#foodinspo - ein Glücksbrot zu komBIOnieren {Werbung}


Auf der Suche nach leckerem Gluten freiem Brot bin ich auf das Glücksbrot *klick* gestoßen. Auf der Webseite kann man sich ganz nach dem eigenen Geschmack eine Brotbackmischung komBIOnieren *klick*. Dabei kann man aus 20 Mehlen, 30 Zutaten und 23 Gewürzen wählen. Als Grundmischung gibt es zwei Gluten freie Mehle: Reis- und Maismehl, die sind auch extra gekennzeichnet, da kann also nichts schiefgehen *lach*. Als Glücksbereicherung kann man zwischen Amaranth-, Hirsevollkorn-, Quinoa-, Kokos-, und Reisvollkornmehl wählen. Dann kommt der für mich spannendste Teil: Das Auswählen von getrocknetem Obst, Gemüse, Nüssen oder Saaten. Die Auswahl hat mich fast erschlagen, so groß ist sie und ich bin wirklich begeistert von der Vielfalt. Im letzten Schritt kann man noch Gewürze wie Basilikum, Meersalz, Chili, Lebkuchengewürz, Thymian etc. hinzufügen.


Ihr seht die Auswahl ist riesig groß und so haben auch Menschen mit Zöliakie endlich die Chance Vielfalt in ihr Brot zu bringen. Ich jedenfalls bin begeistert. Die Brotbackmischungen, die ich mal zum Spaß eingegeben habe, kosteten so um die 4 €. Allerdings besteht eine Mindestbestellmenge von fünf. Netterweise hat mir die Geschäftsführerin Lilli Unger-Saulér ein Brot zum Testen zur Verfügung gestellt. Mir fällt es noch etwas schwer welches Mehl zu welchem passt, daher habe ich mich auf ihr Lieblingsrezept verlassen.


Die Glücksbasis bildete das Reisvollkornmehl, und die Glücksbereicherung 3 Mal Reisvollkornmehl mit 1 Hirsemehl. Dazu kamen dann noch Cashewkerne, Meersalz und Johannisbrotkernmehl. Das Backen war auch mehr als simpel und das obwohl ich jetzt schon mehrfach gehört habe, dass glutenfreie Brote beim Backen etwas "zickig" sind. Dieses hier war sozusagen "babyleicht", genau das richtige für mich mit wenig Zeit. Das einzige was man zufügen muss ist Wasser, Hefe und Apfelessig. Ich habe Himbeeressig genommen, weil ich das noch zuhause hatte und es hat wunderbar funktioniert.


Nun wünsche ich mir bitte noch mehr dunkle Brote! Dann werde ich Stammkunde :).


Teller: Hutschenreuther "Louisa" by Laura Ashley
Läufer: ZaraHome
Geschenkband: Rossmann
Dekoteller mit Hirsch, Kugeln und Pilz: alles von DEPOT
Tortenplatte: Strauss Innovation
Schale auf Tortenplatte: IKEA
Vase mit Kugeln: no name
Kugeln: Strauss Innovation

Ist das was für Euch? Welche Gluten freien Brote könnt Ihr empfehlen?

1 Kommentar

  1. Interessantes Rezept, habe grade gesehen das du Glutenfrei backst..hast du Zöliakie/Sprue?

    glg Tanja ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.