Backen - Earl Grey Schüttelkuchen | The Nina Edition

Earl Grey Schüttelkuchen

und zwar doppelt. Nicht nur hat der Blog Geburtstag (eigentlich erst morgen) sondern auch ich Angel of Berlin die Person hinter dem Blog habe heute Geburtstag.

Earl Grey Schüttelkuchen

Ihr kennt mich jetzt ja schon ein bißchen und wisst daher, dass ich mir daraus nicht allzuviel mache. Der Lieblingsmann ist heute auf einer 3-tägigen (!) Dienstreise, so dass wir nicht mal schön essen gehen können. Egal. Ich habe mir frei genommen und werde etwas schönes unternehmen.

Kommen wir zum Blog. Ein Jahr ist es her, dass ich unter dem Titel "There is always a first" *klick* meinen ersten Blogpost verfasst habe. Ich habe da nicht wie ich oft lese, gelangweilt am Schreibtisch gesessen und "nur so" los gelegt, sondern bereits einige Wochen über Namen, Kategorien und Dinge wie Privatsphäre nachgedacht.

Heute seid Ihr mal dran. Was gefällt Euch an Angel of Berlin? Warum folgt Ihr? Was wünscht Ihr Euch?

Earl Grey Schüttelkuchen

An einem Geburtstag darf ein Kuchen natürlich nicht fehlen. Letztes Jahr gab es einen Carrot Cake als Giant Cupcake *klick* und vom Lieblingsmann einen Marmorkuchen mit M&Ms. Dieses Jahr konnte ich mich kaum entscheiden: Espresso Brownies, Early Grey Cake von Ina *klick* oder Milka Brownies....!

Gewonnen hat der Early Grey Cake (weil ich endlich meine Shake und Bake Form ausprobieren möchte) und weil ich mich mal wieder nicht genau an Inas Rezept gehalten habe, schreibe ich es Euch noch einmal auf.

Earl Grey Schüttelkuchen

Zutaten


  • 100g Zucker
  • 150g Mehl
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 100ml Soya-Sahne
  • 180g Soya Vanille-Joghurt
  • den Inhalt von einem Teebeutel Earl Grey


Für den Guss:

  • weiße Schokolade
  • den Inhalt von einem Teebeutel Earl Grey



Rezept


Ich sag Euch, das ist der schnellste Kuchen der Welt und auch von der Größe ist er perfekt. Nicht zu groß. Gerade mal so groß wie ein Frühstücksteller.

Einfach alle Zutaten in die shake&bake *klick* geben und für 10 Sekunden mixen. Mit dem Teigschaber den Formrand säubern und für 60 Minuten auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen bei 180°C backen. Etwas abkühlen lassen und dann die weiße Schoki schmelzen und drüber geben. Noch im feuchten Zustand mit dem Earl Grey bestreuen.

Ich habe die trocknen Zutaten am Vorabend innerhalb von 5 Minuten zusammengefügt, die flüssigen dann am Morgen zugefügt und den Kuchen während ich mich fertig gemacht habe gebacken. Super sage ich Euch.


Welcher Kuchen gehört für Euch zum Geburtstag dazu?

Kommentare

  1. Du wurdest "getaggt".....
    Schau mal nach:
    http://ninis-handmades.blogspot.de/2013/01/als-ich-erfahren-habe-das-ich-getaggt.html
    Liebe Grüße, Cake Babe

    P.S. Alles Liebe zum (Blog) Geburtstag!!!

    AntwortenLöschen
  2. Auch von mir einen Herzlichen Glückwunsch nachträglich! Sowohl zum eigenen, als auch zum Blog-Geburtstag!!
    Ich bin kein Fan von Standardglückwünschen, daher Lici-style: Ich wünsche dir viele verrückte Momente, tolle neue Musik und vor allem immer ein Stückchen Schokolade in Reichweite in deinem neuen Lebensjahr!

    Ich bekomme seit Jahren von meinen Eltern eine bestimmte Schoko-Mocca-Torte (ja ja, diese Rituale...) und bin jetzt sehr neugierig, deinen Early Grey auszuprobieren. Ich bin ein großer Earl Grey-Trinker und werde ihn gleich nachbacken.

    An deinem Blog gefällt mir die ausgewogene Mischung! Ich habe da durchaus Ansprüche (^^) und bei dir passt es einfach.

    Herzliche Grüße und alles Gute,
    Lici

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke, danke! Das hast Du schön geschrieben. Ich bekomme immer so wenig Kommentare und Feedback da zweifelt man manchmal! Dass ich Deine Kreationen genial finde, weißt Du ja bereits.

      Löschen
  3. Auch, wenn es schon etwas spät ist, alles, alles Gute nachträglich :)! Für mich gehörte als Kind immer der "Kalte Hund" zu meinem Geburtstag, jetzt krieg ich leider nur den Kuchen, den ich mir selbst backe ;).
    Ich hab mich sehr gefreut, dass du meinen Blog besucht hast :) - im Moment kann man den ganzen Roman noch nicht lesen, nur die Ausschnitte, die über meinen ganzen Blog verteilt sind. Ich bin noch auf der Suche nach einem Verlag.

    Liebe Grüße & einen schönen Sonntag!
    Christina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.