#travelinspo - Krakau



Einige von Euch folgen mir ja auch auf Facebook und wissen daher schon, dass ich in Krakau war. Auf der Collage oben habe ich Euch einfach mal ein paar Eindrücke der Stadt zusammengestellt. Leider hatte ich nicht allzu viel Zeit und da es bei meinem Stadtbummel auch noch geregnet hat beschränke ich mich auf vier Dinge, die ich Euch bei Eurem Besuch unbedingt empfehlen möchte:



1. Schaut Euch das Collegium Maius der Jagiellonen-Universität in Krakau (auch Jagellonen-Universität) an. Dreimal am Tag ertönt die Uhr. Das ist wirklich einen Besuch wert. Ich fand auch die Führung durch das Collegium sehenswert. Hier hat u.a. Kopernikus studiert.

Schaut Euch mal die tollen alten Backformen an.



2. Macht auf jeden jeden JEDEN Fall einen Ausflug zur Salzmine Wieliczka. Das war sowas von beeindruckend. Ich wußte auf jeden Fall nicht, dass Salz wie Mamor aussehen kann und man daraus Dinge schnitzen kann, ja sogar eine ganze Kirche nachbilden kann. Ihr habt richtig gelesen. Da unten kann man sogar heiraten. Das interessante ist, alle Skulpturen und Fresken wurden von den Minenarbeitern und nicht von Künstlern erstellt. Es gibt insgesamt 9 Etagen mit Grotten und Kammern, die alle samt herausgeschlagen wurden und nicht natürlichem Ursprungs sind.



3. Esst einen Cupcake in einer der 2 (!) Filialen der Cupcake Corner Bakery. Ich hatte einen Peanutbutter Cupcake für umgerechnet 1,50 €. Ich hatte mich - nach erst großer Freude - gegen einen Cake Pop entschieden, da diese nur aus Vanilleteig sind. Das finde ich irgendwie langweilig. Sonst sah alles sehr lecker aus. Am Ambiente müssen sie, finde ich, noch einwenig arbeiten.



4. Nach dem Ihr die drei Einkaufsstraßen rund um die Tuchhallen angeschaut habt, schaut doch mal ins Jüdische Viertel. Dort sind einige kleinere "independent" Geschäfte, die verrückte Mitbringsel führen. Besonders gefallen hat mir ein kleiner Laden Namens "Windmill", der u.a. auch Produkte von Rice führte. Außerdem gibt es im Jüdischen Viertel einen kleinen Markt, sowie einige sehr nette und stylische Cafés.


Weil es so geregnet hat, habe ich noch einen kurzen Ausflug in ein Shopping Center im Norden der Stadt gemacht. Dort findet man wirklich alles.

In der Fußgängerzone hatte mir der Laden "Parfois" besonders gut gefallen. Dort gab es sehr stylische Taschen und Accessoires, die wirklich super trendy aber erschwinglich waren. Ich habe den Laden und die Tasche, die mir besonders gefallen hat, für Euch gegoogelt. Siehe da, es gibt einen Online Shop. Vielleicht ist das ja auch was für Euch?



Insgesamt ist Krakau eine wirklich schöne Studentenstadt. Mehr als 2-3 Tage braucht man nicht um sie zu erlaufen. Ja, erlaufen. Auf der Karte sieht alles weitläufig aus, aber selbst für Lauf-Faule, ist das alles gut machbar. Preislich sind besonders Getränke und Speisen in den Lokalen äußerst günstig. Die bekannten Mode-Ketten nehmen sich aber mit Berliner Preisen nichts. Solltet Ihr gern Schach spielen gibt es günstige Holzsets in den Tuchhallen. Handeln ist allerdings schwer.

Abschließend habe ich noch ein paar Inspirationen für Euch:


Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.