss, mich also weder als Touri oute noch nicht mehr shoppen gehen kann, habe ich dafür eine Art Maske für jeden Ort in einem Worddokument erstellt. Das ist quasi mein personlicher Reiseführer, der nur aus 1-2 Seiten pro Ort besteht. Hier habe ich auch die Öffnungszeiten und Adressen jedes Ortes eingetragen. Vorsichtshalber hatte ich auch die nächsten Wholefoods, Targets und Staples rausgesucht und Cupcake Cafés inkl. der Empfehlungen für die besten Sorten. Die Sightseeing-Übersichten enthielten also:

  • Sightseeing-Tipps, inkl. Adressen, Preisen, Öffnungszeiten etc.
  • Beaches, inkl. Adressen und Öffnungszeiten
  • Shopping Malls / Einkaufsstraßen, inkl. Adressen und Öffnungszeiten
  • Restaurants, inkl. Adressen und Öffnungszeiten
  • Café, inkl. Adressen und Öffnungszeiten
  • Bars, inkl. Adressen und Öffnungszeiten
  • Öffentliche Verkehrsmittel, mit Karten und Preisen und Links
  • Parking, inkl. Karten der Parkhäuser, sowie Park & Ride
  • Museen, inkl. Adressen, Preisen und Öffnungszeiten
  • Yoga

Das System hat sich für uns wirklich bewährt. Ich konnte immer auf der Fahrt zum nächsten Ort, dem Lieblingsmann die Wichtigsten Dinge in 5 Minuten erzählen und wenn es mal geregnet hat, wussten wir welche Mall offen ist und wie lange wir dorthin brauchen.

Routenplan


Wir hatten ja kein Navi gemietet und unser mitgebrachtes Navi, konnte zunächst einfach keine Satelliten finden. Zum Glück hatte ich in weiser Voraussicht bei Googlemaps die Routen von einem zum nächsten Hotel ausgedruckt. 


Kartenmaterial und Reiseführer

Ganz am Ende des Ordners ist noch Platz für Reiseführer und Kartenmaterial. Falls das Navi mal ausfällt.






Recherche Quellen


Hauptgrundlage meiner Recherche bildete ein Reiseführer von Iwanoswki's *klick*, den ich mal unter den Mängelexemplaren entdeckt habe. Außerdem schaue ich immer noch bei den "1000 Places to see before you die" *klick* Empfehlungen nach. Zusätzlich hatte ich noch einen kleine Reiseführer von Marco Polo *klick*. Besonders zu empfehlen, besonders für USA-Neulinge, sind die "55-Florida Tipps" *klick*. Darüber hinaus, habe ich natürlich viel gegoogelt und einige Reiseführer als Leseproben auf den Kindle geladen, wie z.B. Lonely Planet Best Florida Trips *klick* und Lonely Planet 48 Hours Miami *klick*. Für den Kindle sind Reiseführer eher nichts, aber es gibt ja die Kindle-App fürs I Pad und auch auf dem Mac kann man ja auf seine Kindle Bibliothek zugreifen. Das funktioniert ganz gut.


Der Lonely Planet Discover Florida *klick* hat mich als Leseprobe nicht überzeugt. Ich glaube, der ist eher was als "richtiges Buch". Die Leseprobe enthält zuviele Links, die man nicht öffnen kann. Wenn Ihr Euch entscheiden müssten zwischen dem "Discover Florida" und dem "Florida" würde ich wohl letzteren nehmen. Der Lonely Planet Florida *klick* zumindest was ich in der Leseprobe sehen konnte, überschneidet sich stark mit dem Discover Florida *klick*. Die Leseprobe ist allerdings besser gemacht und enthält nicht so viele nicht funktionierende Link. Interessant fand ich besonders die Tipps mit Reisebudgetbezug: wenig Geld, lieber an einem Ort bleiben etc.. Der Reiseführer scheint also auch etwas zu sein, wenn man noch nicht gebucht hat. Außerdem enthält er recht viele Infos für Musikfans. Gut gefallen hat mir auch die Liste mit den Top Events nach Monaten sortiert. Wirklich unterschieden hat sich der Reiseführer Miami & the Keys. Hier gab es neue Tipps zu Strand, Bars und Sightseeing. Auch wenn ich ihn nur als Leseprobe hatte, würde ich den empfehlen. Übrigens kann man im Online Shop von Lonely Planet *klick* die meisten Reiseführer als Pdf etwas günstiger runterladen. Toll finde ich, dass es dort auch einzelne Kapitel für kleines Geld gibt. Ich hasse nämlich nichts mehr, als lauter schwere Reiseführer mit mir rumzuschleppen nur weil auf Seite X noch eine relevante Information steht. So kann man sich seine Reiseführer ganz individuell zusammenstellen. Gefällt mir echt super.

Hier noch eine kleine Linkliste, solltet Ihr auch einen Roadtrip planen.

www.miamiandbeaches.com
www.miaminewtimes.com
www.visitflorida.com
www.fla-keyes.com
www.floridakeyes.org
www.everglasedtrail.org
www.florida-everglades.com
www.floridasmart.com
www.miamiherald.com
www.lonelyplanet.com/florida
http://my-entdecker.de/nordamerika/usa/miami/Shopping
www.miamiandbeaches.com

Quellen

Ordner: McPaper
farbige Hüllen und Umschläge: Tchibo
transparente Labels für den Labelmaker: Amazon
lila Label-Post-Its: Post
Läufer: Strauss Innovation

Wie bereitet Ihr Eure Reisen vor? Oder fahrt Ihr einfach los ohne große Recherche vorher?


Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung http://www.theninaedition.de/p/legal-notice.html und in der Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de