Buchtipps - Die Chemie des Todes von Simon Beckett | The Nina Edition

Ich bin ja eine richtige Leseratte. Ich verschlinge alles. Wirklich alles, was ich in die Finger bekomme. An meinem Urlaub finde ich nichts schöner, als lesen und mich kreativ auszuleben. Während unseres letzen Urlaubs auf Lanzarote von dem ich Euch hier *klick* schon erzählt habe, hatte ich zwei Bücher mit (und natürlich mein Kindle), sowie einige Zeitschriften. Am 5. von insgesamt sieben Tagen hatte ich natürlich meine Bücher schon durch und da bot es sich an, den Krimi von meinem Freund zu lesen. Er war ganz begeistert gewesen.
Ich muss Euch sagen, dass war wirklich ein ganz großartiger Umstand. Noch auf dem Rückflug hatte ich dieses brilliante Buch durchgelesen. Der Buchklappentext lautet: "STERBEN KANN EWIG DAUERN ... ... aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt. Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das Phänomen zu seinem Ursprungzurückzuverfolgen. Und so entdecken die Yates-Brüder, was von Sally Palmer übrig geblieben war ... Die Tote war Schriftstellerin, eine Außenseiterin in Devonshire. Verdächtiger Nummer eins ist der schweigsame Fremde im Dorf, ein Dr. David Hunter. Doch es stellt sich heraus, dass er früher Englands berühmtester Rechtsmediziner war, und die Polizei bittet ihn um Unterstützung. Gerade als seine Analysen zeigen, dass die Ermordete vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, verschwindet eine weitere junge Frau. Eine fieberhafte Suche beginnt. Gleichzeitig bricht im Dorf eine Hexenjagd los. Der Pfarrer, ein knöcherner Fanatiker, hetzt die Leute auf, und David ist Zielscheibe seiner Hasspredigten ... "

Es handelt sich also um den ersten einer nun mehr 4 Bändigen Serie, in deren Mittelpunkt Dr. David Hunter steht. Hunter ist ein Fornsiker, der aber aufgrund seines persönlichen Schicksals und Trauerfalls, nun als Arzt in ein Dorf kommt, um dem im Rollstuhl sitzenden Dorfarzt auszuhelfen, als sich mehrer Mordfälle ergeben. Dabei sind die Leichen meist rituell "drappiert" und die Opfer wurden zuvor in Gefangenschaft gehalten. Hunters Wissen wird also dringend gebraucht, denn er kann anhand des Bodens und der Kriechtiere am Leichenfundort Aussagen über den Todeszeitpunkt machen.

Das Buch hat mich bis kurz vor Schluß unendlich gefesselt. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, aber ich bin tatsächlich lange Zeit nicht auf den Täter gekommen und dabei habe ich mittlerweile 2,5 jährige Tatort-Erfahrung. In meinen nächsten Urlaub nehme ich den zweiten Band mit. Ich werde Euch berichten, was liegt denn zur Zeit auf Euren Nachttischen?

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.