Rezept - Broccoli Kokosmilchsuppe mit gelbem Curry | The Nina Edition


Noch bin ich relativ guter Dinge weiterhin an meinen Neujahrsvorsätzen zu arbeiten. Der Vorsatz "abnehmen" steht glaube ich auf jeder zweiten Liste. Bis lang läuft es eigentlich ganz ok. Mit dieser Suppe treffe ich gleich mehrere meiner Punkte: mehr Gemüse essen, abnehmen (low carb) und mehr nach meinem persönlichen Ernährungsplan essen (keine Gluten, kein Milcheiweiß etc.) - yay!


Wenn es draußen so kalt und verschneit ist, kann ich einfach keinen kalten Salat essen. Da muss es dann entweder irgendwie ein halbwarmer sein oder abends doch lieber eine Suppe. Ich habe ja dieses Jahr eh meinen Pürierstab für mich entdeckt. Ich war schon immer ein Suppenkasper aber seit ich weiß, dass die sich so schnell und leicht zubereiten lassen und man sie auch noch einfrieren kann, gibt es bei mir mehrmals die Woche Suppe. Der Lieblingsmann hat sich auch noch nicht beschwert *grins*.

Ich esse ja gern einwenig asiatisch angehauchtes und am liebsten ganz ohne Kohlenhydrate und da passt diese Suppe hier wirklich super rein.



Man nehme (für 4 Suppenkaspar oder 2, die gern noch was mit ins Büro nehmen am folge Tag)
- 2 Zwiebeln
- 750 g TK Brokkoli
- 400 ml Kokosnussmilch (light; nehm die mit am wenigsten Zucker bzw. Kohlenhydraten)
- 400 ml Gemüsefonds (Glas)
- 400 ml Gemüsebrühe
- 4 TL gelbe Curry Paste (gibt es bei REWE in der Thai-Sektion)
- 4 EL Rapsöl



Los geht's!

Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit dem Rapsöl in der (Wok-)Pfanne für 3 Minuten anbraten. Brokkoli hinzugeben und 6 Minuten auf höchster Stufe anbraten. Kokosnussmilch und Gemüsefonds- und -brühe dazugeben und die Curry Paste einrühren. Deckel auf die Pfanne legen und bei geringer Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Pürierstab pürieren. Eventuell mit Wasabinüssen oder -erbsen garnieren.


1 Kommentar

Ich freue mich über jeden Kommentar.