#readinginspo - Cupcakes and Cashmere


Einer der ersten Blogs den ich verfolgt habe war Cupcakes and Cashmere *klick*. Emily Schuman ist quasi schuld daran, dass ich nun fast 200 Blogs verfolge und selbst Angel of Berlin gegründet habe. Im August letzten Jahres hat sie ihr Buch "Cupcakes and Cashmere" herausgebracht. Ich war lange unsicher, ob ihr Buch wirklich etwas für mich ist. Ihr wisst ja mittlerweile, dass ich ein Problem mit überfüllten Bücherregalen habe. Als Kind war es mein Traum eine Bibliothek zu besitzen mit riesigen Bücherregalen und einer Leiter davor. Irgendwann hat mich dann wohl die Realität der immer kleineren Stadtwohnungen zu immer höheren Mietpreisen eingeholt (Heute habe ich gelesen, dass die Berliner über ihre Verhältnisse leben, weil hier pro Kopf jeder 40m² beansprucht, noch vor ein paar Jahren waren es wohl "nur" 37 m² - wie können wir nur.). Jedenfalls überlege ich mir heute immer ganz genau welches Buch ich in meine Wohnung hole. Bellistrik gibt es für mich eh nur noch auf dem Kindle und für die Einrichtungsbücher, die ich mir gerne anschauen möchte, habe ich mir vorgenommen, mal wieder in die Bibliothek zu gehen. Ich schweife ab...!




Das Thema Bücher liegt mir schon am Herzen. Ich habe schon immer viel gelesen und meine Urlaubskoffer mit Büchern statt mit Kleidern gefüllt. Nur um dann bei der Urlaubshälfte trotzdem mit allen Büchern durch zu sein. Darum liebe ich meinen Kindle heute auch so sehr. Er gibt mir diese Unabhängigkeit von Gewichtsbegrenzungen und erlöst mich von dem Zwang mich vor der Reise für bestimmte Bücher zu entscheiden. Vor diesem Hintergrund müsst Ihr nun die Rezension sehen, denn ich habe mir Cupcakes and Cashmere zum Geburtstag gewünscht, hatte es am nächsten Tag schon durchgelesen und habe es nun für mich immer sichtbar vor meine Bücher in meinem Bücherregal gestellt. Ich liebe dieses Buch.


Überzeugt hatte mich schließlich der Blick ins Buch bei Amazon und dort konkret das Kapitel über Flohmarkt besuche. Ich liebe Flohmärkte. Emily schreibt so locker leicht ohne dabei als die ich-weiß-alles-besser-und-gebe-dir-jetzt-tipps Tussi (sorry) rüber zu kommen. Sie klingt wie die beste Freundin, die ohne Neid und ohne eigenen Vorteil Tipps für jede Lebenslage parat hat. Auch Ihre Fotos sind ganz normal. Sicherlich werden sie bearbeitet sein, aber sie sind nicht übermäßig in Szene gesetzt, sie ist nicht extra los gerannt und hat das passende Schälchen für ein Rezept und das passende Geschirrtuch noch dazu gekauft. Sie macht einfach ein Bild von dem was sie hat. Das kann z.B. ihr System zur Aufbewahrung von Papierkram sein *klick*, das einfach ganz schlicht abfotografiert ist. Sie scheut sich auch nicht davor Fehler einzugestehen. So schreibt sie mal eben darüber wie sie sich Hilfe für Ihre Küchenschränke geholt hat *klick*. Genauso lockerleicht wie ihr Blog ist eben auch ihr Buch. Ich glaube, die meisten Bilder und Dinge die im Buch dargestellt werden, sind auch auf ihrem Blog zu finden, aber das Buch bietet eine so tolle Übersicht, dass ich es immer vorziehen würde (und das sage ich, Frau Paperless!)


Zu erst war ich etwas erstaunt über die saisonale Gliederung. Das Buch ist nämlich in vier große Kapitel gemäß der Jahreszeiten - spring, summer, autumn, winter - geglierdert, die jeweils in style, beauty, at home und food and entertaining weiterunterteilt sind. Aber auch das ist großartig. Nicht nur gibt es ihrem Buch etwas einzigartiges, nein, es wird somit auch zum Begleiter durch das ganze Jahr. Überhaupt habe ich soviele nützliche Tipps und Tabellen (!) in ihrem Buch gefunden, dass ich es als survival guide für die trendy woman bezeichnen würde. Nach dem sie zum Beispiel beschrieben hat, wie der perfekte Kleiderschrank aufgeräumt und aussortiert werden soll, - ja, das kennen wir schon zu hauf, stellt sie auf einer Tabelle die Must-Haves für jede Gelegenheit dar. Im Gegensatz zu solchen Texten in Zeitschriften zum Thema hat sie Recht mit ihren Vorschlägen und kommt nicht mit exklusiven teuren Dingen daher sondern stellt klar in welche Teile man investieren sollte und wo man ruhig sparen kann.


Ok, ok, ich höre auf zu schwärmen. Ich war nur selbst so überrascht und auch eine Woche nach dem ich dieses Buch verschlungen habe, freue ich mich immer noch riesig es zu besitzen. Für unter 20 € für ein Hardcover Farbbuch, ist es auch nicht teuer in der Anschaffung. Wenn ich ehrlich bin, wunder ich mich selbst, dass ich es nicht sofort haben musste, das Cover ist doch einfach nur hinreissend.

Fazit: Kaufen - Lesen - der Freundin empfehlen - Nachschlagen - und immer wieder darin blättern.




Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.