Interieur - Unsere neue Wohnung | The Nina Edition

...finally!!


Seit mehr als einem Jahr suche ich nun schon nach einer neuen Wohnung. Ich habe es hier auf dem Blog bereits mehrfach erwähnt. Entgegen der allgemeinen Meinung hat sich der Wohnungsmarkt in Berlin in den letzten zwei Jahren massiv zu gespitzt. Während ich vor 3 Jahren für 100 € mehr im Monat, also ca. 600 €, eine 3-Zimmer Wohnung gefunden hätte, kosten mittlerweile die kleinen 2 Zimmer Wohnungen mit ca. 54 m2 schon mehr als 600 €. Der Grundgedanke, dass Miete circa ein Drittel des Gehalts ausmachen sollte, kann eigentlich nicht mehr erfüllt werden. Dazu kommen das andauernde S-Bahn Chaos und die Kriminalität nachts in der U-Bahn. Alles Dinge, die einen genau überlegen lassen in welche Gegend man ziehen möchte. Keine Sorge, mein Blog wird nicht zu einer sozialkritischen Plattform, aber er ist und bleibt ein Sprachrohr und spiegelt mich und die Dinge mit denen ich mich beschäftige wieder.

Die von Euch, die mir auf Facebook folgen, haben es schon am Dienstag erfahren. Es gibt etwas zu feiern: ich habe endlich eine neue Wohnung gefunden und da kann man ruhig mal am Samstag um 11 Uhr auf der absoluten Baustelle anstoßen :).


Es heißt nun zwar noch ein wenig warten, bis die Sanierung abgeschlossen ist, aber es bedeutet auch viele spannende Entscheidungen, denn ich kann einwenig mitbestimmen. Bei meiner Wahl von Küche, Boden, Fliesen und Co. möchte ich Euch natürlich gerne mitnehmen. Genauso natürlich bei meiner Umzugsorganisation. Alles Dinge, die nun neben Voll-Zeit-Job und Doktorarbeit auch noch unter einen Hut zu bekommen sind. Aus diesem Grund habe ich in letzter Zeit auch nicht ganz so regelmäßig geblogt. Habt ein bisschen Nachsicht mit mir. Mein "Organising my Flat Projekt" liegt keineswegs auf Eis. Es wird sich jetzt nur ein klein wenig anders gestalten, da ich neue Anschaffungen nun natürlich auf die neue Wohnung und auf nach dem Einzug vertage. Dafür führe ich noch eine neue Serie ein: Den New Flat Status Report, in dem ich Euch in unregelmäßigen Abständen informiere in der Hoffnung, dass wenn Ihr mal diese Entscheidungen treffen müsst, Ihr klüger seid, als ich jetzt. Als Sneak Peak zeige ich Euch unten mal den Stuck im Schlafzimmer. Es ist allerdings noch nicht ganz klar, ob er erhalten bleiben kann. Das hässliche Laminat, das Ihr oben seht, das fliegt jedenfalls auf jeden Fall raus!



Ich freue mich jedenfalls riesig, Euch bald den Fortschritt der Sanierung zeigen zu können. Heute Nacht habe ich jedenfalls von meiner neuen Küche geträumt, die Möbel im Traum hin und hergerückt und die letzten Tage aufgearbeitet. Kennt Ihr das?

Habt Ihr ein paar Tipps für mich, wie ich das Umzugschaos am besten bewältige?


Kommentare

  1. Ui - Glückwunsch. Darüber lese ich immer gern. :o) In welchen Bezirk zieht es Dich denn?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Angel,
    seit einigen wochen schaue ich immer mal wieder in deinen Blog. Herzlichen Glückwunsch zur neuen Wohnung!! Ich habe das ganze letztes Jahr hinter mich gebracht und trotz guter Organisation war es teilweise Horror! Der größte Horror war allerdings meine alte Hausverwaltung-Schikane ohne Ende.
    Ich wünsche dir viel Erfolg!! Brauchst du eine Umzugsfirma oder machst du alles alleine?!
    Herzliche Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte die Firma Michael Weiss Möbelservice. Bin schon das 2.Mal mit
    denen umgezogen und die firma bei der ich arbeite auch.Die sind sehr
    nett,kompetent!
    www.Moebelservice-Michael-Weiss.de

    Du kannst ja mal die preise vergleichen. Wir mussten auch ein Klavier
    transportieren lassen.

    Lieben Gruß
    Angelika

    P.S. ich habe auf deine Mail geantwortet, aber da kam immer eine Fehlermeldung,deshalb nochmal hier.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.