#readinginspo - "Saftschubse - Neue Turbulenzen" von Annette Lies


In unserem Hotel auf Ibiza gab es eine Art Bücherkiste, in der alle Urlaube ihre ausgelesenen Bücher ablegen konnten. Da einige meiner Freundinnen mir von dem Buch "Saftschubse" vorgeschwärmt haben, hatte ich gleich zu Anfang des Urlaubs, als ich das Buch dort entdeckte, es mir gesichert. Ich weiß ja, dass mir mein Lesestoff im Urlaub nie reicht *schmunzel*.

"Saftschubse- Neue Turbulenzen" ist allerdings der Folgeroman von "Saftschubse". Da ich nicht wußte, dass es schon zwei Bücher mit diesem Titel gibt, habe ich das erst gemerkt, als ich das Buch ausgelesen hatte. Das beweist jedoch, dass man den ersten Band auf keinen Fall gelesen haben muss um diesen hier zu verstehen. Ich habe ja nicht mal gemerkt, dass es eine Vorgeschichte gibt.

Amazon fasst das Buch wie folgt zusammen: "Charlotte Loos ist Stewardess, oder auch eine Saftschubse, wie Passagiere sie gerne nennen. Von Turbulenzen, insbesondere mit Piloten, hat sie allerdings genug. „Männer sind bloß Sperrgepäck!“, findet sie und gründet statt einer Familie lieber den exklusiven FlightClub mit ihrer besten Freundin Feli. Ab jetzt heißt es für die beiden nicht nur JetLag, sondern vor allem JetSet! Zumindest bis Felizitas enthüllt, dass sie eine ziemlich große Überraschung im Gepäck hat ... Und als wäre Charlottes Leben nicht schon turbulent genug, stellt sich ihr die Frage: Was tut man eigentlich im unwahrscheinlichen Fall einer Beziehung?"

Diese Beschreibung gibt zwar eine gute Zusammenfassung zur Ausgangslage, nämlich, dass Charlotte mit Feli zusammen zieht. Mehr aber auch nicht. Viel mehr klingt das sehr abgedroschen und so habe ich das Buch nicht empfunden. Viel mehr habe ich mit Charlotte mitgefühlt, als sie sich mit Feli mitreissen lässt und eine viel zu teure Wohnung mit einer viel zu teuren Kaffeemaschine mietet und kauft und ihr Spesenkonto hemmungslos überzieht. Mitgefühlt habe ich auch bei ihrer Enttäuschung über Feli, ihrer angeblich besten Freundin, die sich plötzlich gar nicht mehr wie eine solche verhält, was auch alle sehen, außer Charlotte, die will das nicht wahr haben. Dass Charlotte aber schließlich für Feli verreist, konnte ich wirklich nicht nachvollziehen. Am liebsten hätte ich sie genommen und geschüttelt und gerufen: lass dich nicht ausnutzen! Am Ende wendet sich alles zum Guten und auch Felis merkwürdiges Verhalten klärt sich auf. Als final auch noch die Frauenärztin in das ganze Drama verwickelt war, musste ich wirklich herzlich lachen. Absurd fand ich das überhaupt nicht, habe ich doch zu oft schon ähnliche "Die Welt ist so klein"-Geschichten erlebt. 

Fazit: definitiv lesen, aber natürlich nicht zu viel erwarten. Es handelt sich hier um einen kurzweiligen Frauenroman, der jegliche Klischés bedient, dabei aber witzig daher kommt. Die 345 Seiten habe ich in sechs Stunden gelesen und diese keineswegs als Zeitverschwendung empfunden. 






Kommentare

  1. I will bookmark your blog and have my kids check up here frequently. I'm very certain they will understand lots of new stuff here than anybody else.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp. :) Saftschubse steht auch noch auf meiner Liste. Werde mir das Buch nun doch demnächst mal zulegen.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.