Rezept - Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer | The Nina Edition


Nein, das ist kein Spiegelei. Das ist der Beweis dafür, dass ich wohl der schlechteste Fotograf der Welt bin. So schlecht, dass sogar der Lieblingsmann Mitleid hatte und mir einen Fotokurs zu Weihnachten geschenkt hat. Da der aber erst im Dezember stattfindet, müsst Ihr noch länger schlechte Bilder von mir ertragen. Ich gebe mir wirklich Mühe, aber das Licht und Co. wollen auch einfach nicht mitspielen. Bevor also wieder Jemand schreibt ich sollte doch den Blitz weglassen: Ich habe es versucht. Aber wenn man im dunkeln bei Deckenlampe fotografiert, kommt da nix bei raus. Für am Wochenende vorfotografieren habe ich aber weder Zeit noch wirklich Lust. Versteht mich nicht falsch, ich möchte einfach, dass das hier ein Hobby bleibt. Mein Blog ist und bleibt auf ganzer Linie authentisch und das inkludiert eben ab und an auch solche Fotos. Dem Geschmack tun sie jedenfalls keinen Abbruch. Habt bitte Nachsehen mit mir.


Ich weiß - ich weiß, es ist kein Herbst mehr und bald ist sogar Frühling, aber ich möchte Euch dieses einfache und leckere Rezept nicht länger vorenthalten.

Zutaten

  • 2 kleine Hokaido Kürbisse (ca. 1400 g Fleisch)
  • 5cm Ingwer
  • 1 Zwiebel
  • 1l Gemüsebrühe
  • 500ml Kokosmilch Light
  • Salz, Pfeffer, Sojasauce oder Balsamico zum Abschmecken
  • etwas Butter

Rezept

  • Kürbis und Ingwer schälen, würfeln und in Butter andünsten. 
  • Derweil die Brühe vorbereiten und dann zu dem Kürbis-Ingwer geben. 
  • 15-20 Minuten auf kleiner Flamme weichkochen lassen. 
  • Mit dem Pürierstab fein pürieren. 
  • Kokosmilch unterrühren. Abschmecken.


Welche Suppe esst Ihr am allerliebsten?

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.