Reisen - Washington D.C. Botanischer Garten | The Nina Edition


Heute nehme ich Euch mit ins Feenland. Ihr seid doch Feen, oder? Sonst könnt Ihr nämlich nicht mit: Fairies only!


Als ich vor Weihnachten in D.C. war und zurückspazierte vom Eastern Market *klick*, kam ich am Botanischen Garten vorbei. Eigentlich wenig anreizend für mich, da Berlins Botanischer Garten riesengroß ist und wohl dem kleinen "Gewächshaus" von D.C. allemal überlegen.


Nach einer kurzen Runde waren wir auch mehr oder weniger schnell wieder draußen. Kurz bevor wir die Tür erreichten, fragte aber der Security nochmal, ob wir nicht die Special Exhibit sehen wollten (zuvor war da eine lange Schlange gewesen) und ich wollte eigentlich abwinken, aber zum Glück nickte mein Ami-Kumpel und wir gingen hinein. Sonst hätte ich die verwunschene Feenwelt verpasst und das ginge GAR NICHT.


Ganz ganz süß waren dort Feen und ihre Häusschen aus Eicheln und Co. hergestellt. Riesengroße Spinnen widerten mich an (natürlich auch aus Eicheln etc.) und ich versuchte immer wieder die umher flitzenden Eisenbahnen, die sich durch das Feenreich schlängelten einzufangen.







Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.