DIY - Kommode lackieren | The Nina Edition





In meinem Flur habe ich meine alte Wickelkommode zu stehen. Die war irgendwann mal Kiefer, denke ich. Wir haben sie bereits vor einigen Jahren weiß lackiert. Als ich in meine Wohnung gezogen bin, habe ich auf dem Flohmarkt am 17. Juni noch gold-weiß-geringelte Knäufe gekauft um sie auf zu hübschen. Ich finde Holzknäufe total rustikal und hässlich.

Den Einbauschrank der schräg gegenüber ist, habe ich gleich mit aufgehübscht. Leider war die Oberfläche der Kommode nun schon etwas abgenutzt und auch wenn immer etwas darauf steht, was dies verdeckt, sind das die kleinen Dinge die dann doch den Unterschied machen. Also hieß es lackieren.



Es ist einwenig schwer zu erkennen auf den Bildern, weil mein Flur so dunkel ist. Seht Ihr die schwarzen Striche auf der Oberfläche?

Das ist eigentlich kein wirkliches DIY weil die Kommode im Grunde ja schon weiß lackiert war und ich somit nicht wirklich viel abschleifen musste. Ich denke aber, dass es schon zeigt wie einfach und schnell Möbel lackieren eigentlich sein kann. Daher habe ich mich entschlossen, Euch dennoch davon zu berichten. Ihr wisst ja, dass ich gegen ständig neu kaufen bin und gern mal etwas Altes aufhübsche.

Arbeitsaufwand: 10 Minuten (je nach Größe der Fläche und der Farbe entsprechend mehr)

Man nehme:

- kleine Dose weißen Lack (Schöner Wohnen, 125ml, ca. 5 €)
- kleine Schaumstoffrolle mit Halterung
- kleine Farbwanne (weil die Rolle nicht in die kleine Dose passt)
- Holzstäbchen zum Umrühren
- altes Zeitungspapier
- Schmirgelstein
- Schleifpapier Körnung 60 (in meinem Fall für lackiertes Holz) (1 Bogen ca. 50ct)



Als erstes die Fläche gründlich reinigen. Dann das Schleifpapier um den Schmirgelstein legen und die Oberfläche anrauhen. Danach noch einmal vom Staub befreien und trocken Wischen.

Das Zeitungspapier auslegen, die Lackdose darauf mit einem Messer aufhebeln und gründlich umrühren. Ich habe dazu ein altes Holzstäbchen vom Sushi-Takeaway genommen ;). Ganz wenig Farbe in die Wanne kippen und die Schaumstoffrolle tränken.

Jetzt kommt das spaßige. Die Fläche gründlich streichen. Trocknen lassen.

Der Lack von Schöner Wohnen hatte den Vorteil, dass die Oberfläche bereits nach 1 Stunde trocken ist und man nach 10-12 Stunden die nächste Schicht auftragen kann. Andere Lacke trocknen in 4-5 Stunden und man muss 24 Stunden warten.



Bei mir hat eine Schicht gereicht. Es hat mir unglaublich die Angst vor dem Aufwand des Lackierens genommen. Ich denke man kann so auch auf einfach Art ein gebrauchtes Möbelstück im Shabby Chic Design aufhübschen.

Und weil ich kurze Zeit nach dem ich die Kommode lackiert hatte, neue Knäufe gefunden habe, ist dies der erste Teil des DIY.

Keine Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar.